Adventgemeinde Bonn-Zentrum
Adventgemeinde Bonn-Zentrum
Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten
Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten

Der Literatur- und Kulturkreis der Advent-Gemeinde-Bonn
veranstaltet Literaturlesungen und trifft sich in unregelmäßig zu Buchbesprechungen
im "Haus der Adventhoffnung" Maarflach 12 in 53113 Bonn
Ausstellungsbesichtigungen und Besuche kulturhistorischer Stätten und Veranstaltungen
gehören ebenfalls dazu.
Termine und Anfangszeiten werden jeweils bekanntgegeben!

Ansprechpartner sind:

Eva Karnath
Telefon:  0228 - 48 27 06
e-mail:   ehd.karnath@t-online.de

Werner Jelinek
Telefon: 0228 - 44 63 84 50
e-mail:  werner.jelinek@adventisten.de

Jeder ist herzlich willkommen!

Demnächst:

Liebe Freunde des Literatur- und Kulturkreises,

hier das neue Buch, dass wir lesen wollen: Elizabeth Strout - Mit Blick aufs Meer (schon als Taschenbuch erschienen)

Ausgezeichnet mit dem Pulitzerpreis

Crosby, eine kleine Stadt an der Küste von Maine. Hier ist nicht gerade sehr viel los. Doch sieht man einmal genauer hin, ist jeder Mensch eine Geschichte und Crosby die ganze Welt. Elizabeth Strout fügt diese Geschichten mit liebevoller Ironie und feinem Gespür für Zwischenmenschliches zu einem unvergesslichen Roman.

Sie kann manchmal eine rechte Nervensäge sein: Olive Kitteridge, die pensionierte Lehrerin. Weil sie zu allem, was in dem Städtchen Crosby geschieht, eine dezidierte Meinung hat, halten sie einige für überkritisch. Dann wieder überrascht sie durch Selbstlosigkeit und Mitgefühl. Sie mischt sich ein und macht sich ihre Gedanken über ihre Mitmenschen: die schrille Barpianistin, die insgeheim einer verlorenen Liebe nachtrauert, einen ehemaligen Schüler, der keinen Sinn mehr im Leben sieht, ihren eigenen Sohn, der sich von ihren Empfindlichkeiten bevormundet fühlt, ihren Mann Henry, der die Ehe mit ihr nicht nur als Segen, sondern manchmal auch als Fluch empfindet. Und während sich die Menschen in Crosby mit ihrem ganz normalen Leben herumschlagen, den Problemen wie den Freuden, lernt Olive auf ihre alten Tage, das Leben zu lieben.

Elizabeth Strouts Roman erzählt von Liebe und Kummer, von Toleranz und Aufbegehren. »Mit Blick aufs Meer« ist ein weises und anrührendes Buch über die Natur des Menschen in all seiner Verletzlichkeit und Stärke, erfrischend ehrlich und unglaublich schön.


Das nächste Mal sehen wir uns am Dienstag, dem 05. September 2017 um 19.00 Uhr, da hoffe ich, dass Ihr/wir alle wohlbehalten aus dem Urlaub zurück sind! Ich wünsche Euch eine gute, erholsame Zeit, viele gute Erlebinsse auf Euren Reisen und eine gesunde Rückkehr. Natürlich auch Muße zum Lesen!;-)


Liebe Grüsse

Eva Karnath


Dienstag, den 05.09.2017 von 21.03 – 22.00 Uhr                                                                 
In unserer heutigen Sendung geht es um Amnon Weinstein und seine „Violins of Hope“ und
Titus Müller und sein Buch „Geigen der Hoffnung“ – Damit ihr Lied nie verklingt, das er zusammen mit Christa Roth, geschrieben hat. Für Recherchen zum Buch war Journalistin Christa Roth mehrfach bei Amnon Weinstein in Tel Aviv zu Gast.
Der Geigenbauer Amnon Weinstein bewahrt in Tel Aviv ein einzigartiges Erbe: Weinstein repariert Geigen von jüdischen Musikern, die den Holocaust überlebten oder vor den Nazis aus Deutschland fliehen konnten.
Diese "Violins of Hope" werden heute in den größten Konzertsälen der Welt gespielt - und erinnern daran, dass wir das Leid der Opfer nie vergessen dürfen. Etliche dieser Geigen erklangen im Gedenkkonzert zum 70. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung bei den Berliner Philharmonikern.

Außerdem hat der „Salzstreuer“ einen besonderen Veranstaltungstipp für Sie, nämlich die Autorenlesung von Titus Müller und seinem Roman „Geigen der Hoffnung“, der von diesen Geigen handelt  und am kommenden Donnerstag, also übermorgen in Bonn im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12 stattfindet. Der Eintritt ist kostenlos!

 

 

Sie hören den „Salzstreuer“ mit der besten Musik im Bürgerradio und jetzt zur Einstimmung Giora Feidmann mit der Klezmer - Musik „The Freilach Dance“.                                             

 

Der „Salzstreuer“ sprach mit Pastor Werner Jelinek, der den Autor Titus Müller schon sehr lange kennt.

 

Die Musik in der Sendung:

-       Klaus Hoffmann    „Sie schweigen nicht mehr“

-       Udo Jürgens         „Mitten im Leben“

-       Siegfried Fietz      „Am Ende dieses langen Tages“

-       Bonnie Tyler         „Have you ever seen the Rain“

-       Dave Benton
           u. Borris Bagger
           u. MO Ettlingen     “Halleluja” (Leonard Cohen)

-       Rea Garvey           “Can’t stand the Silence”

 

 

Und hier ein besonderer „Salzstreuer – Veranstaltungstipp“

Kommen auch Sie zur Lesung mit dem Erfolgsautor Titus Müller und seinem Buch „Geigen der Hoffnung“ – Damit ihr Lied nie verklingt, am Donnerstag, dem 07. September, also übermorgen, um 19.30 Uhr ins Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn, das ist südlich des Hofgartens der Universität Bonn.
Der Eintritt ist frei! Über eine Spende freut sich die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, als Veranstalter.

 

„Ein Knirschen, Stahl auf Stahl. Waggons werden verriegelt. Die Brüder Marek und Stani ahnen: Der Transport geht ins Verderben. Doch Marek will die Hoffnung auf ein Überleben nicht aufgeben und klammert sich an seinen Geigenkasten……
Über ein halbes Jahrhundert später beugt sich Amnon Weinstein über eine zerkratzte und verfärbte Geige. Mehr als 60 Streichinstrumente verfolgter Juden hat er wieder zum Klingen gebracht, er nennt sie „Violins of Hope.“

 

Hören auch Sie in einer Autorenlesung den Erfolgsautor Titus Müller mit „Geigen der Hoffnung“, seines auf wahren Begebenheiten basierenden Romans über die Kraft der Musik und die Geschichte eines außergewöhnlichen Geigenbauers, der alles daran setzt, dass die Opfer des Holocaust nicht vergessen werden, am Donnerstag, dem 07. September, also übermorgen um 19.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn, das ist südlich des Hofgartens der Universität Bonn.

Der Eintritt ist frei! Über eine Spende freut sich der Veranstalter.

 

 

 

Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten und ihre weiteren Veranstaltungen erfahren Sie im Internet unter: bonn.adventist.eu 
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 12.00 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.


 

Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!

 

Sie hören das Salzstreuer-Magazin mit der besten Musik im Bürgerradio immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerradio auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG. Fragen zur Sendung als e-mail unter : buergerradio@radiobonn.de

 

 

Und jetzt OMD mit „Forever Live And Die“ und danach Wincent Weiss mit  “Da müsste Musik sein“ und zuletzt Giora Feidmann mit „Dancing with the Rabbi.

 



Schon vormerken!
Liebe Freunde des Literatur- und Kulturkreises,

am Donnerstag, dem 07.September 2017 um 19.30 Uhr, werden wir eine Literaturlesung mit Titus Müller haben. Er wird aus seinem neuesten Buch: "Geigen der Hoffnung", lesen.

Geigen der Hoffnung

Damit ihr Lied nie verklingt.
"Ihm war gar nicht bewusst gewesen, wie dringend sein Inneres Musik brauchte, welchen Hunger er danach verspürte. Es machte aus ihm, der stundenweise nur noch an Brot hatte denken können, wieder einen Menschen."

Ein Knirschen, Stahl auf Stahl. Waggons werden verriegelt. Die Brüder Marek und Stani ahnen: Der Transport geht ins Verderben. Doch Marek will die Hoffnung auf ein Überleben nicht aufgeben und klammert sich an seinen Geigenkasten ...

Über ein halbes Jahrhundert später beugt sich Amnon Weinstein über eine zerkratzte und verfärbte Geige. Mehr als 60 Streichinstrumente verfolgter Juden hat er wieder zum Klingen gebracht, er nennt sie "Violins of Hope". In den größten Konzertsälen der Welt werden sie heute gespielt.

Eine auf wahren Begebenheiten basierende Erzählung über die Kraft der Musik. Und die Geschichte eines außergewöhnlichen Geigenbauers, der alles daran setzt, dass die Opfer des Holocaust nicht vergessen werden. Amnon Weinstein hat im Dezember 2016 für sein Lebenswerk und das Projekt "Violins of Hope" das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen.

Näheres im Internet unter: http://www.gerth.de/index.php?id=201&sku=835117

provided by the Seventh-day Adventist Church and netAdventist © copyright 1999-2017 / All Rights Reserved / Nutzungsbedingungen / Datenschutzregelung