Adventgemeinde Bonn-Zentrum
Adventgemeinde Bonn-Zentrum
Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten
Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten

Archiv "Radio Salzstreuer" der Sendungen aus 2011

Dienstag, den 04.01.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr
 
In unserer heutigen Sendung geht es um Menschen, die älter werden, also Sie und ich. Wir alle werden älter, keiner ist davon ausgenommen, auch wenn die Werbeindustrie uns das manchmal weis machen möchte. Die Sendung ist natürlich auch für die jüngeren Hörer, denn auch sie werden älter.
Die Jungen von damals sind die Alten von heute. Pastor im Ruhestand Werner Jelinek von der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten der Advent-Gemeinde-Bonn ist so einer. Seine Gedanken sollten Sie sich anhören. Sie werden überrascht sein! Für alles gibt es ja bekanntlich „Hausrezepte“. Gibt es auch Hausrezepte für den Ruhestand?   

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Das Finale“ – Kirche, Politik und die Zukunft der Welt
von E.G. White
10 Gründe, warum Sie dieses Buch lesen müssen:
- Alle Welt redet von Entspannung und Frieden; gleichzeitig bekämpfen
  sich die Völker und politischen Gruppen brutal bis aufs Messer.
- Wir wissen, daß wir nur die eine Welt haben, dennoch zerstören wir sie
  konsequent.
- Nicht alle Naturkatastrophen sind hausgemacht, aber immer mehr.
- Die Erde hat Brot für alle, trotzdem verhungern täglich mehr als 40.000
  Menschen.
- AIDS, Krebs, Seuchen – und kein Ende abzusehen.
- Wohin man sieht: Lieblosigkeit, Eigennutz, Haß, Gewalt – wie lange
  kann das noch gutgehen?
- Die Zerrüttung von immer mehr Familien wird zum Überlebensproblem    
  für die Gesellschaft.
- Aberglaube, im Vormarsch: Spiritismus, Satanskulte, agressive Sekten.
- Vertrauensschwund und Zukunftsangst haben globale Formen
  angenommen.
- Immer mehr Menschen fragen: Welchen Sinn soll das alles haben?
  Probleme ohne Ende und keine Lösung?
„Das Finale“ gibt überraschende Antworten auf existentielle Fragen!
Wenn Sie das Taschenbuch „Das Finale“ – Kirche, Politik und die Zukunft der Welt von E.G. White  kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Das war das Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit seiner ersten Sendung in 2011, einer Sendung über das Älterwerden und ganz praktischen Hausrezepten um auch im Alter ein positives Leben zu führen. Wenn Sie das Manuskript haben möchten, schicken wir es Ihnen gerne zu, genauso wie das Taschenbuch „Das Finale – der Mensch im kosmischen Konflikt“ von E.G. White. Rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an, heute noch bis halb elf oder in den nächsten Tagen.

Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie im. Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.

Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdiensten jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.
Der Salzstreuer wünscht Ihnen noch einen guten Abend und ein gesegnetes, gesundes und erfolgreiches Neues Jahr 2011.

Dienstag, den 11.01.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um einen Rückblick auf den 16. Mondorfer REWE – Weihnachtslauf zu Gunsten der Elterninitiative Krebskranker Kinder Sankt Augustin e.V. und was daraus geworden ist.
Doch nun erst mal Musik und zwar Fats Domino mit „I‘m walking“
„Laufen für einen guten Zweck“, das ist seit 16 Jahren das Motto des TuS-Mondorf für den Mondorfer REWE – Weihnachtslauf, der im letzten Jahr am 28. November stattfand. Der „Salzstreuer“ sprach mit Helmut Otto, dem Leiter des Lauf- und Walking-Treff des TuS Mondorf, der alljährlich den Mondorfer REWE – Weihnachtslauf für die Elterninitiative Krebskranker Kinder Sankt Augustin e.V. durchführt.

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Der Sieger“ - Jesus von Nazareth – Der Mann, der die Welt bewegt
von E.G.White
Was wir wissen:
Er wurde zwischen 7 und 4 vor Christus in Bethlehem (Palästina) geboren. Seine Eltern, Maria und Joseph, waren einfache Leute.
Er lebte in der Kleinstadt Nazareth und arbeitete als Zimmermann.
Als 30-jähriger sammelte er Schüler um sich und durchzog Palästina als Wanderprediger. Drei Jahre später schlug man ihn ans Kreuz, weil er sich die Feindschaft der Herrschenden zugezogen hatte.
Was wir glauben:
Er ist der Messias, auf den die Juden warteten – Gottes Sohn.
Weil er starb, dürfen wir leben. Seine Auferstehung gibt Hoffnung, die über den Tod hinausreicht. Er tritt bei Gott für uns ein. Er kommt wieder und macht alles neu!
Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Das Angebot für Sie!
Jeden Tag eine Andacht über das einzige BIBEL-Telefon in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis
Rufen Sie an unter 02244 und dann die 91 56 14 und hören Sie einfach mal rein!
Der Salzstreuer bringt Würze ins Radioleben ohne Ihnen das Leben zu versalzen!

Das war das Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit seiner zweiten Sendung in 2011.

Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdiensten jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 18.01.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um George Washington Carver und um die  Ortschaft Viganella im norditalienischen Piemont. Seien Sie gespannt, was Pastor  Werner Jelinek von der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten der Advent-Gemeinde-Bonn Ihnen hierüber  berichtet.
Doch nun Shakira mit „Estoy aqui!“

Salzstreuer-Veranstaltungs-Tipp
Sind Sie eine Leseratte oder ein Bücherwurm, dann sind Sie herzlich eingeladen am Montag, den 24. Januar 2011 um 19.00 Uhr zum 8. Literaturkreis im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Uni Bonn, in 53113 Bonn, teilzunehmen.
„Mein Lieblingsgedicht“ ist diesmal das Thema. Bringen Sie Ihres mit!

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Der bessere Weg“ von E.G.White
Wie finde ich den Weg zu einem neuen Anfang?
Wie bleibe ich auf diesem Weg, so daß mein Leben Spuren des Segens hinterläßt und in Gottes neue Welt einmündet?
Das sind 2 Hauptthemen, um die es in dem Taschenbuch „Der bessere Weg“ geht.
Treffend und anschaulich wird der Leser eingeladen, sich auf die Liebe Gottes, wie sie Jesus Christus beschrieben und vorgelebt hat, einzulassen.
Wir lernen einen Gott kennen, der unserem Leben Sinn und Halt geben will und dafür nichts anderes verlangt, als Glauben, d.h. Vertrauen.
Wenn Sie das Taschenbuch „Der bessere Weg“ von E.G.White
kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Das Angebot für Sie!
Jeden Tag eine Andacht über das einzige BIBEL-Telefon in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis
Rufen Sie an unter 02244 und dann die 91 56 14 und hören Sie einfach mal rein!
Der Salzstreuer bringt Würze ins Radioleben ohne Ihnen das Leben zu versalzen!

Salzstreuer-Veranstaltungs-Tipp
Hier ist der „Salzstreuer“ der Advent-Gemeinden aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis. Jeden ersten Mittwoch im Monat um 15.00 Uhr, trifft sich der „Seniorenkreis“ im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn, das ist südlich des Hofgartens der Universität Bonn. Jeder der über 55 Jahre alt ist und mitmachen möchte, ist herzlich willkommen! Wir singen miteinander, hören eine ansprechende Andacht und bei Kaffee und Kuchen nehmen wir uns Zeit für den persönlichen Gedankenaustausch. Wir machen auch gemeinsame Ausflüge und beschäftigen uns mit Themen, die uns allen wichtig sind.

Das war das Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis. Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdiensten jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 25.01.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es ums Tanzen. Schon kleine Kinder drehen sich zur Musik im Kreis und klatschen in die Hände. Tanzen ein Ausdruck von Lebensfreude? Heute zu Gast beim Salzstreuer Frau Katharina Winters-Ohle vom Tanzsportkreis TSK Sankt Augustin e.V.  
Doch nun erst mal „The Killers“ mit „Are we human .... are we dancer“

Und hier ein besonderer Veranstaltungs-Tipp des Salzstreuers
Zur „5. Jahreszeit im Rheinland“
Unter dem Motto: „Jeckk op Rheeder Karneval“ lädt am Samstag, dem 5. Februar um 20.00 Uhr im Saal „Zum Lüches“ in Niederkassel-Rheidt, Unterstr. 3 – 5 das Fest-Komitee-Rheidter Karneval zur Festveranstaltung anlässlich seines 50-jährigen Bestehens ein. Dreimol Rheed Alaaf!

Näheres über den Tanzsportkreis TSK Sankt Augustin e.V. finden Sie im Internet unter: www. tanzsportkreis-sankt-augustin.de
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdiensten jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 01.02.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um eine neu gegründete Gesundheitsgruppe in Bonn mit dem Namen „Lebenswert“. Seien Sie gespannt, was das Gründerehepaar Rüdiger und Gabi Engelien von der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten der Advent-Gemeinde-Bonn-Beuel Ihnen hierüber  berichten.

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Allmächtig? Ohnmächtig? Gerecht?“
Ein Dialog über Gott und sein Handeln Gerhard Padderatz
Warum lässt Gott das Leid zu, wenn er liebevoll und allmächtig ist?
Konnte oder kann er nichts dagegen tun?
Kann man ihm vertrauen oder muß man Angst vor ihm haben?
Wie vereinbart es sich mit Gottes Gerechtigkeit, daß es guten Menschen schlecht und bösen Menschen gut geht?
Was geschieht nach dem Tod?
Droht uns eine Hölle? Gibt es ewiges Leben?
Und wenn ja, wie kann ich es erlangen?
Für Dr. Gerhard Padderatz sind das die wirklich wichtigen Fragen des Lebens, weil die Antworten einen entscheidenden Einfluß auf unser Lebensgefühl und unseren inneren Frieden haben. Er erörtert diese Themen in einem Dialog über Gottes Handeln, der sich auf einem Nachtflug über dem Atlantik mit einem weiblichen Fluggast entspann.
Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

„Lebenswert für Bonn“ eine Veranstaltung der Gesundheitsgruppe „Lebenswert“
mit Frau Dr. med. Ester Lietuvietis
Freitag, den 04.02.2011 um 19.00 Uhr
„Heilung durch Vergebung und Neuro-Wissenschaft“
Samstag, den 05.02.2011 um 16.00 Uhr
„Nahrungszusatzstoffe und ihre Wirkung auf den Verstand“
Sonntag, den 06.02.2011 um 10.00 Uhr
„Vom Aberglauben gefangen – Alternative Medizin usw.“
Ort: „Haus der Advent-Hoffnung“ Maarflach 12 in 53113 Bonn
Jeder ist herzlich eingeladen!

Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis Das Angebot für Sie!
Jeden Tag eine Andacht über das einzige BIBEL-Telefon in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis
Rufen Sie an unter 02244 - 91 56 14 oder unter 0228 – 85 044 802 und hören Sie das aktuelle Wort für den Tag!
Der Salzstreuer bringt Würze ins Radioleben ohne Ihnen das Leben zu versalzen!

Weitere Informationen über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten und das „Gesundheitswochenende mit Frau Dr. med Ester Lietuvietis vom 04. – 06.02.2011“ erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer- Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdiensten jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 08.02.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um „Hausrezepte für den Ruhestand“.
Pastor im Ruhestand Werner Jelinek von der Advent-Gemeinde-Bonn der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten wird Ihnen einige zu Gehör bringen.
Und jetzt Shakira mit „Loca“
Ruhestand, daß klingt so nach „Nichtstun“, Resignation, Stillstand und Abgeschriebensein. Ist es das wirklich?
Als Jugendlicher kann man es nicht erwarten älter zu werden., aber ab einem gewissen Alter will man wieder jünger sein, paradox nicht war. Es liegt an uns selbst, ob wir unseren jeweiligen Lebensabschnitt positiv oder negativ sehen.  „Hausrezepte“ sind in der Regel etwas Gutes.
Pastor Werner Jelinek von der Advent-Gemeinde-Bonn ist auch „Senior“ und hat für Sie „Hausrezepte für den Ruhestand!“

Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis
Das Angebot für Sie!
Jeden Tag eine Andacht über das einzige BIBEL-Telefon in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis.
Rufen Sie an unter 02244 - 91 56 14 oder unter 0228 – 85 044 802 und hören Sie das aktuelle Wort für den Tag!

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Radikale Veränderungen – Unsere Welt im Brennpunkt der Prophetie“ von Hans Heinz
Unser Planet durchläuft heute radikale Veränderungen:
- Schlagwörter wie Klimawandel, Umweltkatastrophen, Bevölkerungsexplosion, Globalisierung, Wertezerfall oder Terrorismus sind unsere täglichen Begleiter.
Dabei brechen auch fundamentale Fragen neu auf:
-   Gibt es allgemeine ethische Normen? Existiert Gott? Wenn ja, wo und   
    wie handelt er?
Veränderungen der Vergangenheit eröffnen heute verblüffende Einsichten in die Zukunft.
Erfüllte Prophezeiungen der BIBEL bekräftigen seit der Antike:
Gott wirkt in der Geschichte und lenkt sie zu einem guten Ziel!
Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Das war das Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit „Hausrezepten für den Ruhestand“ vorgestellt von Pastor Werner Jelinek von der Advent-Gemeinde-Bonn. Das Manuskript hierzu schicken wir Ihnen gerne zu!
Wenn Sie das Taschenbuch „Radikale Veränderungen stehen bevor“ von Dr. Hans Heinz haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an, heute noch bis halb elf oder in den nächsten Tagen.
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdiensten jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

 

Dienstag, den 15.02.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um „Moral Hazard“.
Moral Hazard kommt aus dem Englischen, wörtlich „sittliche Gefährdung“, auch als subjektives Risiko, moralische Versuchung oder moralisches Risiko bezeichnet , beschreibt Moral Hazard das Problem einer Verhaltensänderung durch eine Versicherung gegen ein Risiko. Klingt alles sehr kompliziert, ist es aber nicht, sondern top-aktuell, Bleiben Sie dran!
Und jetzt die „Foggy Mountain Rockers“ mit „Never Again“

Kennen Sie den Begriff „Moral Hazard?“ Wenn nicht, frage ich andersherum: „Wie verhalten Sie sich, wenn Sie gegen bestimmte Risiken versichert sind?“ Sind Sie risikobereiter oder verhalten Sie sich normal?
Fahren Sie z.B. sehr risikoreich im Straßenverkehr? Nach dem Motto: Ich bin ja vollkaskoversichert, also was soll´s. Oder: Wie risikoreich leben Sie oder treiben Sport? Sie sind ja schließlich krankenversichert und medizinische Behandlung kostet ja fast gar nichts. Hören Sie Michael Wiegleb, einen Diplom- Betriebswirt aus Bonn zu dem Begriff „Moral Hazard

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Der bessere Weg“ von  E.G.White
Wie finde ich den Weg zu einem neuen Anfang?
Wie bleibe ich auf diesem Weg, so daß mein Leben Spuren des Segens hinterläßt und in Gottes neue Welt einmündet?
Das sind 2 Hauptthemen, um die es in dem Taschenbuch „Der bessere Weg“ geht.
Treffend und anschaulich wird der Leser eingeladen, sich auf die Liebe Gottes, wie sie Jesus Christus beschrieben und vorgelebt hat, einzulassen.
Wir lernen einen Gott kennen, der unserem Leben Sinn und Halt geben will und dafür nichts anderes verlangt, als Glauben, d.h. Vertrauen.
Wenn Sie das Taschenbuch „Der bessere Weg“ von  E.G.White kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Und hier ein interessanter Veranstaltungs-Tipp
 „Lebenswert  Kochen“ eine Veranstaltung der Gesundheitsgruppe „Lebenswert“ der Advent-Gemeinde-Bonn-Beuel der Freikirche der Siebenten-Tags Advenristen
mit Heidi Kohl von Freitag, den 11.03. bis Sonntag, den 13.03.2011 im „Haus der Advent-Hoffnung“ Maarflach 12 in 53113 Bonn (südlich des Hofgartens der Universität Bonn).
Jeder ist herzlich eingeladen!
Heidi Kohl ist diplomierte Krankenschwester, Gesundheitsberaterin und Nikotin-Therapeutin. Die Vorträge sind kostenlos!
Am Freitag, den 11. März um 9.30 Uhr „Anders essen – warum?“
Anschließend Kochkurs „Vegetarische Gerichte“ mit gemeinsamen Mittagessen um 15.00 Uhr!
Am Samstag, den 12. März um 19.00 Uhr „Krebs und Lebensstil – Krebs vorbeugen!“  und
Am Sonntag, den 13. März um 9.30 Uhr „Phytochemikalien – Pflanzenstoffe, die heilen“ anschließend Kochkurs „Rohkost!“mit gemeinsamen Mittagessen um 15.00 Uhr!
Am Sonntag um 19.00 Uhr ist der letzte Vortrag „Der Darm – Wurzel der Lebenskraft!“
Jeder ist herzlich eingeladen! Die Vorträge sind kostenlos.
Für die Kochkurs-Teilnahme wird um Voranmeldung gebeten und eine Kostenumlage pro Tag und Teilnehmer von 9,90 Euro erhoben!
Weitere Informationen erhalten Sie über das „Salzstreuer-Telefon unter 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.

Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis
Das Angebot für Sie!
Jeden Tag eine Andacht über das einzige BIBEL-Telefon in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis
Rufen Sie an unter 02244 - 91 56 14 oder unter 0228 – 85 044 802 und hören Sie das aktuelle Wort für den Tag!
Der Salzstreuer bringt Würze ins Radioleben ohne Ihnen das Leben zu versalzen!

Und hier ein interessanter Veranstaltungs-Tipp für alle die gerne Lesen!
Titus Müller liest am 19. März 2011 um 19.00 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn aus seinem neuesten Erfolgsroman „Die Jesuitin von Lissabon“ und aus seinem Buch „Das kleine Buch vom Alltagsglück“.
Pressestimmen zum Autor:
So stellt man sich den jungen Intellektuellen vor ... hellwach und gut gelaunt. So DIE WELT,
Titus Müller ist Experte für opulente historische Romane.
So der NDR
Am Ende könnte er zu den ganz Großen der deutschen Literaturlandschaft zählen. So das Sonntagsblatt
Ein Tycoon des Wortes, so die Berliner Morgenpost,
Ein erstaunlicher Autor, so der Hessische Rundfunk
Und die Bild am Sonntag schreibt: Titus Müller strebt auf den schriftstellerischen Historienolymp zu.
Titus Müller liest aus seinem neuesten Erfolgsroman „Die Jesuitin von Lissabon“ ein spannender und opulenter Roman über eine Stadt in Trümmern, eine Welt im Umbruch und eine Liebe in höchster Gefahr.
Antero Moreira de Mendonça hasst die Jesuiten. Als ein Erdbeben von biblischer Wucht Lissabon 1755 zerstört und die Jesuiten den Zorn Gottes predigen, sieht der junge Naturwissenschaftler die Gelegenheit gekommen, sich am Orden zu rächen. Doch Gabriel Malagrida, der als Prophet verehrte Jesuitenführer, ist ihm ein machtvoller Gegner. Mit Hilfe der deutschen Kaufmannstochter Leonor gelingt es Antero, dem Kerker und der Hinrichtung zu entgehen. Was Antero nicht weiß: Leonor gehört zur Gefolgschaft der Jesuiten. Für wen schlägt Leonors Herz – für Antero oder ihre grausamen Glaubensbrüder?
Auch aus seinem Buch: „Das kleine Buch vom Alltagsglück“ liest Titus Müller.
Der Alltag muß nicht grau sein! Titus Müllers Erlebnisse und Plaudereien sind der Beweis. Sie verleiten zum Schmunzeln und regen zum Nachdenken an: über sich selbst und die Menschen, die einem viel bedeuten, über das Leben, die Liebe, den Glauben. Und er gibt Tipps, wie und wo man im Alltag kleine, glückliche Entdeckungen macht.
Auch Sie sind herzlich eingeladen, wenn Titus Müller am 19. März 2011 um 19.00 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn aus seinem neuesten Erfolgsroman „Die Jesuitin von Lissabon“ und aus seinem Buch „Das kleine Buch vom Alltagsglück“ liest.                Der Eintritt ist frei!
Umrahmt wird die Lesung mit musikalischen Beiträgen des „Ensemble Cantamus“ aus Sankt Augustin unter der Leitung von Prof. Dr. Ingrid Weitenhagen und Frau Rosemarie Roeder.

Das war das Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis zur Problematik des „Moral Hazard“ – einer Verhaltensänderung durch eine Versicherung gegen ein Risiko.
Das Manuskript hierzu schicken wir Ihnen auf Wunsch gerne zu!
Wenn Sie das Taschenbuch „Der bessere Weg“ von E.G.White kostenlos haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an, heute noch bis 22.30 Uhr oder in den nächsten Tagen.
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags- Adventisten erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 22.02.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

Von den Advent-Gemeinden aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis.
Ich bin Ulrich Werner. Schön guten Abend oder sollte ich nicht vielmehr rufen:
„Dreimool Rheed Alaaf?“ Der Salzstreuer wäre nicht der Salzstreuer, wenn er nicht zur Karnevalszeit Sendungen über den rheinischen Karneval bringen würde.
Mit Beginn der jetzigen Karnevalssession läuten für das Festkomitee Rheidter Karneval (FRK) auch die Jubiläumsglocken.
50 Jahre Rheidter Karneval. Grund genug hierüber zu berichten! Im Studio der Vorsitzende des FRK Hans Klein jun.
Und jetzt die Kölner Band „NULL 221“ mit „Dat, dat, dat darf“
Wußten Sie schon, daß der Rheinländer 5 Jahreszeiten kennt?
Na, klar, Karneval ist hier im Rheinland die „fünfte“ Jahreszeit! Um Karneval zu feiern muß man nicht unbedingt nach Köln, Bonn oder Düsseldorf fahren, auch in Niederkassel-Rheidt, „op de schäl Sick“, das ist rechtsrheinisch, nördlich von Bonn versteht man Karneval zu feiern.

Salzstreuer-Magazin mit einem besonderenRückblick auf die 50-jährige Geschichte des Festkomitee's Rheidter Karneval 1961 e.V. und einem besonderen Veranstaltungs-Tipp

Nach einer Zeit von unregelmäßig durchgeführten Karnevalumzügen sollten die zum Teil von Nachbarschaften und Interessengruppen organisierten Karnevalsver- anstaltungen wieder unter Beteiligung der Rheidter Ortsvereine gestellt werden.
Im Frühherbst 1961 trafen sich die Vertreter der ansässigen Ortsvereine in der Gaststätte „Bitstuben“, (Heute „Zum Trömmelchen“) um eine ruhende alte Tradition wieder aufleben zu lassen.
Das Ziel sollte sein, wieder regelmäßige Karnevalsumzüge unter Mitwirkung aller Vereine durchzuführen.
Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde ein Komitee aus sechs Herren bestimmt, die den organisatorischen Rahmen für künftige Karnevalsumzüge und Veranstaltungen erarbeiten sollten.
Der Gründungsvorstand bestand aus den Herren: Hans Klein, Heinz Fischer, Georg Lülsdorf, Josef Miesen, Paul Schneider und Erich Steingass. Kurz danach kam dann Hans Impekoven als Schriftführer dazu. Den Vorsitz übernahm der Bürgermeister der Gemeinde Rheidt Herr Konrad Hess.
Die Interessengemeinschaft der Ortsvereine gab sich den Namen „Festkomitee-Rheidter-Karneval (FRK).
Wie und in welcher Form sollte das zukünftige Karnevalsgeschehen ablaufen? Es wurde beschlossen einen Umzug am Karnevalssonntag durchzuführen unter dem Motto „Sonntagszug Rheidt“.
Angeführt von einem Prinzen mit Adjutant und einem Gefolge eines Vereines oder einer Gruppierung sollten der Mittelpunkt der närrischen Session sein. Auch heute noch wird nach diesem bewährten Konzept Karneval in Rheidt durchgeführt.
Der Kegelclub „Fall drenn“ stellte mit Heinz Frohn den ersten Prinz.
Erich Steingass übernahm als Prinzenführer die Aufgabe des Adjutanten. In den Vereinen, Clubs, Gruppen und Nachbarschaften begannen die Vorbereitungen. Es war eine Freude zu erleben, mit welcher Begeisterung die Rheidter Bürger die Arbeiten unterstützten. Das Motto des ersten Umzuges: „Endlich widder ne Zoch“ traf genau ins Schwarze. Der Prinzenwagen in Gestalt einer Möhre,
(De Moohre Hein) zog durch die Rheidter Strassen.
Die erste Haussammlung, für die sich spontan Damen und Herren als Sammler meldeten, erbrachte den Grundstock dafür, daß genügend Musikkapellen verpflichtet werden konnten.
Maßgeblich hat Bürgermeister Heinrich Klein als folgender Vorsitzender nach Konrad Hess das FRK geprägt. So wurden unter anderem die Herrensitzung und die Damensitzung im FRK geboren.
Dank guter Reklame im gesamten Rhein-Sieg-Kreis erlebten viele auswärtige Besucher den Karnevalssonntagszug 1962, den ersten Sonntagszug der Neuzeit.
Im Laufe der Jahre hatten die Rheidter Karnevalsfreunde durch Erfahrung viel gelernt. Der Wagenbau wurde immer perfekter, so daß man heute schon die Liebe zum Detail entdecken kann. Die Fußgruppen wurden bunter, mit oder ohne Kleinwagen, heute sind einige Fußgruppen weit über den Handwagen hinaus gewachsen. Auch die Männer des FRK hatten Routine bekommen und konnten von Jahr zu Jahr größere Umzüge präsentieren. Schnell hatte sich die Qualität des Karnevalsonntagszug Rheidt herumgesprochen und die Zahl der Teilnehmer aber auch die der Zuschauer wuchs ständig.
Die dadurch entstandenen Probleme konnten in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt, der Polizei, der Feuerwehr, der RSVG und dem Roten Kreuz bewältigt werden.
Heute nehmen ca. 950 Teilnehmer und bis zu 15 Wagen am Zug teil, und an die Straßenränder kommen bei gutem Wetter weit über 10000 Besucher.
Manchmal ist die Begeisterung in den Gruppierungen so groß, daß das FRK bremsend einwirken muß um die Chancengleichheit für die Gruppen zu ermöglichen.

Seid Beginn des Karnevals der Neuzeit wurden alle Sonntagszüge und wichtigen Ereignisse einer Session gefilmt, dadurch ist ein aufschlußreiches Archiv über die Entwicklung des FRK entstanden. Bis in die 80er Jahre fanden Sessionsabschluss- bälle statt in Verbindung mit der Filmvorführung des aktuellen Films des Sonntagszuges.
Um so mehr freut es das FRK das es seit 2002 wieder beim öffentlichen Filmabend den Sonntagszug zeigen kann, der perfekt durch den Zoomclub Niederkassel gedreht und aufbereitet wird. Heute wird der Film von Willi Lülsdorf gedreht, der einige gute Ideen mit eingebracht hat und Filmeinspielungen von Wagenbauern und Fußgruppen bei ihren Vorbereitung zeigt.
Die komplizierter werdenden Aufgaben im Bereich der Zugleitung werden heute in einem Team erledigt, weil die ständig sich ändernden Vorschriften kaum Spielraum für Experimente übriglassen.
Durch den Wegfall geeigneter Wagenbauplätze haben sich die betroffenen Vereine zusammen getan, und mit Hilfe von Karl Heinz Wessel eine Wagenbauhalle errichtet, die auf dem Gelände von der Fa. Porta, (ehemals Möbel Hausmann) steht. Hier werden Wagen gebaut und auch untergestellt. In Rheidt steht der Wagenbau immer noch im Vordergrund, so daß man jedes Jahr individuell gestaltete Wagen bestaunen kann.
Gemeinsame TÜV Untersuchungen lassen sich so einfacher durchführen.
Mittlerweile ziehen die Zugleiter der Stadt Niederkassel an einem Strang. Matthias Volberg hat einen Runden Tisch installiert, wo in regelmäßigen Treffen technische Abläufe optimiert werden und die TÜV Untersuchung terminiert wird. Eine gemeinsame Werbeinfo über die Züge in der Stadt Niederkassel, die Startzeiten und der Zugweg wurden zum ersten Mal in 2010 umgesetzt.
Für das Festjahr 2011 hat der FRK interessante Aktivitäten geplant, wo Jung und Alt angesprochen werden.
Selbstverständlich wurde der Karneval-Sonntagszug der Superlative geplant, wo bei auch ehemalige Gruppierungen sich einen Ruck gaben um im Jubiläumsumzug 2011, der am Sonntag, den 06. März 2011 ab 12.11 Uhr startet, dabei zu sein.
Gemeinsam zu feiern ist am schönsten, deshalb feiern Sie mit uns
50 Jahre Festkomitee Rheidter Karneval e.V. am Sonntag, den 06. März 2011 ab 12.11 Uhr
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.frk1961.de
Übrigens: Die Ausstellung des Festkomitees Rheidter Karneval anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums ist bis zum 28. Februar in der Filiale der VR-Bank Rhein-Sieg, Hoher Rain 4 in Niederkassel-Rheidt mit vielen Exponaten zu sehen. An Stellwänden und in Vitrinen sind Orden, Prinzenketten, Anstecker, Prinzenwagenmodelle sowie Fotos und andere Erinnerungen an fünf Jahrzehnte Karneval in Rheidt ausgestellt.

Weitere Infos im Internet unter: www.frk1961.de oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdiensten jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 01.03.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr


 „Moment mal“ heißt unsere heutige Sendung! Heute geht es um „Paradoxes“ und um „Reichtum“ und natürlich interessante Veranstaltungs-Tipps und Angebote.
Und jetzt Joshua Kadison mit „Jessie“    
Paradox ist etwas unverständliches, widersprüchliches, unwahrscheinliches oder verwirrendes. Ja und Reichtum? Manch einer fragt sich: Wie werde ich möglichst schnell reich? Wie lege ich meinen Reichtum an, daß er mehr wird und nicht weniger? Michael Wiegleb sagt Ihnen, was Jesus in der BIBEL hierzu sagte. Sie können es Nachlesen im Neuen Testament in Matthäus, Kapitel 6 und hier die Verse 19 – 21:

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida
* Identität: Wo komme ich her? Welchen Sinn hat mein Leben? Wie finde ich zu einem gesunden Selbstwertgefühl?
    * Kommunikation: Wie können Beziehungen - sowohl zwischenmenschliche als auch die Beziehung zu Gott - gelingen und heil werden?
    * Lebensqualität: Wie kann ich ein neues Leben ohne Altlasten beginnen? Wo finde ich Orientierung, ohne mich abhängig zu machen?
    * Zukunft: Wie geht es nach dem Tod weiter? Hat die Sehnsucht nach dem Paradies eine Chance, in Erfüllung zu gehen?
Anschaulich und lebensnah behandelt der Autor diese und andere existenziellen Fragen aus einer biblisch-christlichen Perspektive. Dieses Buch wird keinen unberührt lassen, der über sein Leben ernsthaft nachdenkt. Es fordert heraus und macht Mut, einen neuen Anfang im Leben zu wagen.
Für dieses Buch hat der Autor das Beste aus seinen beiden erfolgreichen, seit langem vergriffenen Büchern "Licht am Horizont" und "Unterwegs ... wohin?", ausgewählt, aktualisiert und neu bearbeitet.
„Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida
* anschaulich und lebensnah geschrieben
    * nicht dogmatisch-belehrend, sondern zeugnishaft
    * abholend und leicht verständlich
* weckt Appetit auf mehr
Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.
 
Und hier ein interessanter Veranstaltungs-Tipp für alle die gerne Lesen!
Titus Müller liest am 19. März 2011 um 19.00 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn aus seinem neuesten Erfolgsroman „Die Jesuitin von Lissabon“ und aus seinem Buch „Das kleine Buch vom Alltagsglück“.
Pressestimmen zum Autor:
So stellt man sich den jungen Intellektuellen vor ... hellwach und gut gelaunt. So DIE WELT,
Titus Müller ist Experte für opulente historische Romane.
So der NDR
Am Ende könnte er zu den ganz Großen der deutschen Literaturlandschaft zählen. So das Sonntagsblatt
Ein Tycoon des Wortes, so die Berliner Morgenpost,
Ein erstaunlicher Autor, so der Hessische Rundfunk
Und die Bild am Sonntag schreibt: Titus Müller strebt auf den schriftstellerischen Historienolymp zu.
Titus Müller liest aus seinem neuesten Erfolgsroman „Die Jesuitin von Lissabon“ ein spannender und opulenter Roman über eine Stadt in Trümmern, eine Welt im Umbruch und eine Liebe in höchster Gefahr.
Antero Moreira de Mendonça hasst die Jesuiten. Als ein Erdbeben von biblischer Wucht Lissabon 1755 zerstört und die Jesuiten den Zorn Gottes predigen, sieht der junge Naturwissenschaftler die Gelegenheit gekommen, sich am Orden zu rächen. Doch Gabriel Malagrida, der als Prophet verehrte Jesuitenführer, ist ihm ein machtvoller Gegner. Mit Hilfe der deutschen Kaufmannstochter Leonor gelingt es Antero, dem Kerker und der Hinrichtung zu entgehen. Was Antero nicht weiß: Leonor gehört zur Gefolgschaft der Jesuiten. Für wen schlägt Leonors Herz – für Antero oder ihre grausamen Glaubensbrüder?
Auch aus seinem Buch: „Das kleine Buch vom Alltagsglück“
Liest Titus Müller am 19. März 2011 um 19.00 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn.
Der Alltag muß nicht grau sein! Titus Müllers Erlebnisse und Plaudereien sind der Beweis. Sie verleiten zum Schmunzeln und regen zum Nachdenken an: über sich selbst und die Menschen, die einem viel bedeuten, über das Leben, die Liebe, den Glauben. Und er gibt Tipps, wie und wo man im Alltag kleine, glückliche Entdeckungen macht.
Auch Sie sind herzlich eingeladen, wenn Titus Müller am 19. März 2011 um 19.00 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn aus seinem neuesten Erfolgsroman „Die Jesuitin von Lissabon“ und aus seinem Buch „Das kleine Buch vom Alltagsglück“ liest.
Der Eintritt ist frei!
Umrahmt wird die Lesung mit musikalischen Beiträgen des „Ensemble Cantamus“ aus Sankt Augustin unter der Leitung von Prof. Dr. Ingrid Weitenhagen und Frau Rosemarie Roeder.

Jeder über 55 Jahre ist herzlich eingeladen, morgen, d.h. am 02.03.2011 ab 15.00 Uhr am „Seniorentreff“ der Advent-Gemeinde-Bonn im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn teilzunehmen!

Salzstreuer-Magazin mit einem besonderenRückblick auf die 50-jährige Geschichte des Festkomitee's Rheidter Karneval 1961 e.V. und einem besonderen Veranstaltungs-Tipp
Nach einer Zeit von unregelmäßig durchgeführten Karnevalumzügen sollten die zum Teil von Nachbarschaften und Interessengruppen organisierten Karnevalsver- anstaltungen wieder unter Beteiligung der Rheidter Ortsvereine gestellt werden.
Im Frühherbst 1961 trafen sich die Vertreter der ansässigen Ortsvereine in der Gaststätte „Bitstuben“, (Heute „Zum Trömmelchen“) um eine ruhende alte Tradition wieder aufleben zu lassen.
Das Ziel sollte sein, wieder regelmäßige Karnevalsumzüge unter Mitwirkung aller Vereine durchzuführen.
Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde ein Komitee aus sechs Herren bestimmt, die den organisatorischen Rahmen für künftige Karnevalsumzüge und Veranstaltungen erarbeiten sollten.
Der Gründungsvorstand bestand aus den Herren: Hans Klein, Heinz Fischer, Georg Lülsdorf, Josef Miesen, Paul Schneider und Erich Steingass. Kurz danach kam dann Hans Impekoven als Schriftführer dazu. Den Vorsitz übernahm der Bürgermeister der Gemeinde Rheidt Herr Konrad Hess.
Die Interessengemeinschaft der Ortsvereine gab sich den Namen „Festkomitee-Rheidter-Karneval (FRK).
Wie und in welcher Form sollte das zukünftige Karnevalsgeschehen ablaufen? Es wurde beschlossen einen Umzug am Karnevalssonntag durchzuführen unter dem Motto „Sonntagszug Rheidt“.
Angeführt von einem Prinzen mit Adjutant und einem Gefolge eines Vereines oder einer Gruppierung sollten der Mittelpunkt der närrischen Session sein. Auch heute noch wird nach diesem bewährten Konzept Karneval in Rheidt durchgeführt.
Der Kegelclub „Fall drenn“ stellte mit Heinz Frohn den ersten Prinz.
Erich Steingass übernahm als Prinzenführer die Aufgabe des Adjutanten. In den Vereinen, Clubs, Gruppen und Nachbarschaften begannen die Vorbereitungen. Es war eine Freude zu erleben, mit welcher Begeisterung die Rheidter Bürger die Arbeiten unterstützten. Das Motto des ersten Umzuges: „Endlich widder ne Zoch“ traf genau ins Schwarze. Der Prinzenwagen in Gestalt einer Möhre,
(De Moohre Hein) zog durch die Rheidter Strassen.
Die erste Haussammlung, für die sich spontan Damen und Herren als Sammler meldeten, erbrachte den Grundstock dafür, daß genügend Musikkapellen verpflichtet werden konnten.
Maßgeblich hat Bürgermeister Heinrich Klein als folgender Vorsitzender nach Konrad Hess das FRK geprägt. So wurden unter anderem die Herrensitzung und die Damensitzung im FRK geboren.
Dank guter Reklame im gesamten Rhein-Sieg-Kreis erlebten viele auswärtige Besucher den Karnevalssonntagszug 1962, den ersten Sonntagszug der Neuzeit.
Im Laufe der Jahre hatten die Rheidter Karnevalsfreunde durch Erfahrung viel gelernt. Der Wagenbau wurde immer perfekter, so daß man heute schon die Liebe zum Detail entdecken kann. Die Fußgruppen wurden bunter, mit oder ohne Kleinwagen, heute sind einige Fußgruppen weit über den Handwagen hinaus gewachsen. Auch die Männer des FRK hatten Routine bekommen und konnten von Jahr zu Jahr größere Umzüge präsentieren. Schnell hatte sich die Qualität des Karnevalsonntagszug Rheidt herumgesprochen und die Zahl der Teilnehmer aber auch die der Zuschauer wuchs ständig.
Die dadurch entstandenen Probleme konnten in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt, der Polizei, der Feuerwehr, der RSVG und dem Roten Kreuz bewältigt werden.
Heute nehmen ca. 950 Teilnehmer und bis zu 15 Wagen am Zug teil, und an die Straßenränder kommen bei gutem Wetter weit über 10000 Besucher.
Manchmal ist die Begeisterung in den Gruppierungen so groß, daß das FRK bremsend einwirken muß um die Chancengleichheit für die Gruppen zu ermöglichen.
Seid Beginn des Karnevals der Neuzeit wurden alle Sonntagszüge und wichtigen Ereignisse einer Session gefilmt, dadurch ist ein aufschlußreiches Archiv über die Entwicklung des FRK entstanden. Bis in die 80er Jahre fanden Sessionsabschluss- bälle statt in Verbindung mit der Filmvorführung des aktuellen Films des Sonntagszuges.
Um so mehr freut es das FRK das es seit 2002 wieder beim öffentlichen Filmabend den Sonntagszug zeigen kann, der perfekt durch den Zoomclub Niederkassel gedreht und aufbereitet wird. Heute wird der Film von Willi Lülsdorf gedreht, der einige gute Ideen mit eingebracht hat und Filmeinspielungen von Wagenbauern und Fußgruppen bei ihren Vorbereitung zeigt.
Die komplizierter werdenden Aufgaben im Bereich der Zugleitung werden heute in einem Team erledigt, weil die ständig sich ändernden Vorschriften kaum Spielraum für Experimente übriglassen.
Durch den Wegfall geeigneter Wagenbauplätze haben sich die betroffenen Vereine zusammen getan, und mit Hilfe von Karl Heinz Wessel eine Wagenbauhalle errichtet, die auf dem Gelände von der Fa. Porta, (ehemals Möbel Hausmann) steht. Hier werden Wagen gebaut und auch untergestellt. In Rheidt steht der Wagenbau immer noch im Vordergrund, so daß man jedes Jahr individuell gestaltete Wagen bestaunen kann.
Gemeinsame TÜV Untersuchungen lassen sich so einfacher durchführen.
Mittlerweile ziehen die Zugleiter der Stadt Niederkassel an einem Strang. Matthias Volberg hat einen Runden Tisch installiert, wo in regelmäßigen Treffen technische Abläufe optimiert werden und die TÜV Untersuchung terminiert wird. Eine gemeinsame Werbeinfo über die Züge in der Stadt Niederkassel, die Startzeiten und der Zugweg wurden zum ersten Mal in 2010 umgesetzt.
Für das Festjahr 2011 hat der FRK interessante Aktivitäten geplant, wo Jung und Alt angesprochen werden.
Selbstverständlich wurde der Karneval-Sonntagszug der Superlative geplant, wo bei auch ehemalige Gruppierungen sich einen Ruck gaben um im Jubiläumsumzug 2011, der am Sonntag, den 06. März 2011 ab 12.11 Uhr startet, dabei zu sein.
Gemeinsam zu feiern ist am schönsten, deshalb feiern Sie mit uns!
50 Jahre Festkomitee Rheidter Karneval e.V. am Sonntag, den 06. März 2011 ab 12.11 Uhr
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.frk1961.de

Weitere Informationen über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer- Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdiensten jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 08.03.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr


Heute geht im Rheinland die 5. Jahreszeit zu Ende, deshalb rufe ich zum letzten Mal: „Dreimool Rheed Alaaf?“ Der Salzstreuer wäre nicht der Salzstreuer, wenn er nicht noch heute eine Sendung zum Karneval bringen würde.
Und jetzt die Kölner Band „NULL 221“ mit „Dat, dat, dat darf“
Der „Salzstreuer“ fragte einige Rheidter Bürger, was für sie das besondere am Rheidter Karneval ist. Wußten Sie schon, daß der Rheinländer 5 Jahreszeiten kennt?
Na, klar, Karneval ist hier im Rheinland die „fünfte“ Jahreszeit! Um Karneval zu feiern muß man nicht unbedingt nach Köln, Bonn oder Düsseldorf fahren, auch in Niederkassel-Rheidt, „op de schäl Sick“, das ist rechtsrheinisch, nördlich von Bonn versteht man Karneval zu feiern.

Salzstreuer-Magazin mit einem besonderen Rückblick auf die 50-jährige Geschichte des Festkomitee's Rheidter Karneval 1961 e.V. und einem besonderen Veranstaltungs-Tipp
Nach einer Zeit von unregelmäßig durchgeführten Karnevalumzügen sollten die zum Teil von Nachbarschaften und Interessengruppen organisierten Karnevalsver- anstaltungen wieder unter Beteiligung der Rheidter Ortsvereine gestellt werden.
Im Frühherbst 1961 trafen sich die Vertreter der ansässigen Ortsvereine in der Gaststätte „Bitstuben“, (Heute „Zum Trömmelchen“) um eine ruhende alte Tradition wieder aufleben zu lassen.
Das Ziel sollte sein, wieder regelmäßige Karnevalsumzüge unter Mitwirkung aller Vereine durchzuführen.
Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde ein Komitee aus sechs Herren bestimmt, die den organisatorischen Rahmen für künftige Karnevalsumzüge und Veranstaltungen erarbeiten sollten.
Der Gründungsvorstand bestand aus den Herren: Hans Klein, Heinz Fischer, Georg Lülsdorf, Josef Miesen, Paul Schneider und Erich Steingass. Kurz danach kam dann Hans Impekoven als Schriftführer dazu. Den Vorsitz übernahm der Bürgermeister der Gemeinde Rheidt Herr Konrad Hess.
Die Interessengemeinschaft der Ortsvereine gab sich den Namen „Festkomitee-Rheidter-Karneval (FRK).
Wie und in welcher Form sollte das zukünftige Karnevalsgeschehen ablaufen? Es wurde beschlossen einen Umzug am Karnevalssonntag durchzuführen unter dem Motto „Sonntagszug Rheidt“.
Angeführt von einem Prinzen mit Adjutant und einem Gefolge eines Vereines oder einer Gruppierung sollten der Mittelpunkt der närrischen Session sein. Auch heute noch wird nach diesem bewährten Konzept Karneval in Rheidt durchgeführt.
Der Kegelclub „Fall drenn“ stellte mit Heinz Frohn den ersten Prinz.
Erich Steingass übernahm als Prinzenführer die Aufgabe des Adjutanten. In den Vereinen, Clubs, Gruppen und Nachbarschaften begannen die Vorbereitungen. Es war eine Freude zu erleben, mit welcher Begeisterung die Rheidter Bürger die Arbeiten unterstützten. Das Motto des ersten Umzuges: „Endlich widder ne Zoch“ traf genau ins Schwarze. Der Prinzenwagen in Gestalt einer Möhre,
(De Moohre Hein) zog durch die Rheidter Strassen.
Die erste Haussammlung, für die sich spontan Damen und Herren als Sammler meldeten, erbrachte den Grundstock dafür, daß genügend Musikkapellen verpflichtet werden konnten.
Maßgeblich hat Bürgermeister Heinrich Klein als folgender Vorsitzender nach Konrad Hess das FRK geprägt. So wurden unter anderem die Herrensitzung und die Damensitzung im FRK geboren.
Dank guter Reklame im gesamten Rhein-Sieg-Kreis erlebten viele auswärtige Besucher den Karnevalssonntagszug 1962, den ersten Sonntagszug der Neuzeit.
Im Laufe der Jahre hatten die Rheidter Karnevalsfreunde durch Erfahrung viel gelernt. Der Wagenbau wurde immer perfekter, so daß man heute schon die Liebe zum Detail entdecken kann. Die Fußgruppen wurden bunter, mit oder ohne Kleinwagen, heute sind einige Fußgruppen weit über den Handwagen hinaus gewachsen. Auch die Männer des FRK hatten Routine bekommen und konnten von Jahr zu Jahr größere Umzüge präsentieren. Schnell hatte sich die Qualität des Karnevalsonntagszug Rheidt herumgesprochen und die Zahl der Teilnehmer aber auch die der Zuschauer wuchs ständig.
Die dadurch entstandenen Probleme konnten in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt, der Polizei, der Feuerwehr, der RSVG und dem Roten Kreuz bewältigt werden.
Heute nehmen ca. 950 Teilnehmer und bis zu 15 Wagen am Zug teil, und an die Straßenränder kommen bei gutem Wetter weit über 10000 Besucher.
Manchmal ist die Begeisterung in den Gruppierungen so groß, daß das FRK bremsend einwirken muß um die Chancengleichheit für die Gruppen zu ermöglichen.
Seid Beginn des Karnevals der Neuzeit wurden alle Sonntagszüge und wichtigen Ereignisse einer Session gefilmt, dadurch ist ein aufschlußreiches Archiv über die Entwicklung des FRK entstanden. Bis in die 80er Jahre fanden Sessionsabschluss- bälle statt in Verbindung mit der Filmvorführung des aktuellen Films des Sonntagszuges.
Um so mehr freut es das FRK das es seit 2002 wieder beim öffentlichen Filmabend den Sonntagszug zeigen kann, der perfekt durch den Zoomclub Niederkassel gedreht und aufbereitet wird. Heute wird der Film von Willi Lülsdorf gedreht, der einige gute Ideen mit eingebracht hat und Filmeinspielungen von Wagenbauern und Fußgruppen bei ihren Vorbereitung zeigt.
Die komplizierter werdenden Aufgaben im Bereich der Zugleitung werden heute in einem Team erledigt, weil die ständig sich ändernden Vorschriften kaum Spielraum für Experimente übriglassen.
Durch den Wegfall geeigneter Wagenbauplätze haben sich die betroffenen Vereine zusammen getan, und mit Hilfe von Karl Heinz Wessel eine Wagenbauhalle errichtet, die auf dem Gelände von der Fa. Porta, (ehemals Möbel Hausmann) steht. Hier werden Wagen gebaut und auch untergestellt. In Rheidt steht der Wagenbau immer noch im Vordergrund, so daß man jedes Jahr individuell gestaltete Wagen bestaunen kann.
Gemeinsame TÜV Untersuchungen lassen sich so einfacher durchführen.
Mittlerweile ziehen die Zugleiter der Stadt Niederkassel an einem Strang. Matthias Volberg hat einen Runden Tisch installiert, wo in regelmäßigen Treffen technische Abläufe optimiert werden und die TÜV Untersuchung terminiert wird. Eine gemeinsame Werbeinfo über die Züge in der Stadt Niederkassel, die Startzeiten und der Zugweg wurden zum ersten Mal in 2010 umgesetzt.
Für das Festjahr 2011 hat der FRK interessante Aktivitäten geplant, wo Jung und Alt angesprochen werden.
Gemeinsam zu feiern ist am schönsten, deshalb feiern Sie mit uns!

Und hier ein interessanter Veranstaltungs-Tipp für alle die gerne
Lesen!
Titus Müller liest am 19. März 2011 um 19.00 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn aus seinem neuesten Erfolgsroman „Die Jesuitin von Lissabon“ und aus seinem Buch „Das kleine Buch vom Alltagsglück“.
Pressestimmen zum Autor:
So stellt man sich den jungen Intellektuellen vor ... hellwach und gut gelaunt. So DIE WELT,
Titus Müller ist Experte für opulente historische Romane.
So der NDR
Am Ende könnte er zu den ganz Großen der deutschen Literaturlandschaft zählen. So das Sonntagsblatt
Ein Tycoon des Wortes, so die Berliner Morgenpost,
Ein erstaunlicher Autor, so der Hessische Rundfunk
Und die Bild am Sonntag schreibt: Titus Müller strebt auf den schriftstellerischen Historienolymp zu.
Titus Müller liest aus seinem neuesten Erfolgsroman „Die Jesuitin von Lissabon“ ein spannender und opulenter Roman über eine Stadt in Trümmern, eine Welt im Umbruch und eine Liebe in höchster Gefahr.
Antero Moreira de Mendonça hasst die Jesuiten. Als ein Erdbeben von biblischer Wucht Lissabon 1755 zerstört und die Jesuiten den Zorn Gottes predigen, sieht der junge Naturwissenschaftler die Gelegenheit gekommen, sich am Orden zu rächen. Doch Gabriel Malagrida, der als Prophet verehrte Jesuitenführer, ist ihm ein machtvoller Gegner. Mit Hilfe der deutschen Kaufmannstochter Leonor gelingt es Antero, dem Kerker und der Hinrichtung zu entgehen. Was Antero nicht weiß: Leonor gehört zur Gefolgschaft der Jesuiten. Für wen schlägt Leonors Herz – für Antero oder ihre grausamen Glaubensbrüder?
Auch aus seinem Buch: „Das kleine Buch vom Alltagsglück“
Liest Titus Müller am 19. März 2011 um 19.00 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn.
Der Alltag muß nicht grau sein! Titus Müllers Erlebnisse und Plaudereien sind der Beweis. Sie verleiten zum Schmunzeln und regen zum Nachdenken an: über sich selbst und die Menschen, die einem viel bedeuten, über das Leben, die Liebe, den Glauben. Und er gibt Tipps, wie und wo man im Alltag kleine, glückliche Entdeckungen macht.
Auch Sie sind herzlich eingeladen, wenn Titus Müller am 19. März 2011 um 19.00 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn aus seinem neuesten Erfolgsroman „Die Jesuitin von Lissabon“ und aus seinem Buch „Das kleine Buch vom Alltagsglück“ liest. Der Eintritt ist frei!
Umrahmt wird die Lesung mit musikalischen Beiträgen des „Ensemble Cantamus“ aus Sankt Augustin unter der Leitung von Prof. Dr. Ingrid Weitenhagen und Frau Rosemarie Roeder.

Wenn Sie die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten kennenlernen möchten, dann sind Sie herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst  jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie auch im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 15.03.2011 von 21  .03 – 22.00 Uhr

Pastor Werner Jelinek stellt Ihnen Titus Müller vor. Geboren am 15.10.1977 in Leipzig, studierte Titus Müller Literatur, Mittelalterliche Geschichte, Publizistik und Kommunikationswissenschaften in Berlin.
In unserer heutigen Sendung geht es um Titus Müller, einen jungen Schriftsteller, der ein Experte für opulente historische Romane ist, ein Tycoon des Wortes, der am Ende zu den ganz Großen der deutschen Literaturlandschaft zählen könnte.
Und jetzt OMD mit „Sailing over the seven Seas“Von sich selber sagt er: „Ich tauche beim Schreiben in die Lebenswelt zurückliegender Jahrhunderte ein. Durch diese Reisen in eine Zeit von Seuchen, faulen Zähnen und Schwertern sehe ich den eigenen Alltag mit neuen Augen. Wir leiden darunter, daß das Leben an uns vorbeirauscht. Wir arbeiten, schlafen, essen, arbeiten, schlafen, essen – und wünschen uns, wieder zu hören, wie am Morgen eine Amsel singt. Wir wünschen uns, die Ameise zu sehen, die eine Tannennadel schleppt. Wir wollen den Wind spüren, der über unsere Wangen streicht. All das ist jeden Tag da, die Amsel, die Ameise, der Wind. Nur wir sind blind geworden durch unsere Lebensgeschwindigkeit,“ so Titus Müller.

Und hier ein interessanter Veranstaltungs-Tipp für alle die gerne Lesen!
Titus Müller liest am 19. März 2011 um 19.00 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn aus seinem neuesten Erfolgsroman „Die Jesuitin von Lissabon“ und aus seinem Buch „Das kleine Buch vom Alltagsglück“.
Pressestimmen zum Autor:
So stellt man sich den jungen Intellektuellen vor ... hellwach und gut gelaunt. So DIE WELT,
Titus Müller ist Experte für opulente historische Romane.
So der NDR
Am Ende könnte er zu den ganz Großen der deutschen Literaturlandschaft zählen. So das Sonntagsblatt
Ein Tycoon des Wortes, so die Berliner Morgenpost,
Ein erstaunlicher Autor, so der Hessische Rundfunk
Und die Bild am Sonntag schreibt: Titus Müller strebt auf den schriftstellerischen Historienolymp zu.
Titus Müller liest aus seinem neuesten Erfolgsroman „Die Jesuitin von Lissabon“ ein spannender und opulenter Roman über eine Stadt in Trümmern, eine Welt im Umbruch und eine Liebe in höchster Gefahr.
Antero Moreira de Mendonça hasst die Jesuiten. Als ein Erdbeben von biblischer Wucht Lissabon 1755 zerstört und die Jesuiten den Zorn Gottes predigen, sieht der junge Naturwissenschaftler die Gelegenheit gekommen, sich am Orden zu rächen. Doch Gabriel Malagrida, der als Prophet verehrte Jesuitenführer, ist ihm ein machtvoller Gegner. Mit Hilfe der deutschen Kaufmannstochter Leonor gelingt es Antero, dem Kerker und der Hinrichtung zu entgehen. Was Antero nicht weiß: Leonor gehört zur Gefolgschaft der Jesuiten. Für wen schlägt Leonors Herz – für Antero oder ihre grausamen Glaubensbrüder?
Auch aus seinem Buch: „Das kleine Buch vom Alltagsglück“
Liest Titus Müller am 19. März 2011 um 19.00 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn.
Der Alltag muß nicht grau sein! Titus Müllers Erlebnisse und Plaudereien sind der Beweis. Sie verleiten zum Schmunzeln und regen zum Nachdenken an: über sich selbst und die Menschen, die einem viel bedeuten, über das Leben, die Liebe, den Glauben. Und er gibt Tipps, wie und wo man im Alltag kleine, glückliche Entdeckungen macht.
Auch Sie sind herzlich eingeladen, wenn Titus Müller am 19. März 2011 um 19.00 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn aus seinem neuesten Erfolgsroman „Die Jesuitin von Lissabon“ und aus seinem Buch „Das kleine Buch vom Alltagsglück“ liest. Der Eintritt ist frei!
Umrahmt wird die Lesung mit musikalischen Beiträgen des „Ensemble Cantamus“ aus Sankt Augustin unter der Leitung von Prof. Dr. Ingrid Weitenhagen und Frau Rosemarie Roeder.

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida
* Identität: Wo komme ich her? Welchen Sinn hat mein Leben? Wie finde ich zu einem gesunden Selbstwertgefühl?
* Kommunikation: Wie können Beziehungen - sowohl zwischenmenschliche als auch die Beziehung zu Gott - gelingen und heil werden?
* Lebensqualität: Wie kann ich ein neues Leben ohne Altlasten beginnen? Wo finde ich Orientierung, ohne mich abhängig zu machen?
* Zukunft: Wie geht es nach dem Tod weiter? Hat die Sehnsucht nach dem Paradies eine Chance, in Erfüllung zu gehen?
Anschaulich und lebensnah behandelt der Autor diese und andere existenziellen Fragen aus einer biblisch-christlichen Perspektive. Dieses Buch wird keinen unberührt lassen, der über sein Leben ernsthaft nachdenkt. Es fordert heraus und macht Mut, einen neuen Anfang im Leben zu wagen.
Für dieses Buch hat der Autor das Beste aus seinen beiden erfolgreichen, seit langem vergriffenen Büchern "Licht am Horizont" und "Unterwegs ... wohin?", ausgewählt, aktualisiert und neu bearbeitet.
„Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida
    * anschaulich und lebensnah geschrieben
    * nicht dogmatisch-belehrend, sondern zeugnishaft
    * abholend und leicht verständlich
* weckt Appetit auf mehr
Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Und hier ein Salzstreuer-Veranstaltungs-Tipp nicht nur für Oldtimerfreunde

Von Mittwoch, dem 30. März bis Sonntag, dem 03. April findet die 23. TECHNO-CLASSICA ESSEN 2011 statt. Sie ist nicht nur die Klassik Weltmesse, sondern auch ein Spiegel der Wachstumsbranche Klassik-Szene.
DieTECHNO-CLASSICA ist das weltgrößte Historik-Forum der Automobil-Industrie.
Sie bietet das größte Angebot internationaler Klassiker-Händler mit über 2.500 Sammler-Automobilen
Die 23. Weltmesse für Oldtimer, Classic- & Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile und Restaurierung - Welt-Clubtreff spiegelt an den insgesamt fünf Messetagen bis zum 3. April 2011 das stetige und starke Wachstum der nationalen und internationalen Klassiker-Szene wider. Die TECHNO-CLASSICA ESSEN präsentiert alle Facetten dieser florierenden Branche. Erwartet werden über 180.000 Besucher aus über 40 Nationen – und über 1.150 Austeller. Für die TECHNO-CLASSICA des Jahres 2011 hat das Interesse internationaler Anbieter nochmals zugenommen. Über 2.500 Sammler-Automobile stehen bei den renommierten Händlern zum Verkauf und machen die TECHNO-CLASSICA 2011 zum erfolgreichsten Welthandelsplatz für Klassiker.
Die TECHNO-CLASSICA ESSEN 2011 wird mit weiteren Superlativen aufwarten: Sie ist das weltweit größte Podium für die Darstellung der Historik-Sparten internationaler Automobil-Hersteller und -Importeure.
• Mercedes-Benz feiert das Jubiläum 125 Jahre Automobil
• BMW blickt auf 75 Jahre BMW 328 und 50 Jahre "Neue Klasse" zurück.
• Volkswagen Classic widmet sich dem Thema Cabriolet.
• Die Autostadt beschäftigt sich mit Design-Ikonen.
• Opel wird auf das 150. Gründungsjubiläum hinweisen, das 2012 gefeiert  wer-
  den soll.     
• Das Motto des Ford-Standes lautet "80 Jahre made in Kölle".
Gute Tradition hat auch der große Auftritt der Importeure wie etwa Peugeot, Citroen und Alfa Romeo: 2011 wird die TECHNO-CLASSICA wieder das ganze Spektrum wichtiger Automobil-Hersteller unter einem Dach vereinen.
Die Angebots- und Ausstellungspalette der TECHNO-CLASSICA deckt alle Sparten der internationalen Klassik-Szene ab. Sie belebt den Saison-Start und präsentiert Restauratoren, Autoliteratur-Anbieter, Ersatzteilhändler, Accessoires-Verkäufer, Uhren- und Technik-Händler, sowie Künstler und Galeristen und nicht zuletzt Automodell-Anbieter und -Hersteller. Stark ist 2011 auch die Zuliefer-Industrie vertreten, die in den letzten Jahren das Thema Oldtimer als gewinnträchtiges Geschäftsfeld entdeckt hat. Und die über 200 gemeldeten Clubs für klassische Fahrzeuge und Sammlerautomobile sorgen für einen weiteren Superlativ: Sie machen die TECHNO-CLASSICA wieder zum weltweit größten Klassiker-Clubforum vom 30. März bis zum 03. April 2011.
So ist Essen auch im Jahr 2011 wieder fünf Tage die Welthauptstadt des Oldtimer-Universums.

Das war das Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit einer Sendung über Titus Müller, einem erstaunlichen Autor opulenter, historischer Romane. Zu seiner Lesung am 19. März um 19.00 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn sind Sie herzlich eingeladen.
Der Eintritt ist frei!
Wenn Sie das Taschenbuch „Leben 2.0“ von Eli Diez-Prida kostenlos haben möchten, dann rufen Sie den „Salzstreuer“ an unter 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960, heute noch bis 22.30 Uhr oder in den nächsten Tagen.
Wenn Sie die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten kennenlernen möchten, dann sind Sie herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst  jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie auch im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 und dann die 75 79 960
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 22.03.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr


In unserer heutigen Sendung geht es um:
- Vertrauen, das besonders der „Flieger“ bei Trapez-Artisten“ im Zirkus haben
muß,
- des Weiteren um Glück und Glücklichsein           und
- um die ersten Worte des letzten Papstes Johannes Paul, die er der wartenden Menge auf dem Petersplatz von der Loggia des Petersdoms in Rom zurief.
Seien Sie gespannt, was Pastor  Werner Jelinek von der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten der Advent-Gemeinde-Bonn Ihnen hierüber sagt.
Doch nun Shakira mit „Estoy aqui!“
Was empfinden Sie, wenn Sie im Zirkus oder im Fernsehen Trapez-Artisten beobachten? Möchten Sie lieber der viel umjubelte „Flieger“ oder der „Fänger“ sein?
Sind Sie ein „Glückspilz“ oder ein „Pechvogel?“ Was macht das Glück aus?
Die wenigsten von Ihnen wissen warscheinlich, was die ersten Worte des letzten Papstes Johannes Paul waren, als er zur wartenden Menge auf dem Petersplatz sprach. Pastor Werner Jelinek sagt es Ihnen.

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Das bessere Leben – im Sinne der Bergpredigt“  von E.G.White
Die Bergpredigt  ist wohl die bekannteste Rede der Welt. Der berühmteste Lehrer, den die Menschheit je hatte, hat sie gehalten:  Jesus von Nazareth!
Obwohl seitdem fast 2000 Jahre vergangen sind, ist sie immer noch hochaktuell. Es geht in ihr nicht nur um Lehren und moralische Prinzipien für das Verhalten eines Christen, sondern um das Leben – das bessere Leben, das Jesus allen Menschen anbietet.
Denn Jesus war nicht nur ein großer Redner und Lehrer, sondern viel mehr – er war der im Alten Testament der BIBEL angekündigte Erretter der Menschheit.
Er gibt allen, die sich ihm anvertrauen, die Möglichkeit, mit Gott ins Reine zu kommen und ein neues Leben zu beginnen – ein besseres Leben.
Jesus lehrte und demonstrierte, daß das neue Lebensprinzip die Liebe von Gott ist – eine selbstlose und uneigennützige Liebe, die aus dem Herzen kommt, das vom Geist erneuert wurde.
Diese Liebe ist nicht nur ein Verhaltensprinzip, sondern ein Antrieb – eine Kraft, die das Denken und Handeln verändert und das ganze Leben verbessert.
Der „Salzstreuer“ wünscht Ihnen als Hörer, daß Sie die Liebe Gottes kennenlernen und das bessere Leben erfahren, das Jesus Ihnen ermöglicht hat.
Wenn Sie das Taschenbuch „Das bessere Leben – im Sinne der Bergpredigt“ von  E.G.White kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Und hier ein Salzstreuer-Veranstaltungs-Tipp nicht nur für Oldtimerfreunde
Von Mittwoch, dem 30. März bis Sonntag, dem 03. April findet die 23. TECHNO-CLASSICA ESSEN 2011 statt. Sie ist nicht nur die Klassik Weltmesse, sondern auch ein Spiegel der Wachstumsbranche Klassik-Szene.
DieTECHNO-CLASSICA ist das weltgrößte Historik-Forum der Automobil-Industrie.
Sie bietet das größte Angebot internationaler Klassiker-Händler mit über 2.500 Sammler-Automobilen
Die 23. Weltmesse für Oldtimer, Classic- & Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile und Restaurierung - Welt-Clubtreff spiegelt an den insgesamt fünf Messetagen bis zum 3. April 2011 das stetige und starke Wachstum der nationalen und internationalen Klassiker-Szene wider. Die TECHNO-CLASSICA ESSEN präsentiert alle Facetten dieser florierenden Branche. Erwartet werden über 180.000 Besucher aus über 40 Nationen – und über 1.150 Austeller. Für die TECHNO-CLASSICA des Jahres 2011 hat das Interesse internationaler Anbieter nochmals zugenommen. Über 2.500 Sammler-Automobile stehen bei den renommierten Händlern zum Verkauf und machen die TECHNO-CLASSICA 2011 zum erfolgreichsten Welthandelsplatz für Klassiker.
Die TECHNO-CLASSICA ESSEN 2011 wird mit weiteren Superlativen aufwarten: Sie ist das weltweit größte Podium für die Darstellung der Historik-Sparten internationaler Automobil-Hersteller und -Importeure.
• Mercedes-Benz feiert das Jubiläum 125 Jahre Automobil
• BMW blickt auf 75 Jahre BMW 328 und 50 Jahre "Neue Klasse" zurück.
• Volkswagen Classic widmet sich dem Thema Cabriolet.
• Die Autostadt beschäftigt sich mit Design-Ikonen.
• Opel wird auf das 150. Gründungsjubiläum hinweisen, das 2012 gefeiert  wer-
  den soll.     
• Das Motto des Ford-Standes lautet "80 Jahre made in Kölle".
Gute Tradition hat auch der große Auftritt der Importeure wie etwa Peugeot, Citroen und Alfa Romeo: 2011 wird die TECHNO-CLASSICA wieder das ganze Spektrum wichtiger Automobil-Hersteller unter einem Dach vereinen.
Die Angebots- und Ausstellungspalette der TECHNO-CLASSICA deckt alle Sparten der internationalen Klassik-Szene ab. Sie belebt den Saison-Start und präsentiert Restauratoren, Autoliteratur-Anbieter, Ersatzteilhändler, Accessoires-Verkäufer, Uhren- und Technik-Händler, sowie Künstler und Galeristen und nicht zuletzt Automodell-Anbieter und -Hersteller. Stark ist 2011 auch die Zuliefer-Industrie vertreten, die in den letzten Jahren das Thema Oldtimer als gewinnträchtiges Geschäftsfeld entdeckt hat. Und die über 200 gemeldeten Clubs für klassische Fahrzeuge und Sammlerautomobile sorgen für einen weiteren Superlativ: Sie machen die TECHNO-CLASSICA wieder zum weltweit größten Klassiker-Clubforum vom 30. März bis zum 03. April 2011.
So ist Essen auch im Jahr 2011 wieder fünf Tage die Welthauptstadt des Oldtimer-Universums.

Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer- Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 29.03.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um die Faszination und Nostalgie, die von Oldtimern ausgeht. Oldtimer müssen nicht teuer sein. „Fahr Deinen Traum!“  Fahrspaß kann man schon mit „Alltagsklassikern“ haben, die es in Bonn-Bad Godesberg gibt. Warum stehen die meisten Oldtimer hochglanzpoliert und gelangweilt in der Garage und trauen sich kaum ans Tageslicht? Das Leben ist jetzt: Fahr Deinen Traum! Nur ein Oldtimer, der gemeinsam mit seinem Fahrer etwas erlebt, macht richtig Spaß. Nicht alle Oldtimer haben das Zeug dazu.
Alltagsklassiker bietet Ihnen eine markenunabhängige Auswahl an alltagstauglichen Fahrzeugen vom Einsteigeroldtimer bis zum Hochpreis-Klassiker. Wer erst mal Schauen will, für den ist die „Techno Classica Essen“ das richtige. Hierfür hat der Salzstreuer einen besonderen Veranstaltungs-Tipp für Sie, also dranbleiben! Und jetzt Brian Setzer mit „Real Wild Child“ und dann „I got a Mog“. Der Salzstreuer ist bei Jan Isnenghi in Bonn, der „Alltagsklassiker“ verkauft, auch etliche Volvos.
Und jetzt Svenne Rubins mit dem Volvo-Oldtimer-Lied „En Gammal Amazon“, was soviel heißt wie ein alter Amazon.
Schlägt ihr Herz nicht auch höher, wenn Sie ein schönen „Oldtimer“ auf der Straße oder in der Stadt sehen? Vielleicht haben Sie ja auch schon mal einen Morgan +8 gesehen. Und jetzt für alle Morgan-Fans und Liebhaber britischer Roadster das Paul Morgan Sextett mit dem „Morgan-Driver-Song“

Und hier ein Salzstreuer-Veranstaltungs-Tipp nicht nur für Oldtimerfreunde
Von Mittwoch, dem 30. März bis Sonntag, dem 03. April findet die 23. TECHNO-CLASSICA ESSEN 2011 statt. Sie ist nicht nur die Klassik Weltmesse, sondern auch ein Spiegel der Wachstumsbranche Klassik-Szene.
DieTECHNO-CLASSICA ist das weltgrößte Historik-Forum der Automobil-Industrie
Sie bietet das größte Angebot internationaler Klassiker-Händler mit über 2.500 Sammler-Automobilen
Die 23. Weltmesse für Oldtimer, Classic- & Prestige-Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile und Restaurierung - Welt-Clubtreff spiegelt an den insgesamt fünf Messetagen bis zum 3. April 2011 das stetige und starke Wachstum der nationalen und internationalen Klassiker-Szene wider. Die TECHNO-CLASSICA ESSEN präsentiert alle Facetten dieser florierenden Branche. Erwartet werden über 180.000 Besucher aus über 40 Nationen – und über 1.150 Austeller. Für die TECHNO-CLASSICA des Jahres 2011 hat das Interesse internationaler Anbieter nochmals zugenommen. Über 2.500 Sammler-Automobile stehen bei den renommierten Händlern zum Verkauf und machen die TECHNO-CLASSICA 2011 zum erfolgreichsten Welthandelsplatz für Klassiker.
Die TECHNO-CLASSICA ESSEN 2011 wird mit weiteren Superlativen aufwarten: Sie ist das weltweit größte Podium für die Darstellung der Historik-Sparten internationaler Automobil-Hersteller und -Importeure.
• Mercedes-Benz feiert das Jubiläum 125 Jahre Automobil
• BMW blickt auf 75 Jahre BMW 328 und 50 Jahre "Neue Klasse" zurück.
• Volkswagen Classic widmet sich dem Thema Cabriolet.
• Die Autostadt beschäftigt sich mit Design-Ikonen.
• Opel wird auf das 150. Gründungsjubiläum hinweisen, das 2012 gefeiert  wer-
  den soll.     
• Das Motto des Ford-Standes lautet "80 Jahre made in Kölle".
Gute Tradition hat auch der große Auftritt der Importeure wie etwa Peugeot, Citroen und Alfa Romeo: 2011 wird die TECHNO-CLASSICA wieder das ganze Spektrum wichtiger Automobil-Hersteller unter einem Dach vereinen.
Die Angebots- und Ausstellungspalette der TECHNO-CLASSICA deckt alle Sparten der internationalen Klassik-Szene ab. Sie belebt den Saison-Start und präsentiert Restauratoren, Autoliteratur-Anbieter, Ersatzteilhändler, Accessoires-Verkäufer, Uhren- und Technik-Händler, sowie Künstler und Galeristen und nicht zuletzt Automodell-Anbieter und -Hersteller. Stark ist 2011 auch die Zuliefer-Industrie vertreten, die in den letzten Jahren das Thema Oldtimer als gewinnträchtiges Geschäftsfeld entdeckt hat. Und die über 200 gemeldeten Clubs für klassische Fahrzeuge und Sammlerautomobile sorgen für einen weiteren Superlativ: Sie machen die TECHNO-CLASSICA wieder zum weltweit größten Klassiker-Clubforum vom 30. März bis zum 03. April 2011.
So ist Essen auch im Jahr 2011 wieder fünf Tage die Welthauptstadt des Oldtimer-Universums.

Das war das Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit der Sendung „Alltagsklassiker – Fahr Deinen Traum“ Nur ein Oldtimer, der gemeinsam mit seinem Fahrer etwas erlebt macht richtig Spaß. Und wer nur Schauen möchte, der ist bei der „Techno Classica Essen“, der Klassik Weltmesse, die vom 31. März bis zum 03. April in der Messe Essen stattfindet richtig.
Näheres über die Techno Classica Essen erfahren Sie über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 oder im Internet unter: bonn. adventist.eu .
Lernen Sie die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten kennen. Kommen Sie zu unseren Gottesdiensten jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn. Jeder ist herzlich willkommen!
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 05.04.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um „Hausrezepte für den Ruhestand“.
Pastor im Ruhestand Werner Jelinek von der Advent-Gemeinde-Bonn der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten wird Ihnen einige zu Gehör bringen.
Und jetzt Israel Kamakawiwo mit „Somewhere over the Rainbow“.
Wir alle werden älter, auch wenn die Werbung uns weismachen möchte, daß es auch hiergegen „Mittelchen“ gibt! Die Jungen von damals sind die Alten oder besser gesagt, die Senioren von heute. Ruhestand, daß klingt so nach „Nichtstun“, Resignation, Stillstand und Abgeschriebensein. Ist es das wirklich?
Als Jugendlicher kann man es nicht erwarten älter zu werden., aber ab einem gewissen Alter will man wieder jünger sein, paradox nicht war. Es liegt an uns selbst, ob wir unseren jeweiligen Lebensabschnitt positiv oder negativ sehen.  „Hausrezepte“ sind in der Regel etwas Gutes.
Pastor Werner Jelinek von der Advent-Gemeinde-Bonn ist auch „Senior“ und hat für Sie „Hausrezepte für den Ruhestand!“

Veranstaltungs-Tipp für Senioren
Jeden ersten Mittwoch im Monat um 15.00 Uhr, das heißt also morgen, trifft sich der „Seniorenkreis“ im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn, das ist südlich des Hofgartens der Universität Bonn. Jeder der über 55 Jahre alt ist und mitmachen möchte, ist herzlich willkommen! Wir singen miteinander, hören eine ansprechende Andacht und bei Kaffee und Kuchen nehmen wir uns Zeit für den persönlichen Gedankenaustausch. Wir machen auch gemeinsame Ausflüge und beschäftigen uns mit Themen, die uns allen wichtig sind.

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
Allmächtig? Ohnmächtig? Gerecht?
Ein Dialog über Gott und sein Handeln v on Dr. Gerhard Padderatz
Warum lässt Gott das Leid zu, wenn er liebevoll und allmächtig ist?
Konnte oder kann er nichts dagegen tun?
Kann man ihm vertrauen oder muß man Angst vor ihm haben?
Wie vereinbart es sich mit Gottes Gerechtigkeit, daß es guten Menschen schlecht und bösen Menschen gut geht?
Was geschieht nach dem Tod?
Droht uns eine Hölle? Gibt es ewiges Leben?
Und wenn ja, wie kann ich es erlangen?
Für Dr. Gerhard Padderatz sind das die wirklich wichtigen Fragen des Lebens, weil die Antworten einen entscheidenden Einfluß auf unser Lebensgefühl und unseren inneren Frieden haben. Er erörtert diese Themen in einem Dialog über Gottes Handeln, der sich auf einem Nachtflug über dem Atlantik mit einem weiblichen Fluggast entspann.
Allmächtig? Ohnmächtig? Gerecht?
Ein Dialog über Gott und sein Handeln von Dr. Gerhard Padderatz
Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Das Angebot für Sie!
Jeden Tag eine Kurz-Andacht über das einzige BIBEL-Telefon in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis.
Rufen Sie an unter 0228 für Bonn und dann die 50 44 802 oder 0228 – 50 44 803 und hören Sie das aktuelle Wort für den Tag!
Der Salzstreuer bringt Würze ins Radioleben ohne Ihnen das Leben zu versalzen!

Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer- Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 12.04.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um „Bonn Lighthouse“.
Wie sagte die letzte Oberbürgermeisterin der Stadt Bonn, Bärbel Dieckmann:
„In einer sich verändernden Gesellschaft, in der klassische Familienstrukturen aufgebrochen sind, brauchen Kranke das Gefühl von Halt und Vertrauen, ohne entmündigt zu werden. Ich danke der Initiative Bonn Lighthouse e.V. dafür, daß sie mit dem „Betreuten Wohnen“ dazu beiträgt. Das ist eine Bereicherung für Bonn und macht unsere Stadt wärmer“.
Bonn-Lighthouse wurde 1992 gegründet und arbeitet überkonfessionell und politisch unabhängig. Schirmherr ist der Bundesminister A.D. Dr. Norbert Blüm.
Mehr über Bonn Lighthouse erfahren Sie in unserer Sendung.
Doch jetzt Bruce Springsteen mit „Streets of Philadelphia“

Bonn Lighthouse e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Begleitung chronisch erkrankter, vorrangig jüngerer Menschen, die mit HIV infiziert sind, an AIDS, Krebs, Multipler Sklerose oder anderen unheilbaren Krankheiten leiden. Wenn Sie mehr hierüber wissen wollen, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an
oder im Internet unter: www.bonn-lighthouse.de
Weitere Informationen über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer- Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdiensten jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 19.04.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

„Gedanken zur Karwoche“ heißt unsere heutige Sendung!
Zu Gast im Studio: Pastor Nils Dreiling von der Advent-Gemeinde-Bad Honnef
der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten.
Und jetzt Israel Kamakawiwo mit  „Somewhere over the Rainbow“

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida
* Identität: Wo komme ich her? Welchen Sinn hat mein Leben? Wie finde ich zu einem gesunden Selbstwertgefühl?
    * Kommunikation: Wie können Beziehungen - sowohl zwischenmenschliche als auch die Beziehung zu Gott - gelingen und heil werden?
    * Lebensqualität: Wie kann ich ein neues Leben ohne Altlasten beginnen? Wo finde ich Orientierung, ohne mich abhängig zu machen?
    * Zukunft: Wie geht es nach dem Tod weiter? Hat die Sehnsucht nach dem Paradies eine Chance, in Erfüllung zu gehen?
Anschaulich und lebensnah behandelt der Autor diese und andere existenziellen Fragen aus einer biblisch-christlichen Perspektive. Dieses Buch wird keinen unberührt lassen, der über sein Leben ernsthaft nachdenkt. Es fordert heraus und macht Mut, einen neuen Anfang im Leben zu wagen.
Für dieses Buch hat der Autor das Beste aus seinen beiden erfolgreichen, seit langem vergriffenen Büchern "Licht am Horizont" und "Unterwegs ... wohin?", ausgewählt, aktualisiert und neu bearbeitet.
„Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida
    * anschaulich und lebensnah geschrieben
    * nicht dogmatisch-belehrend, sondern zeugnishaft
    * abholend und leicht verständlich
* weckt Appetit auf mehr
Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Das Angebot für Sie!
Jeden Tag eine Kurz-Andacht über das einzige BIBEL-Telefon in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis.
Rufen Sie an unter 0228 für Bonn und dann die 850 44 802 oder 0228 – 850 44 803 und hören Sie das aktuelle Wort für den Tag!
Der Salzstreuer bringt Würze ins Radioleben ohne Ihnen das Leben zu versalzen!

Weitere Informationen über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer- Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdiensten jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 26.04.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

„Gedanken über das Ostergeschehen und die Auferstehung Jesu Christi von den Toten“.  
Zu Gast im Studio: Pastor Nils Dreiling von der Advent-Gemeinde-Bad Honnef der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten.
Und jetzt OMD mit  „Sister Mary says“

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Jesus von Nazareth – Der Sieger“ von  E.G. White
Was wir wissen:
Er wurde zwischen 7 und 4 vor Christus in Bethlehem (Palästina) geboren. Seine Eltern, Maria und Joseph, waren einfache Leute.
Er lebte in der Kleinstadt Nazareth und arbeitete als Zimmermann.
Als 30-jähriger sammelte er Schüler um sich und durchzog Palästina als Wanderprediger. Drei Jahre später schlug man ihn ans Kreuz, weil er sich die Feindschaft der Herrschenden zugezogen hatte.
Was wir glauben:
Er ist der Messias, auf den die Juden warteten – Gottes Sohn.
Weil er starb, dürfen wir leben. Seine Auferstehung gibt Hoffnung, die über den Tod hinausreicht. Er tritt bei Gott für uns ein. Er kommt wieder und macht alles neu!
„Jesus von Nazareth – Der Sieger“ von  E.G. White
Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Das Angebot für Sie!
Jeden Tag eine Kurz-Andacht über das einzige BIBEL-Telefon in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis.
Rufen Sie an unter 0228 für Bonn und dann die 850 44 802 oder 0228 – 850 44 803 und hören Sie das aktuelle Wort für den Tag!
Der Salzstreuer bringt Würze ins Radioleben ohne Ihnen das Leben zu versalzen!

Weitere Informationen über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, er-fahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer- Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdiensten jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 03.05.2011 von 21.03 - 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um den „Seniorentreff der Advent-Gemeinde-Bonn“, der morgen wieder stattfindet, und zu dem jeder, der über 55 Jahre alt ist, herzlich eingeladen ist und des weiteren über einiges Nachdenkenswerte zum vergangenen „Tag der Arbeit“.
Und jetzt OMD mit „Electricity“
Manch einer möchte kein Senior sein, obwohl er schon über 55 Jahre alt ist. Andere wiederum sind schon mit 30 „vergreist“ und „Oldies“.
Hier gilt einfach: „Kommen, Sehen, Hören und Mitmachen beim „Seniorentreff über 55!“ Was die Andacht angeht, hören Sie hier eine Kostprobe:
„Der Kartoffelvergleich“
Der Kaffee und Kuchen ist es alleine schon wert mal den Seniorentreff über 55 zu besuchen. Ein interessanter Reisebericht mit Bildern von La Palma, einer der grünsten der kanarischen Insel mit den größten Höhenunterschieden der Welt dürfte Sie interessieren.

Sie hören den Salzstreuer der Advent-Gemeinden aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit Nachdenkenswertem zum vergangenen „Tag der Arbeit“, der ja am 1. Mai war und was würden Sie über Jemanden denken, der Ihnen sagt: „Geben macht glücklicher als nehmen!“ und auch danach handelt?

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
Allmächtig? Ohnmächtig? Gerecht?
Ein Dialog über Gott und sein Handeln
von Dr. Gerhard Padderatz
Warum lässt Gott das Leid zu, wenn er liebevoll und allmächtig ist?
Konnte oder kann er nichts dagegen tun?
Kann man ihm vertrauen oder muß man Angst vor ihm haben?
Wie vereinbart es sich mit Gottes Gerechtigkeit, daß es guten Menschen schlecht und bösen Menschen gut geht?
Was geschieht nach dem Tod?
Droht uns eine Hölle? Gibt es ewiges Leben?
Und wenn ja, wie kann ich es erlangen?
Für Dr. Gerhard Padderatz sind das die wirklich wichtigen Fragen des Lebens, weil die Antworten einen entscheidenden Einfluß auf unser Lebensgefühl und unseren inneren Frieden haben. Er erörtert diese Themen in einem Dialog über Gottes Handeln, der sich auf einem Nachtflug über dem Atlantik mit einem weiblichen Fluggast entspann.
Allmächtig? Ohnmächtig? Gerecht?
Ein Dialog über Gott und sein Handeln
von Dr. Gerhard Padderatz
Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.  

Das Angebot für Sie!
Jeden Tag eine Kurz-Andacht über das einzige BIBEL-Telefon in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis.
Rufen Sie an unter 0228 für Bonn und dann die 850 44 802 oder 0228 – 850 44 803 und hören Sie das aktuelle Wort für den Tag!
Der Salzstreuer bringt Würze ins Radioleben ohne Ihnen das Leben zu versalzen!

Das war das Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit einer Sendung über den Seniorentreff über 55 und Nachdenkenswertem über christliche Sozialethik und christliches Handeln.
Wenn Sie das Taschenbuch „Allmächtig? Ohnmächtig? Gerecht?“ von Dr. Gerhard Padderatz kostenlos haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an, heute noch bis halb elf oder in den nächsten Tagen.
Weitere Informationen über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer- Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdiensten jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 10.05.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

  In unserer heutigen Sendung geht es um:
- Den Geist der Furcht,
- das Sprichwort: „Jung gewohnt, alt getan“   und
- um die Hoffnung.
Seien Sie gespannt, was Pastor  Werner Jelinek von der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten der Advent-Gemeinde-Bonn Ihnen hierüber sagt.
Wann haben Sie sich das letzte Mal gefürchtet? Was kann man gegen die Furcht  tun.
Viele Sprichworte sind aus der BIBEL abgeleitet z.B. „Jung gewohnt, Alt getan“. Hierzu Gedanken von Pastor Werner Jelinek.
In der BIBEL heißt es: „Hoffnung läßt nicht zuschanden werden“. Stimmt das?  Werner Jelinek, Pastor der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten mit einem aktuellen Beispiel.

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida
* Identität: Wo komme ich her? Welchen Sinn hat mein Leben? Wie finde ich zu einem gesunden Selbstwertgefühl?
    * Kommunikation: Wie können Beziehungen - sowohl zwischenmenschliche als auch die Beziehung zu Gott - gelingen und heil werden?
    * Lebensqualität: Wie kann ich ein neues Leben ohne Altlasten beginnen? Wo finde ich Orientierung, ohne mich abhängig zu machen?
    * Zukunft: Wie geht es nach dem Tod weiter? Hat die Sehnsucht nach dem Paradies eine Chance, in Erfüllung zu gehen?
Anschaulich und lebensnah behandelt der Autor diese und andere existenziellen Fragen aus einer biblisch-christlichen Perspektive. Dieses Buch wird keinen unberührt lassen, der über sein Leben ernsthaft nachdenkt. Es fordert heraus und macht Mut, einen neuen Anfang im Leben zu wagen.
Für dieses Buch hat der Autor das Beste aus seinen beiden erfolgreichen, seit langem vergriffenen Büchern "Licht am Horizont" und "Unterwegs ... wohin?", ausgewählt, aktualisiert und neu bearbeitet.
„Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida
    * anschaulich und lebensnah geschrieben
    * nicht dogmatisch-belehrend, sondern zeugnishaft
    * abholend und leicht verständlich
* weckt Appetit auf mehr
Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Das Angebot für Sie!
Jeden Tag eine Kurz-Andacht über das einzige BIBEL-Telefon in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis.
Rufen Sie an unter 0228 für Bonn und dann die 850 44 802 oder 0228 – 850 44 803 und hören Sie das aktuelle Wort für den Tag!
Der Salzstreuer bringt Würze ins Radioleben ohne Ihnen das Leben zu versalzen!

Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit Gedanken von Pastor Werner Jelinek über Furcht und Liebe, über Gute Gewohnheiten  und über die Hoffnung!
Wenn Sie das Taschenbuch „Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida, kostenlos haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an, heute noch bis halb elf oder in den nächsten Tagen.
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer- Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG

Dienstag, den 17.05.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um den Morgan, einen britischen Sportwagen, der von sich behaupten kann, daß er „the first and the last of the real sports cars“ ist. Die kürzeste Beschreibung dieses Sportwagens ist: Ein Morgan ist ein hubraumstarker Motor mit 4 Rädern und 2 Sitzen und einem tollen Sound. Sehen und Hören können Sie ca. 150 von ihnen anläßlich des Frühjahrstreffens 2011 in Bad Honnef, dem „Rheinischen Nizza“, am kommenden Wochenende, d.h. vom 20. – 22.05.2011!
„Opas Auto lebt“ oder sollte ich zu dem britischen Sportwagen Morgan sagen:
„Der Morgan stirbt nie?“ Unvergessen ist Manfred Portzig, ein Morgan-Driver-Urgestein, der leider im Herbst letzten Jahres verstarb. Hören Sie was er über diese Automarke erzählte.
Der Salzstreuer sprach mit Hartmut Scholz, einem Bonner Morganauten der ersten Stunde, der lange Zeit Präsident des Morgan-Club-Deutschland (MCD) war über das o.g. Frühjahrstreffen 2011 und den MCD.
4 Ausfahrten stehen am Samstag, den 21. Mai ab 9.00 Uhr an. Die erste Ausfahrt, führt zum Fahr-Sicherheits-Zentrum 2 am Nürburgring. Eine „Romantik-Tour“ startet am kommenden Samstag um 9.30 Uhr am Hotel Seminaris.
Eine weitere Tour führt rechtsrheinisch, rund um das Siebengebirge, den Rhein und die Rheinhöhen. Hier ist die Abfahrt um 9.50 Uhr am Parkplatz des Seminaris Hotels, Alexander-von-Humboldt-Str. 20 in Bad Honnef.
Und natürlich gibt es zu guter letzt auch eine „Rotwein-Tour“ – Vom Rhein zur Ahr zum Winzer. Die Abfahrt erfolgt hierzu ebenfalls vom Parkplatz des Seminaris Hotels, im Kurviertel um 10.15 Uhr.
Die Rückkehr aller Morgan-Sportwagen mit ihren Besatzungen wird gegen 16.30 Uhr am Samstag, den 21. Mai erwartet.
Wenn Sie die Tourenbeschreibungen haben möchten, dann rufen Sie einfach den Salzstreuer an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.
Der „Salzstreuer“ bringt Würze ins Radioleben ohne ihnen das Leben zu versalzen!
Wenn Sie die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten kennenlernen möchten, dann sind Sie herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst  jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie auch im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 24.05.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um das Singen und zwar das Singen im Chor! „Wo man singt, dort lass' dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder“, so lautet ein Zitat von Johann Gottfried Seume. Das gleiche gilt auch für den Männer-Gesang-Verein 1849 Rheidt e.V., um den es in unserer heutigen Sendung geht. Aber nicht nur der versteht zu singen.
„Sing mei Sachse sing“  mit  Jürgen Hart.
Der Männer-Gesang-Verein 1849 Rheidt e.V., hat auch einen Frauenchor, einen Kinder- und Jugendchor, das MGV-Quintett, Jugendchöre und eine Abteilung: Brauchtumspflege. Wer Näheres über den MGV 1849 Rheidt e.V. wissen will, der sollte im Internet unter: www.mgv-rheidt.info nachschauen.
Der Männer-Geang-Verein 1849 Rheidt e.V. lädt auch Sie herzlich ein mitzusingen! Warum? In einem Lied heißt es: „Gesang verschönt das Leben, Gesang erfreut das Herz; ihn hat uns Gott gegeben, zu lindern Sorg und Schmerz. Wohlauf denn laßt uns singen, den muntern Vögeln gleich, laßt unser Lied erklingen, an Lieb und Freude gleich.“

Wenn Sie die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten kennenlernen möchten, dann sind Sie herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst  jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn. Auch hier wird viel gesungen!
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie auch im Internet unter: bonn. adventist.eu   oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 31.05.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

„Moment mal!“ In unserer heutigen Sendung geht es um einen guten Hirten, um das Beten, um das Erschrecken und um den „Baum des Jahres 2011“.
Eine interessante Mischung also! Bleiben Sie dran!
Und jetzt die Queen mit „I want to break free“

Im neuen Testament der BIBEL, in Johannes Kapitel 10 sagt Jesus: „Ich bin der gute Hirte und kenne die Meinen, und die Meinen kennen mich.... Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben.“ Wer von Ihnen möchte nicht ewig und dazu noch frei von allem Negativen leben?

Was ist eigentlich Beten? Beten ist sprechen mit Gott! Jesus sagt: „Wenn du beten willst, dann geh in dein Zimmer, schließ die Tür zu und bete, zu deinem Vater, der im Verborgenen ist. Dein Vater, der auch das Verborgene sieht, wird dich dafür belohnen.“ So Nachzulesen im Neuen Testament der BIBEL in Matthäus Kapitel 6 Vers 6.

Haben Sie schon einmal einen Geist gesehen? Sicherlich nicht, aber bestimmt haben Sie sich schon einmal sehr erschrocken, so als sähen Sie einen Geist.
Als Jesus nach seiner Auferstehung seinen Jüngern erschien, heißt es in der BIBEL in Lukas Kapitel 24 Vers 37 im Neuen Testament: „Sie erschraken aber und fürchteten sich und meinten, sie sähen einen Geist.“

Hören Sie Michael Wiegleb von der Advent-Gemeinde-Bonn

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Das bessere Leben – im Sinne der Bergpredigt“ von  E.G. White
Die Bergpredigt  ist wohl die bekannteste Rede der Welt. Der berühmteste Lehrer, den die Menschheit je hatte, hat sie gehalten:  Jesus von Nazareth!
Obwohl seitdem fast 2000 Jahre vergangen sind, ist sie immer noch hochaktuell. Es geht in ihr nicht nur um Lehren und moralische Prinzipien für das Verhalten eines Christen, sondern um das Leben – das bessere Leben, das Jesus allen Menschen anbietet.
Denn Jesus war nicht nur ein großer Redner und Lehrer, sondern viel mehr – er war der im Alten Testament der BIBEL angekündigte Erretter der Menschheit.
Er gibt allen, die sich ihm anvertrauen, die Möglichkeit, mit Gott ins Reine zu kommen und ein neues Leben zu beginnen – ein besseres Leben.
Jesus lehrte und demonstrierte, daß das neue Lebensprinzip die Liebe von Gott ist – eine selbstlose und uneigennützige Liebe, die aus dem Herzen kommt, das vom Geist erneuert wurde.
Diese Liebe ist nicht nur ein Verhaltensprinzip, sondern ein Antrieb – eine Kraft, die das Denken und Handeln verändert und das ganze Leben verbessert.

Der „Salzstreuer“ wünscht Ihnen als Hörer, daß Sie die Liebe Gottes kennenlernen und das bessere Leben erfahren, das Jesus Ihnen ermöglicht hat.
Wenn Sie das Taschenbuch „Das bessere Leben – im Sinne der Bergpredigt“ von  E.G. White kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Kennen Sie den Baum des Jahres 2011? Wenn nicht, dann hören Sie jetzt Pastor Werner Jelinek von der Advent-Gemeinde-Bonn mit einem interessanten Beitrag dazu!

Veranstaltungs – Tipp
„Lesenacht für Leseratten und Bücherwürmer“
am Samstag, den 18.06.2011 von 19.00 – 24.00 Uhr
im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn (Südseite des Hofgartens der Universität Bonn)
Wir lesen Kurzgeschichten und sprechen darüber. Bringen Sie Ihre Lieblingskurzgeschichte mit – oder gar eine, die Sie selbst verfasst haben. Jedenfalls eine (Oder zwei oder drei), die Sie schon immer einmal jemandem vorlesen wollten! Oder lassen Sie sich etwas vorlesen. Ausgewählt wird spontan!
Finger-Food und Getränke stehen für Sie bereit – „Leseratten und Bücherwürmer“ leben bekanntlich nicht nur von Papier und Druckerschwärze!

Herzliche Einladung für Alle, die Spaß am Vorlesen, Zuhören und Diskutieren haben!

Bibel – Telefon der Advent-Gemeinden aus Bonn u.d. Rhein-Sieg-Kreis
Das Angebot für Sie!
Jeden Tag eine Kurz-Andacht über das einzige BIBEL-Telefon in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis.
Rufen Sie an unter 0228 für Bonn und dann die 850 44 802 oder 0228 – 850 44 803 und hören Sie das aktuelle Wort für den Tag!
Der Salzstreuer bringt Würze ins Radioleben ohne Ihnen das Leben zu versalzen!

Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960

Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 07.06.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um Kurzgeschichten und um die „Lesenacht für Leseratten und Bücherwürmer“. Dranbleiben es lohnt sich!
Und jetzt OMD mit „Sailing over the seven Seas“
Der „Salzstreuer“ sprach mit Pastor Werner über sein Hobby.
Hören Sie Pastor Werner Jelinek mit einer Kurzgeschichte von Jo Hanns Rösler:
Werner Jelinek ist der Initiator der „Lesenacht für Leseratten und Bücherwürmer“.

Das waren die „Foggy Mountain Rockers“ mit  „Teenage Paradise“ -   
The six rockin‘ men from Bonn.
Und hier ein spezieller „Salzstreuer – Veranstaltungstipp“ für Rock’n Roller und Rockabilly-Fans
Am Samstag, den 18. Juni heißt es in Kub´s Garage  Ginsterweg 3  in 53859 Niederkassel: „Rock to the Rhythm“.  Es startet die „10. Rock´n Roll & Rockabilly Night“ mit „Free Camping Area – Cheap drinks and Barbecue“ und ab 16.00 Uhr Record Hop mit DJ Totti.
Ab 18.00 Uhr live Music mit „Creeping Haze“ – The Rockin‘ Youngsters from Oberhausen.
Ab 20.00 Uhr Six Rockin‘ Men from Bonn – Die „Foggy Mountain Rockers“ und ab 22.30 Uhr Teddy Boy Rock’n Roll from Norway – „The Trouble Boys“.
Also nicht vergessen, wer mal wieder richtig abrocken möchte, nach dem Motto: „Rock to the Rhythm“, der sollte am Samstag, den 18. Juni ab 16.00 Uhr in Kub´s sein.
Und jetzt noch einmal die Six Rockin‘ Men from Bonn – Die „Foggy Mountain Rockers“ mit  „Teddy Boy Anthem“ von ihrem neuesten Album „Rock´n Roll Philosophy“

Veranstaltungs – Tipp
„Lesenacht für Leseratten und Bücherwürmer“
am Samstag, den 18.06.2011 von 19.00 – 24.00 Uhr
im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn (Südseite des Hofgartens der Universität Bonn)
Wir lesen Kurzgeschichten und sprechen darüber. Bringen Sie Ihre Lieblingskurzgeschichte mit – oder gar eine, die Sie selbst verfasst haben. Jedenfalls eine (Oder zwei oder drei), die Sie schon immer einmal jemandem vorlesen wollten! Oder lassen Sie sich etwas vorlesen. Ausgewählt wird spontan!
Finger-Food und Getränke stehen kostenlos für Sie bereit, denn „Leseratten und Bücherwürmer“ leben bekanntlich nicht nur von Papier und Druckerschwärze!
Herzliche Einladung für Alle, die Spaß am Vorlesen, Zuhören und Diskutieren haben!

Hören Sie das Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit einer Sendung über Kurzgeschichten und um die „Lesenacht für Leseratten und Bücherwürmer. gesprochen.
Wenn Sie die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten kennenlernen möchten, dann sind Sie herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst  jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie auch im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 und dann die 75 79 960
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 14.06.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um eine Vorschau auf „Classic Cars & Caravans 2011“, ein Oldtimertreffen der besonderen Art mit einem umfangreichen Rahmenprogramm in Niederkassel am kommenden Wochenende, d.h. am 18. Und 19.06.2011.
Und jetzt Brian Setzer mit „Real wild Child“
Kommen Sie mit auf eine Zeitreise in die 50er bis 70er Jahre. Viele Bands und Vorführungen aus den Bereichen Rock´n Roll, Classic Rock und andere Evergreens runden „Classic Cars & Caravans 2011“ musikalisch ab.
Dieses markenoffene und spartenübergreifende Treffen bietet Schauraum für Alles. Veranstalter sind die Oldtimerfreunde Niederkassel und die Werbegemeinschaft Niederkassel.
Harald Schenk von den Oldtimerfreunden Niederkassel ist der eigentliche Organisator und Motor der Veranstaltung, denn auf ihn geht diese Veranstaltung zurück. Für das diesjährige „Classic Cars & Caravans“ hat er sich was besonderes einfallen lassen, also R(h)einhören in die Sendung!

Wenn Sie Details wissen wollen, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an, heute noch bis 22.30 Uhr oder in den nächsten Tagen.
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 21.06.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

„Moment mal!“ In unserer heutigen Sendung geht es um einen Schuldenerlass, um die Freude, wenn man etwas Verlorenes wiederfindet und um das Wertvollste was Gott ihnen schenkt.
Eine interessante Mischung, nicht wahr! Bleiben Sie dran!
Und jetzt die Israel Kamakawiwo mit „Somewhere over the Rainbow“

Im alten Testament der BIBEL, in 5. Mose Kapitel 15 Verse 1 und 2 sagt Gott zu Mose: „Am Ende jedes siebten Jahres sollt ihr einander eure Schulden erlassen. Wenn ihr jemandem aus eurem Volk etwas geliehen habt, dann fordert es nicht mehr zurück, und zwingt eure Schuldner nicht zur Rückzahlung! Denn zur Ehre Gottes wurde das Jahr des Schuldenerlasses bestimmt.“ Wer von Ihnen möchte nicht alle sieben Jahre schuldenfrei sein?

Wie groß war ihre Freude, als sie vielleicht einmal Geld verloren haben und es nach langem Suchen wiedergefunden haben? Im Neuen Testament der BIBEL in Lukas Kapitel 15 geht es um eine verlorene Silbermünze, die aber nach langem Suchen wiedergefunden wird. Als die Frau sie endlich wiedergefunden hat, rennt sie aus dem Haus zu ihren Freundinnen und Nachbarinnen und ruft: Ich habe mein Geld wieder! Schaut her! Freut euch mit mir!

Haben Sie schon einmal in einer total aussichtslosen Situation etwas ganz Wertvolles geschenkt bekommen, mit dem Sie überhaupt nicht gerechnet haben? Ja, so etwas gibt es. Auch für Sie, nachzulesen im neuen Testament, dort sagt Paulus in Römer Kapitel 8 Vers 32: „Gott hat nicht einmal seinen eigenen Sohn verschont, sondern hat ihn für uns alle gegeben. Und wenn Gott uns Christus gab, wird er uns mit ihm dann nicht auch alles andere schenken?“
Hören Sie zu allen 3 Beiträgen Christa Giller von der Advent-Gemeinde-Bonn.

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Licht am Ende des Tunnels? – Die Wahrheit über das Leben nach dem Tod“
von  Mark Finley und Steven Mosley
Seit jeher steht der Mensch dem Tod hilflos gegenüber. Deshalb hören es die Leute gern, wenn man ihnen sagt, daß sie beim Sterben zwar einen dunklen Tunnel durchqueren müssen, dann aber in eine wunderschöne, strahlende Lichtwelt aufgenommen werden. Ist das wahr?
Was geschieht wirklich, wenn der Mensch stirbt? Gibt es eine Quelle, aus der sich zuverlässige Informationen über das Sterben und den Tod schöpfen lassen?
Die Autoren gehen solchen und ähnlichen Fragen nach und bieten Antworten an. Überzeugen Sie sich selbst, ob das, was sie zu diesem Thema schreiben, auch Ihre Fragen beantworten könnte.
Wenn Sie das Taschenbuch „Licht am Ende des Tunnels? – Die Wahrheit über das Leben nach dem Tod“ von  Mark Finley und Steven Mosley
kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie kostenlos das Taschenbuch.

Bibel – Telefon der Advent-Gemeinden aus Bonn u.d. Rhein-Sieg-Kreis
Das Angebot für Sie!
Jeden Tag eine Kurz-Andacht über das einzige BIBEL-Telefon in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis.
Rufen Sie an unter 0228 für Bonn und dann die 850 44 802 oder 0228 – 850 44 803 und hören Sie das aktuelle Wort für den Tag!
Der Salzstreuer bringt Würze ins Radioleben ohne Ihnen das Leben zu versalzen!

Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 28.06.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

„Moment mal!“ In unserer heutigen Sendung geht es um Mitgefühl, um das Weitersagen einer lebenswichtigen und guten Nachricht und um Frieden.
Eine interessante Mischung, nicht wahr! Bleiben Sie dran!
Und jetzt die Klaus Hoffmann mit „Genug“ von seinem Album „Zeit zu leben“.

Im neuen Testament der BIBEL, schreibt der Apostel Paulus an die Gemeinde in Rom, nachzulesen in Römer Kapitel 12, Vers 15: „Freut euch mit den Fröhlichen und weint mit den Weinenden.“

Können Sie eine gute Nachricht, die auch für andere wichtig ist, für sich behalten? Besonders, auch wenn sie für andere lebenswichtig ist?
So nachzulesen im Alten Testament der BIBEL im 2. Buch der Könige Kapitel 7.

In einer seiner Abschiedsreden sagte Jesus seinen Jüngern „Ich lasse euch ein Geschenk zurück – meinen Frieden. Und der Friede, den ich schenke, ist nicht wie der Friede, den die Welt gibt. Deshalb sorgt euch nicht und habt keine Angst!“ So steht es in der BIBEL in Johannes Kapitel 14 Vers 27 im Neuen Testament.
Hören Sie zu allen 3 Beiträgen Christa Giller von der Advent-Gemeinde-Bonn:

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida
* Identität: Wo komme ich her? Welchen Sinn hat mein Leben? Wie finde ich zu einem gesunden Selbstwertgefühl?
    * Kommunikation: Wie können Beziehungen - sowohl zwischenmenschliche als auch die Beziehung zu Gott - gelingen und heil werden?
    * Lebensqualität: Wie kann ich ein neues Leben ohne Altlasten beginnen? Wo finde ich Orientierung, ohne mich abhängig zu machen?
    * Zukunft: Wie geht es nach dem Tod weiter? Hat die Sehnsucht nach dem Paradies eine Chance, in Erfüllung zu gehen?
Anschaulich und lebensnah behandelt der Autor diese und andere existenziellen Fragen aus einer biblisch-christlichen Perspektive. Dieses Buch wird keinen unberührt lassen, der über sein Leben ernsthaft nachdenkt. Es fordert heraus und macht Mut, einen neuen Anfang im Leben zu wagen.
Für dieses Buch hat der Autor das Beste aus seinen beiden erfolgreichen, seit langem vergriffenen Büchern "Licht am Horizont" und "Unterwegs ... wohin?", ausgewählt, aktualisiert und neu bearbeitet.

„Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida

    * anschaulich und lebensnah geschrieben
    * nicht dogmatisch-belehrend, sondern zeugnishaft
    * abholend und leicht verständlich
* weckt Appetit auf mehr

Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie kostenlos das Taschenbuch.

Salzstreuer-Veranstaltungs-Tipp
Auch Sie sind herzlich eingeladen zum Regionalgottesdienst der Advent-Gemeinden aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis am 02.07.2011 im Bürgerhaus Lengsdorf,   Im Mühlenbach 14-18,   53127 Bonn (Lengsdorf)
Beginn: 10.00 – 16.00 Uhr
Sprecher: Pastor Siegfried Wittwer (Leiter des Bibelstudieninstituts von der Stimme der Hoffnung) http://www.stimme-der-hoffnung.de/
Vormittags: "Wenn das Feuer verlischt" und Infos zum Bibelfernunterricht (http://www.bibelstudien-institut.de/)
Nachmittags: "Die 7 Posaunen der Offenbarung neu ausgelegt"
Parkmöglichkeiten: Kostenlos auf dem Parkplatz und in der Tiefgarage des Edeka-Marktes!    
Wegbeschreibung:
Mit dem Bus: am Hauptbahnhof in Buslinie 622 oder 632, Bushaltestelle: \"Vereinshaus\". Überqueren Sie die Straße, das Vereinshaus befindet sich in Fahrtrichtung etwa 15 m.
Mit dem Auto: Über die A565 Richtung Kölnn-Süd/Koblenz, Ausfahrt Bonn Lengsdorf, in Richtung Bonn Duisdorf fahren. Bei der Gabelung halten und den Schildern nach Lengsdorf folgen. Bei L261/Provinzialstraße links abbiegen, auf die Frechengasse fahren, bei Erreichen der Lengsdorfer Hauptstraße, links abbiegen. Die nächste Straße rechts \"An der Ohligsmühle\". Nach 100 m rechts auf die Straße \"Im Mühlenbach\" fahren, das Vereinshaus befindet sich nach 100 m auf der linken Seite der Straße.

„Salzstreuer–Aktuell“
Seit einigen Jahren veranstalten die Advent-Gemeinden Bonn und Bonn-Beuel gemeinsam mit Erlaubnis der Stadt Bonn in der Fußgängerzone der Poststraße, d.h. zwischen Hauptbahnhof und Münsterplatz, einen Büchertisch. Hier kann jeder Passant kostenlos christliche Bücher, Zeitschriften, Traktate, Gutscheinkarten für Bibelfernkurse und Einladungen für Gemeindeveranstaltungen mitnehmen. Unter dem Motto, wie Jesus es seinen Aposteln sagte, als er sie aussandte die "Frohe Botschaft" zu verkündigen: "Umsonst habt ihr es empfangen, umsonst gebt es auch" (Matthäus 10, Verse 7 - 8).
Am Mittwoch, den 06. Juli, werden wieder in der Fußgängerzone der Poststraße, zwischen Hauptbahnhof und Münsterplatz kostenlos Bücher verteilt und zwar zwischen 18.00 und 20.00 Uhr.

Das Angebot für Sie!
Jeden Tag eine Kurz-Andacht über das einzige BIBEL-Telefon in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis.
Rufen Sie an unter 0228 für Bonn und dann die 850 44 802 oder 0228 – 850 44 803 und hören Sie das aktuelle Wort für den Tag!
Der Salzstreuer bringt Würze ins Radioleben ohne Ihnen das Leben zu versalzen!


Wenn Sie das Taschenbuch „Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida kostenlos haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an, heute noch bis 22.30 Uhr oder in den nächsten Tagen.
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 05.07.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um B.I.G. und um die Advent-Jugend in Nordrhein-Westfalen. Interessante Veranstaltungs-Tipps und ein kostenloses Buchangebot für Sie!
Dranbleiben es lohnt sich und jetzt ein echter Ohrwurm!
Kelly Clarkson mit „My Life Would Suck Without You“
B.I.G. heißt soviel wie: „Believe in God!“ Es geht um den landesweiten Jugendsabbat, der am Samstag, den 09. Juli in Bonn stattfindet. Sprecher ist
Pastor Marc Engelmann. Er ist Jugendabteilungsleiter von der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Baden-Württemberg. Motto des Jugendsabbats ist: „Ich will mehr!“

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Der Sieger – Jesus von Nazareth -  Der Mensch im kosmischen“
von  E. G. White
Was wir wissen:
Er wurde zwischen 7 und 4 vor Christus in Bethlehem (Palästina) geboren. Seine Eltern, Maria und Joseph, waren einfache Leute.
Er lebte in der Kleinstadt Nazareth und arbeitete als Zimmermann.
Als 30-jähriger sammelte er Schüler um sich und durchzog Palästina als Wanderprediger. Drei Jahre später schlug man ihn ans Kreuz, weil er sich die Feindschaft der Herrschenden zugezogen hatte.
Was wir glauben:
Er ist der Messias, auf den die Juden warteten – Gottes Sohn.
Weil er starb, dürfen wir leben. Seine Auferstehung gibt Hoffnung, die über den Tod hinausreicht. Er tritt bei Gott für uns ein. Er kommt wieder und macht alles neu!
Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Und hier der besondere „Salzstreuer-Veranstaltungstipp   
Der B.I.G.-Jugendsabbat wird von der Adventjugend in NRW organisiert und
findet einmal im Jahr statt.
Dieses Jahr am kommenden Samstag, den 9. Juli 2011 in Bonn.
Sprecher ist Pastor Marc Engelmann, Jugendabteilungsleiter der
Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Baden-Württemberg.
Das Thema lautet: "Ich will mehr!".
Der Vormittagsgottesdienst beginnt um 10 Uhr in der Freien evangelischen
Gemeinde Bonn, Hatschiergasse 19 in 53111 Bonn, in der Nähe der Beethovenhalle. Nach einer
Mittagspause von 12 bis 14 Uhr startet der Nachmittagsgottesdienst mit einer
zweiten Predigt und vielen Projekten. Ab 16:30 Uhr findet ein Kreativabend statt. Der Versuch ist es, daß sich jede Jugendgruppe der Adventjugend aus Nordrhein-Westfalen kreativ vorstellt, z.B. mit Gedichten, Musik, Anspielen, Akrobatik, Sketchen oder Chorauftritten, bevor dann um 18 Uhr der Tag beendet wird.
Mehr Informationen findet man unter: www.adventjugend-nrw.de."

Hier ist der „Salzstreuer“ mit einem Veranstaltungs-Tipp für Oldtimer-Freunde
Seit 15 Jahren veranstalten die „Oldtimer- und Veteranenfreunde
Wormersdorf“ ein Oldtimertreffen. Diesmal am 09. Und 10. Juli auf
dem Grillplatz in Wormersdorf, südlich von Rheinbach. „Benzin“ reden ab Samstag Mittag auf dem Grillplatz in Wormersdorf. Der Eintritt ist frei für Teilnehmer und Besucher! Wenn Sie mit ihrem „Oldie“ anreisen oder sonstige Infos haben möchten, dann rufen Sie Claus Esser unter 02225 für Wormersdorf – Stadt Rheinbach und dann die 179 39 an oder schauen Sie ins Internet unter: www.ovfw.de und noch einmal 02225 für Wormersdorf – Stadt Rheinbach und dann die 179 39 oder schauen Sie ins Internet unter: www.ovfw.de
Die Oldtimer- und Veteranenfreunde Wormersdorf wünschen Ihnen bis zum 09. und 10. Juli „Gute Fahrt“ und „Maat et joot!“

Und hier ein weiterer „Salzstreuer-Veranstaltungs-Tipp“
Der „Kulturkreis“ der Advent-Gemeinde-Bonn lädt jeden Interessierten herzlich ein, am Montag, den 11. Juli um 18.00 Uhr das Kleine Jüdische Lehrhaus zu besuchen.(Gruppengrösse ca.20-25 Personen).  Alle Interessierten treffen sich  direkt in Bonn-Oberkassel, Königswinterer Str. 647 am Kleinen Jüdischen Lehrhaus. Es ist ein Eckhaus, der Eingang ist im Hof von der Seitenstraße.
Eine verbindliche Anmeldung über das „Salzstreuer-Telefon unter 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 ist notwendig! Die Kosten für die Führung belaufen sich auf 3.- € pro Person. Und hier noch einmal die „Salzstreuer-Telefonnummer: 02208 – 75 79 960

„Salzstreuer – Aktuell“
Seit einigen Jahren veranstalten die Advent-Gemeinden Bonn und Bonn-Beuel gemeinsam mit Erlaubnis der Stadt Bonn in der Fußgängerzone der Poststraße, d.h. zwischen Hauptbahnhof und Münsterplatz, einen Büchertisch. Hier kann jeder Passant kostenlos christliche Bücher, Zeitschriften, Traktate, Gutscheinkarten für Bibelfernkurse und Einladungen für Gemeindeveranstaltungen mitnehmen. Unter dem Motto, wie Jesus es seinen Aposteln sagte, als er sie aussandte die "Frohe Botschaft" zu verkündigen: "Umsonst habt ihr es empfangen, umsonst gebt es auch" (Matthäus 10, Verse 7 - 8).
Am Mittwoch, den 06. Juli, werden wieder in der Fußgängerzone der Poststraße, zwischen Hauptbahnhof und Münsterplatz kostenlos Bücher verteilt und zwar zwischen 18.00 und 20.00 Uhr.

Wenn Sie das Taschenbuch „Der Sieger – der Mensch im kosmischen Konflikt“ von E.G. White, kostenlos haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an, heute noch bis 22.30 Uhr oder in den nächsten Tagen.
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 12.07.2011 von 21.03 - 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um eine Vorschau auf die „Rheinbach Classics“, die am kommenden Wochenende stattfinden. Musik, Motoren, Petticoats und die Faszination und Nostalgie, die von Oldtimern ausgeht. Dranbleiben, es lohnt sich!
Und jetzt Brian Setzer mit „Real Wild Child“
Näheres über die „Rheinbach Classics“ erfahren Sie über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 oder im Internet unter: www.rheinbach-classics.de
Wenn Sie die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten kennenlernen möchten, dann kommen Sie zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr ins Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn. Jeder ist herzlich willkommen!
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

 

Dienstag, den 19.07.2011 von 21.03 - 22.00 Uhr

„Moment mal!“ In unserer heutigen Sendung geht es um das Bitten, um das sich Öffnen eines Menschen und wie man seine Umwelt positiv verändern kann.
Eine interessante Mischung, nicht wahr! Bleiben Sie dran!
Und jetzt die Michael Franti & Spearhead mit „Sound of Sunshine“.
Im neuen Testament der BIBEL, in Lukas Kapitel 11 heißt es in den Versen 9 und 10: „Jesus sagte: Bittet und ihr werdet bekommen! Sucht und ihr werdet finden! Klopft an und es wird euch geöffnet! Denn wer bittet, der bekommt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet.“
Wie würden Sie reagieren, wenn ihnen jemand sagen würde „Öffne Dich!“
In Markus-Evangelium im neuen Testament der BIBEL, in Kapitel 7 heißt es in den Versen 32 - 34: „Da brachten sie einen Taubstummen zu Jesus mit der Bitte, ihm die Hände aufzulegen. Jesus führte ihn ein Stück von der Menge fort und legte seine Finger in die Ohren des Kranken; dann berührte er dessen Zunge mit Speichel. Er blickte zum Himmel empor, stöhnte und sagte zu dem Mann: „Effata!“ Das heißt: „Öffne dich!“
„Urteilt nicht über andere, damit Gott euch nicht verurteilt. Denn so wie ihr jetzt andere verurteilt, werdet auch ihr verurteilt werden. Und mit dem Maßstab, den ihr an andere legt, wird man euch selber messen. Warum siehst du jeden kleinen Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem eigenen Auge bemerkst du nicht? Du sagst: „Mein Bruder, komm her! Ich will dir den Splitter aus deinem Auge ziehen!“ Dabei hast du selbst einen Balken im Auge! Du Heuchler! Entferne zuerst den Balken aus deinem Auge, dann kannst du klar sehen, um auch den Splitter aus dem Auge deines Bruders zu ziehen.“
So nachzulesen in der BIBEL im Matthäus-Evangelium Kapitel 7 Verse 1 - 5 im Neuen Testament.
Hören Sie Christa Giller von der Advent-Gemeinde-Bonn

V-Tipp: „Salzstreuer – Aktuell“
Seit einigen Jahren veranstalten die Advent-Gemeinden Bonn und Bonn-Beuel gemeinsam mit Erlaubnis der Stadt Bonn in der Fußgängerzone der Poststraße, d.h. zwischen Hauptbahnhof und Münsterplatz, einen Büchertisch. Hier kann jeder Passant kostenlos christliche Bücher, Zeitschriften, Traktate, Gutscheinkarten für Bibelfernkurse und Einladungen für Gemeindeveranstaltungen mitnehmen. Unter dem Motto, wie Jesus es seinen Aposteln sagte, als er sie aussandte die "Frohe Botschaft" zu verkündigen: "Umsonst habt ihr es empfangen, umsonst gebt es auch" (Matthäus 10, Verse 7 - 8).
Am Mittwoch, den 20. Juli, also morgen, werden wieder in der Fußgängerzone der Poststraße, zwischen Hauptbahnhof und Münsterplatz kostenlos Bücher verteilt und zwar zwischen 18.00 und 20.00 Uhr.

Wenn Sie das Taschenbuch „Licht am Ende des Tunnels? – Die Wahrheit über das Leben nach dem Tod“ von  Mark Finley und Steven Mosley kostenlos haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an.

Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

 

Dienstag, den 26.07.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

Heute geht es in unserer Sendung um die IGK Blau-Gelb Niederkassel e.V., das ist die Interessengemeinschaft Karneval Blau-Gelb Niederkassel. Ja, Karneval wirft schon seine Schatten etwas voraus.
Das war NULL221 mit „Dat, dat, dat darf“. Das gilt natürlich nicht für die IGK Blau-Gelb Niederkassel mit ihren verschiedenen Abteilungen, wie den „Wonneproppen“, den „Wibbelstäzje“, den „Springmüs“ und der „Marbella-Showtanzgruppe“.
Die Interessengemeinschaft Karneval Blau-Gelb Niederkassel e.V., ist ohne Claudia Neff undenkbar. Nicht nur, daß sie im Alter von 12 Jahren bei der IGK mit dem Gardetanz begann und bei zahlreichen Karnevalsveranstaltungen und Tanzturnieren mit Supererfolgen teilnahm. Ja, Claudia Neff übernahm schließlich bei der IGK Blaugelb Niederkassel die Leitung und Choreographie der Tanzgruppen und gründete auch die Showtanzgruppe Marbella.
Wenn Sie Näheres über die IGK Blau-Gelb Niederkassel wissen möchten, dann klicken Sie im Internet: www.igk-blau-gelb-niederkassel.de an und informieren Sie sich. Die Kontaktadresse von Claudia Neff erfahren Sie auch über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.
Wenn Sie die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten kennenlernen möchten, dann sind Sie herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst  jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie auch im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 02.08.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um eine Vorschau auf die „Euro Flugtage 2011“ des Aero Club Rheidt 1969 e.V. die vom 05. – 07. August auf dem Modellflugplatz zwischen Niederkassel-Rheidt und Niederkassel-Uckendorf stattfinden.
Dranbleiben, es lohnt sich. Und jetzt Musik ab: Extrabreit mit „Flieger grüß mir die Sonne“.

Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten mit einer Vorschau auf die „Euro-Flug-Tage 2011“ mit umfangreichem Rahmen-programm des Aero Club Rheidt, die vom 05. – 07. August auf dem Modellflugplatz zwischen Niederkassel-Rheidt und Niederkassel-Uckendorf stattfinden.
Wie gesagt: Eintritt und Parken ist kostenlos!
Näheres erfahren Sie im Internet unter: www.ac-r.de oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an.
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 09.08.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

„Moment mal!“ In unserer heutigen Sendung geht es um Liebe, um Gutes tun und um die Nächstenliebe.
Eine interessante Mischung, nicht wahr! Bleiben Sie dran!
Und jetzt die Michael Franti & Spearhead mit „Sound of Sunshine“
Im neuen Testament der BIBEL, schreibt der Apostel Paulus an die Gemeinde in Korinth, nachzulesen im 1. Korintherbrief Kapitel 13, Vers 4: „Liebe ist geduldig und freundlich. Sie ist nicht verbissen, sie prahlt nicht und schaut nicht auf andere herab.“
Wünschen Sie sich nicht auch eine positive Veränderung der Welt und ihren Menschen? „Jesus ist umhergezogen und hat Gutes getan und alle gesund gemacht, die in der Gewalt des Teufels waren, denn Gott war mit ihm.“
So Nachzulesen im Neuen Testament der BIBEL in  der Apostelgeschichte Kapitel 10 Vers 38.
Jesus sagte seinen Jüngern: „Ihr habt gehört, daß gesagt ist: Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen. Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde und bittet für die die euch verfolgen“.
So nachzulesen in der BIBEL im Matthäus-Evangelium Kapitel 5 Verse 43 und 44 im Neuen Testament.
Hören Sie Christa Giller von der Advent-Gemeinde-Bonn

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida

* Identität: Wo komme ich her? Welchen Sinn hat mein Leben? Wie finde ich zu einem gesunden Selbstwertgefühl?
    * Kommunikation: Wie können Beziehungen - sowohl zwischenmenschliche als auch die Beziehung zu Gott - gelingen und heil werden?
    * Lebensqualität: Wie kann ich ein neues Leben ohne Altlasten beginnen? Wo finde ich Orientierung, ohne mich abhängig zu machen?
    * Zukunft: Wie geht es nach dem Tod weiter? Hat die Sehnsucht nach dem Paradies eine Chance, in Erfüllung zu gehen?

Anschaulich und lebensnah behandelt der Autor diese und andere existenziellen Fragen aus einer biblisch-christlichen Perspektive. Dieses Buch wird keinen unberührt lassen, der über sein Leben ernsthaft nachdenkt. Es fordert heraus und macht Mut, einen neuen Anfang im Leben zu wagen.

Für dieses Buch hat der Autor das Beste aus seinen beiden erfolgreichen, seit langem vergriffenen Büchern "Licht am Horizont" und "Unterwegs ... wohin?", ausgewählt, aktualisiert und neu bearbeitet.

„Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida

    * anschaulich und lebensnah geschrieben
    * nicht dogmatisch-belehrend, sondern zeugnishaft
    * abholend und leicht verständlich
* weckt Appetit auf mehr

Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Das Angebot für Sie!
Jeden Tag eine Kurz-Andacht über das einzige BIBEL-Telefon in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis.
Rufen Sie an unter 0228 für Bonn und dann die 850 44 802 oder 0228 – 850 44 803 und hören Sie das aktuelle Wort für den Tag!
Der Salzstreuer bringt Würze ins Radioleben ohne Ihnen das Leben zu versalzen!

Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 16.08.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um die „Elterninitiative krebskranker Kinder Sankt Augustin e.V.“ am Kinderkrankenhaus in Sankt Augustin. Seit wann es sie gibt, warum sie notwendig ist und was sie macht, erfahren Sie im Verlauf der Sendung.
Und jetzt Israel Kamakawiwo mit „Somewhere over the Rainbow“
Albert Schweitzer sagte einmal: „Das Glück kann man nur multiplizieren indem man es teilt“. Das gilt für jeden Menschen. Unter dem Motto: „Mit Ihrer Hilfe können wir viel bewegen“ wurde die Elterninitiative krebskranker Kinder Sankt Augustin e.V. 1989 gegründet. Sie ist eine Gemeinschaft von betroffenen Eltern, deren Kinder an Krebs erkrankt sind.
Die Diagnose „Ihr Kind hat Krebs“ bedeutet immer für viele Eltern eine extreme Veränderung für das Leben der gesamten Familie. Jährlich erkranken in Deutschland etwa 1.800 Kinder an Leukämie oder einem bösartigen Tumor. Nicht allein die Diagnose, auch die lange Zeit der Krankheit mit Operationen und Therapien und selbst die Zeit danach, wenn das Kind wieder als gesund gilt, sind ohne fremde Hilfe oft nicht zu ertragen.
Wie gut, daß es hier in Sankt Augustin hierfür eine spezielle Einrichtung gibt.
Normalerweise heißt es: „Tue Gutes und sprich nicht darüber“. Was das Wirken der Elterninitiative anbelangt,  ist der „Salzstreuer“ aber der Meinung: „Tue Gutes und sprich darüber!“
Näheres über die „Elterninitiative krebskranker Kinder Sankt Augustin e.V.“ erfahren Sie über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 oder im Internet unter: www.ekkk.de  
Hier erfahren Sie auch das Spendenkonto!
Wenn Sie die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten kennenlernen möchten, dann kommen Sie zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr ins Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn. Jeder ist herzlich willkommen!
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 23.08.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

„Moment mal!“ In unserer heutigen Sendung geht es um den Materialwert eines Menschen, um ein Pfund kostbares Salböl und um Menschen, die sich für klug halten und es doch nicht sind.
Eine interessante Mischung, nicht wahr! Bleiben Sie dran!
Und jetzt die Coldplay mit „Viva la vida“
Im neuen Testament der BIBEL, schreibt der Apostel Paulus an die Gemeinde in Korinth, nachzulesen im 1. Korintherbrief Kapitel 6, Vers 20: „Gott hat einen hohen Preis für euch bezahlt.“
Haben Sie schon einmal jemandem ein sehr teures Geschenk gemacht, so daß andere nur den Kopf geschüttelt haben?
Im Neuen Testament der BIBEL im Johannes-Evangelium Kapitel 12 Vers 3, heißt es: „Da nahm Maria ein Pfund Salböl von echter, sehr kostbarer Narde und salbte die Füße Jesu und trocknete seine Füße mit ihren langen Haaren. Das Haus aber wurde von dem Geruch des Salböls erfüllt.“
Im Alten Testament der BIBEL sagte der Prophet Jesaja „Wehe denen, die Böses gut und Gutes Böse nennen.“ Und insbesondere in Kapitel 5 Vers 21:
„Wehe denen, die weise sind in ihren eigenen Augen und halten sich selbst für klug.“
Hören Sie Christa Giller von der Advent-Gemeinde-Bonn

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida

* Identität: Wo komme ich her? Welchen Sinn hat mein Leben? Wie finde ich zu einem gesunden Selbstwertgefühl?
    * Kommunikation: Wie können Beziehungen - sowohl zwischenmenschliche als auch die Beziehung zu Gott - gelingen und heil werden?
    * Lebensqualität: Wie kann ich ein neues Leben ohne Altlasten beginnen? Wo finde ich Orientierung, ohne mich abhängig zu machen?
    * Zukunft: Wie geht es nach dem Tod weiter? Hat die Sehnsucht nach dem Paradies eine Chance, in Erfüllung zu gehen?

Anschaulich und lebensnah behandelt der Autor diese und andere existenziellen Fragen aus einer biblisch-christlichen Perspektive. Dieses Buch wird keinen unberührt lassen, der über sein Leben ernsthaft nachdenkt. Es fordert heraus und macht Mut, einen neuen Anfang im Leben zu wagen.

Für dieses Buch hat der Autor das Beste aus seinen beiden erfolgreichen, seit langem vergriffenen Büchern "Licht am Horizont" und "Unterwegs ... wohin?", ausgewählt, aktualisiert und neu bearbeitet.

„Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida

    * anschaulich und lebensnah geschrieben
    * nicht dogmatisch-belehrend, sondern zeugnishaft
    * abholend und leicht verständlich
* weckt Appetit auf mehr

Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Und hier ein besonderer „Salzstreuer“-Veranstaltungs-Tipp
OMD – History of Modern  Part 2  das „Open – Air – Konzert“ am Donnerstag, den  01. September um 20.00 Uhr im Theater am Tanzbrunnen in Köln – Deutz.

Die britische Kultband Orchestral Manoeuvres In The Dark kehrte 2010 nach 14 Jahren Abstinenz mit einem neuen Studioalbum „History of Modern“  Part 2  zurück und schaffte eine absolute Punktlandung: Charteinstieg auf Platz 5 der Deutschen Mediacontrol-Charts und somit das erfolgreichste Studioalbum von OMD in Deutschland – und das nach einer über 30-jährigen Karriere! Das Album trägt den passenden Titel "History Of Modern" und Andy McCluskey selbst sagt, es sei das beste Album seit dem OMD-Klassiker "Architecture And Morality" - dem werden wenige widersprechen können. Letzten November wurden die Songs bereits live präsentiert und zusammen mit den Klassikern wie „Enola Gay“, „Electricity“, „Talking Loud And Clear“ und „Maid of Orleans“ von den Fans textsicher und frenetisch bejubelt angenommen. Überhaupt ist OMD mit ihrer letztjährigen November-Tour wieder ein voller Erfolg gelungen – ausverkaufte Konzerte in Köln, Hannover, Leipzig, Hamburg, Berlin sprechen für sie: „Nie waren sie besser“ so die (B.Z.), „energiegeladene Show“ der (Kölner Stadtanzeiger) und „Gefeierte Rückkehr – McCluskey und Humphreys sind großartige Hitautoren und können mit den neuen Stücken an alte Glorie anknüpfen“ so die (Berliner Morgenpost),  jubelt auch die Presse. Diesen Sommer können sich die Fans nun auf sieben weitere Shows freuen, für die Andy McCluskey und Paul Humphreys sowie ihre Bandmitglieder Martin Cooper und Malcolm Holmes sich u.a. die schönsten Open Air Locations Deutschlands ausgesucht haben!

Kommen Sie zum „Open – Air – Konzert“ von OMD – History of Modern  Part 2 am Donnerstag, den  01. September um 20.00 Uhr im Theater am Tanzbrunnen in Köln – Deutz.

Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Ticket-hotline 01805 57 00 70 oder im Internet unter: www.eventim.de

Und jetzt OMD mit „Sister Mary says“ von ihrem neuesten Album „History of Modern“.

Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.  

Dienstag, den 30.08.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um den Trompeter, Sänger und Entertainer Bruce Kapusta, vielen auch als „Der Clown mit seiner Trompete“ bekannt.
Des Weiteren haben wir einen besonderen Veranstalungs-Tipp für alle Liebhaber klassischer Musik für Sie.

Salzstreuer-Musik-Portrait
16 Jahre „Der Clown mit seiner Trompete“, das ist Bruce Kapusta.
Gänsehaut, Stimmung, Emotionen ...
Für den Trompeter, Sänger und Entertainer Bruce Kapusta zählt vor allem eins: „Meine Musik soll unter die Haut gehen!“ Ob im Karneval, bei einem festlichen Gala-Abend, dem Weihnachtskonzert im Bonner Münster oder auf einer privaten Geburtstagsfeier: Wo Bruce Kapusta auftritt ist Stimmung garantiert. Mit sicherem Gespür wechselt er zwischen gefühlvollen Liedern und mitreißenden Stimmungs-Hits. Und es macht ihm heute noch genauso viel Spaß wie am erstenTag. Denn er weiß: Die Mischung macht’s! Weit über die Grenzen Kölns hinaus kennen die rheinischen Karnevalsfans Bruce Kapusta als den „Clown mit seiner Trompete“. Kein Wunder, denn 2011 feiert „der Clown“ bereits 16-jähriges Bühnenjubiläum! Mit „Dä Clown für Üch“, „Dat Lääve is schön“, „Kölle Alaaf“ und Medleys anderer kölscher Karnevals-Hits von „Wenn nicht jetzt wann dann“ bis „Du bis die Stadt“ erobert er die Herzen des Publikums und ist Jahr für Jahr ein echtes Highlight im Karnevals-
programm. Doch auch als Interpret von Pop-Songs und populären klassischen Stücken hat er sich einen Namen gemacht. Songs von Udo Jürgens und andere zugkräftige Titel wie „Final Countdown“, „Welch ein Tag“ und „Tränen lügen nicht“ gehören genauso zum Repertoire wie Popballaden von Robbie Williams oder Puccinis „Nessun Dorma“. Wichtige Karriere-Stationen waren eine Tournee mit Star-Tenor Peter Hofmann und Auftritte als Special Guest bei Künstlern wie Helmut Lotti und Deborah Sasson. Auf der Abschiedsgala für Henry Maske hat er ebenso gespielt wie auf der MS Deutschland, dem Schiff der ZDF-Serie „Das Traumschiff“. Mit seinem Auftritt bei der offiziellen Eröffnungsfeier zum Weltjugendtag in Köln erreichte er ein Millionenpublikum, in der Kölnarena bzw. Lanxess Arena sorgte er beim Public Viewing zur Fußball-Europameisterschaft und dem Handball Europa Cup Finale für die perfekte Einstimmung aufs Spiel, und natürlich gehört Bruce Kapusta zu den Stars des Kölner Oktoberfests.
Sein neuestes Projekt ist: „Singe un Laache“ – Kölsche Mitsingkonzerte mit kölschen Geschichten zum Kapottlaache mit Annemie Lorenz. Nach dem großen Erfolg mit „Kölsch Klassische Weihnacht“ lädt Bruce Kapusta zu seinem neuen Programm „Singe un Laache“, dem ersten kölschen Mitsingkonzert mit kölschen Geschichten
zum Kapottlaache ein.
Auf dem Programm stehen Lieder von Willi Ostermann bis Bläck
Fööss und den Höhnern sowie eigene Lieder von Bruce Kapusta, der
allen Karnevalsfans als „Der Clown mit seiner Trompete“ bekannt ist.
Annemie Lorenz wird mit kölschen Verzällcher und Geschichten aus
dem Leben, vorgetragen auf ihre unnachahmliche Art, für jede Menge
gute Laune sorgen. Kölsche Speisen und Frisches vom Fass helfen die
Stimmbänder zu ölen.
Zum Einsingen und Aufwärmen beginnt der Abend mit bekannten
Titeln wie „Drink doch ene mit“, „In unserm Veedel“ oder „Wenn
nicht jetzt, wann dann“ und „Wenn et Trömmelche jeiht“. Texte von
Ostermann wie „Kinddauf Fäss unger Krahnebäume“ und „Am Dude
Jüdd“, werden sicherheitshalber erst mal „trocken“ geprobt – hier ist
gute Stimmung garantiert.
„Dat Lävve is schön“, „Bella Colonia“ und „Unser Stammbaum“ sowie
der „Villa Billa Walzer“ dürfen genauso wenig fehlen wie „En d´r
Kayjass Nummer null“, „Du bis die Stadt“ und „Dä Clown für Üch“.
Die Tourdaten erfahren Sie über das „Salzstreuer-Telefon“ unter 02208 – 75 79 960 oder über das u.a. Büro Bruce Kapusta.
Karten-Bestellungen über:
Köln-Ticket: 0221 – 2801   und
auch bei Büro Bruce Kapusta:
Telefon: 02241-844 02 77
oder www.bruce-kapusta.de

Und hier ein besonderer Veranstaltungs-Tipp für alle Liebhaber klassischer Musik
„Klassik-Bühne Rhein-Sieg“ vom 14. bis 18. Oktober 2011
Die Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis
bietet hochkarätigen Musikgenuss
Unter dem Motto „Außergewöhnliche Künstler an außergewöhnlichen Orten“ erklingen vom 14. bis 18. Oktober 2011 fünf erstklassige Konzerte mit exzellenten Musikern in stimmungsvollen Räumlichkeiten der Region. Musikliebhaber können sich wieder auf ein herausragendes Programm freuen, das den Bogen vom exklusiven Klaviersoloabend, über Glanzlichter der klassischen Kammermusik bis zur virtuosen Weltmusik aus Venezuela spannt. Es erwarten sie renommierte Solisten, junge Preisträger und internationale Musikstars. Eine Neuheit in diesem Jahr ist die Familienmatinee am 16. Oktober 2011 im Haus Menden, Sankt Augustin mit einem eigens für Kinder zusammengestellten Reigen aus konzertanten Stücken, Schauspiel und Tanz.
Der Eintritt zu den Konzerten ist wie üblich frei. Jedoch bittet der Veranstalter, die Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis, im Gegenzug um Spenden. Unterstützt werden durch die gesammelten Spenden in diesem Jahr zwei Projekte des AWO Kreisverbandes Bonn/Rhein-Sieg.
Das Projekt „Kinder mit kranker Seele“ bietet Hilfe für Kinder und Jugendliche, die in Familien mit psychisch erkrankten Eltern leben. Bleiben diese Kinder ohne Beistand, ist die Gefahr groß, dass auch sie psychisch erkranken. Das zweite Projekt „Intensivgruppe für psychisch erkrankte Mädchen“ beherbergt durch extreme Missbrauchs- und Gewalterfahrungen schwer traumatisierte Mädchen, die in keiner anderen Einrichtung für Kinder mehr aufgenommen werden.
Um Spenden wird gebeten:
Konto 001 023 455,  BLZ 370 502 99  bei der Kreissparkasse Köln.
Eine ausführliche Programmbroschüre zur Konzertreihe „Klassik-Bühne Rhein-Sieg“ ist ab 1. September 2011 in den
Geschäftsstellen der Kreissparkasse Köln im Rhein-Sieg-Kreis erhältlich. Karten können schriftlich bei der Kreissparkassenstiftung: Neumarkt 18-24, 50667 Köln oder per E-Mail: simone.zens@ksk-koeln.de bestellt werden.
Es wird empfohlen, sich möglichst frühzeitig mit der Stiftung in Verbindung zu setzen, da die Karten erfahrungsgemäß
schnell vergriffen sind.

Wenn Sie mehr über die Sendung wissen wollen, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an.
Weitere Informationen über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer- Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdiensten jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 06.09.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um Geier. Es gibt Rabengeier, Truthahngeier, Königsgeier und „Lassogeier“. Sie werden vielleicht sagen:
„Lassogeier?“ habe ich noch nie gehört! Dranbleiben der Salzstreuer klärt Sie auf.
Und jetzt Status Quo mit „Claudette“

„Salzstreuer – Aktuell“
Seit einigen Jahren veranstaltet die Advent-Gemeinde Bonn mit Erlaubnis der Stadt Bonn in der Fußgängerzone der Poststraße, d.h. zwischen Hauptbahnhof und Münsterplatz, einen Büchertisch. Hier kann jeder Passant kostenlos christliche Bücher, Zeitschriften, Traktate, Gutscheinkarten für Bibelfernkurse und Einladungen für Gemeindeveranstaltungen mitnehmen. Unter dem Motto, wie Jesus es seinen Aposteln sagte, als er sie aussandte die "Frohe Botschaft" zu verkündigen: "Umsonst habt ihr es empfangen, umsonst gebt es auch" (Matthäus 10, Verse 7 - 8) wird diese Arbeit von 2 Teams mit je 2 Gemeindegliedern getan.
Am Mittwoch, den 07. September, das heißt also morgen, werden wieder in der Fußgängerzone der Poststraße, zwischen Hauptbahnhof und Münsterplatz kostenlos Bücher verteilt und zwar zwischen 18.00 und 20.00 Uhr.

Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit einer Sendung über „Lassogeier“ und eine Vorschau auf den 5. Lassogeier-Fesselflug-Luftzirkus vom 10.09. und 11.09.2011 auf dem Modellflugplatz des AERO-Club Rheidt in den Feldern zwischen Niederkassel-Rheidt und Niederkassel-Uckendorf, Otto Lilienthal-Weg. Der Eintritt ist frei!
Im Internet unter: www.lassogeier.de oder www.ac-r.de/start.html
Weitere Informationen hierüber und über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer- Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.
Und denken Sie dran: Morgen ist wieder von 18.00 – 20.00 Uhr „Büchertisch“ in der Fußgängerzone der Poststraße zwischen dem Hauptbahnhof und dem Münsterplatz. Hier gibt es kostenlose Bücher für Sie!
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdiensten jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 13.09.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um eine Vorschau auf die Konzertreihe „Klassik-Bühne-Rhein-Sieg“, die vom 14. bis 18. Oktober stattfindet, veranstaltet von der Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis.
Bereits seit 1996 findet die Konzertreihe „ Klassik-Bühne-Rhein-Sieg“ statt.
Weshalb das „Rhein-Sieg-Kammermusikfestival“ und die „ Klassik-Bühne-Rhein-Sieg“ unter dem Namen: „Klassik-Bühne-Rhein-Sieg?“ in diesem Jahr zusammengefaßt wurde sagt Herr Schmitt der Mitglied des Vorstands der Kreissparkasse Köln und Vorstand der Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis.
Unter dem Motto „Außergewöhnliche Künstler an außergewöhnlichen Orten“ erklingen vom 14. bis 18. Oktober fünf erstklassige Konzerte mit exzellenten Musikern an attraktiven Orten der Region und in stimmungsvollen Räumlichkeiten, hierzu Frau Lohr, die Vorsitzende des Beirates Kunst und Kultur der Kreissparkassenstiftung.
Professor Guido Schiefen ist der künstlerische Leiter des bisherigen „Rhein-Sieg-Kammermusik-Festivals“, auf die Frage wie lange das Festival schon existiert antwortete er.
Es erwarten sie renommierte Solisten, junge Preisträger und internationale Musikstars. Eine Neuheit in diesem Jahr ist die Familienmatinee am 16. Oktober 2011 im Haus Menden, Sankt Augustin mit einem eigens für Kinder zusammengestellten Reigen aus konzertanten Stücken, Schauspiel und Tanz.
Der Eintritt zu den Konzerten ist wie üblich frei! Jedoch bittet der Veranstalter, die Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis, im Gegenzug um Spenden. Spendenempfänger ist der Arbeiter-Wohlfahrt Kreisverband Bonn / Rhein-Sieg. Über die Verwendung der Spendengelder Frau Ruiters vom AWO Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg.

Und hier ein besonderer Salzstreuer-Veranstaltungs-Tipp für alle Liebhaber klassischer Musik

„Klassik-Bühne Rhein-Sieg“ vom 14. bis 18. Oktober 2011
Die Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis bietet
hochkarätigen Musikgenuss
Unter dem Motto „Außergewöhnliche Künstler an
außergewöhnlichen Orten“ erklingen vom 14. bis 18. Oktober
2011 fünf erstklassige Konzerte mit exzellenten Musikern in
stimmungsvollen Räumlichkeiten der Region.
Musikliebhaber können sich wieder auf ein herausragendes
Programm freuen, das den Bogen vom exklusiven
Klaviersoloabend, über Glanzlichter der klassischen
Kammermusik bis zur virtuosen Weltmusik aus Venezuela
spannt. Es erwarten sie renommierte Solisten, junge
Preisträger und internationale Musikstars. Eine Neuheit in
diesem Jahr ist die Familienmatinee am 16. Oktober 2011 im
Haus Menden, Sankt Augustin mit einem eigens für Kinder
zusammengestellten Reigen aus konzertanten Stücken,
Schauspiel und Tanz.
Der Eintritt zu den Konzerten ist wie üblich frei. Jedoch bittet
der Veranstalter, die Kreissparkassenstiftung für den Rhein-
Sieg-Kreis, im Gegenzug um Spenden. Unterstützt werden
durch die gesammelten Spenden in diesem Jahr zwei
Projekte des AWO Kreisverbandes Bonn/Rhein-Sieg. Das
Projekt „Kinder mit kranker Seele“ bietet Hilfe für Kinder und
Jugendliche, die in Familien mit psychisch erkrankten Eltern
leben. Bleiben diese Kinder ohne Beistand, ist die Gefahr
groß, dass auch sie psychisch erkranken. Das zweite Projekt
„Intensivgruppe für psychisch erkrankte Mädchen“
beherbergt durch extreme Missbrauchs- und
Gewalterfahrungen schwer traumatisierte Mädchen, die in
keiner anderen Einrichtung für Kinder mehr aufgenommen
werden. Um Spenden wird gebeten: Konto 001 023 455,
BLZ 370 502 99 bei der Kreissparkasse Köln.
Eine ausführliche Programmbroschüre zur Konzertreihe „Klassik-Bühne Rhein-Sieg“ ist in den Geschäftsstellen der Kreissparkasse Köln im Rhein-Sieg-Kreis erhältlich.
Karten können schriftlich bei der Kreissparkassenstiftung: Neumarkt 18-24, 50667 Köln oder per E-Mail: simone.zens@ksk-koeln.de bestellt werden.
Es wird empfohlen, sich möglichst frühzeitig mit der Stiftung
in Verbindung zu setzen, da die Karten erfahrungsgemäß
schnell vergriffen sind.

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida
* Identität: Wo komme ich her? Welchen Sinn hat mein Leben? Wie finde ich zu einem gesunden Selbstwertgefühl?
    * Kommunikation: Wie können Beziehungen - sowohl zwischenmenschliche als auch die Beziehung zu Gott - gelingen und heil werden?
    * Lebensqualität: Wie kann ich ein neues Leben ohne Altlasten beginnen? Wo finde ich Orientierung, ohne mich abhängig zu machen?
    * Zukunft: Wie geht es nach dem Tod weiter? Hat die Sehnsucht nach dem Paradies eine Chance, in Erfüllung zu gehen?

Anschaulich und lebensnah behandelt der Autor diese und andere existenziellen Fragen aus einer biblisch-christlichen Perspektive. Dieses Buch wird keinen unberührt lassen, der über sein Leben ernsthaft nachdenkt. Es fordert heraus und macht Mut, einen neuen Anfang im Leben zu wagen.

Für dieses Buch hat der Autor das Beste aus seinen beiden erfolgreichen, seit langem vergriffenen Büchern "Licht am Horizont" und "Unterwegs ... wohin?", ausgewählt, aktualisiert und neu bearbeitet.

„Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida

    * anschaulich und lebensnah geschrieben
    * nicht dogmatisch-belehrend, sondern zeugnishaft
    * abholend und leicht verständlich
* weckt Appetit auf mehr

Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Das Angebot für Sie!
Jeden Tag eine Kurz-Andacht über das einzige BIBEL-Telefon in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis.
Rufen Sie an unter 0228 für Bonn und dann die 850 44 802 oder 0228 – 850 44 803 und hören Sie das aktuelle Wort für den Tag!
Der Salzstreuer bringt Würze ins Radioleben ohne Ihnen das Leben zu versalzen!

Weitere Informationen über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer- Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 20.09.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

„Moment mal!“ In unserer heutigen Sendung geht es um Glücklichsein, um Talente, die jeder hat und um die Aufmerksamkeit. Natürlich hat der „Salzstreuer“ auch wieder interessante Veranstaltungstipps und ein kostenloses Buchangebot für Sie.
Eine interessante Mischung, nicht wahr! Bleiben Sie dran!
Und jetzt die Michael Franti & Spearhead mit „Sound of Sunshine“.
Sind Sie glücklich? Wie kann man glücklich sein?
Haben Sie Talente oder Begabungen? Wie gehen Sie damit um?
Sind Sie aufmerksam, wenn Sie mit einem Mitmenschen zu tun haben?
Hören Sie hierzu Pastor Werner Jelinek von der Advent-Gemeinde-Bonn.

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Das Finale“ – Kirche, Politik und die Zukunft der Welt
von E.G. White
10 Gründe, warum Sie dieses Buch lesen müssen:
- Alle Welt redet von Entspannung und Frieden; gleichzeitig bekämpfen
  sich die Völker und politischen Gruppen brutal bis aufs Messer.
- Wir wissen, daß wir nur die eine Welt haben, dennoch zerstören wir sie
  konsequent.
- Nicht alle Naturkatastrophen sind hausgemacht, aber immer mehr.
- Die Erde hat Brot für alle, trotzdem verhungern täglich mehr als 40.000
  Menschen.
- AIDS, Krebs, Seuchen – und kein Ende abzusehen.
- Wohin man sieht: Lieblosigkeit, Eigennutz, Haß, Gewalt – wie lange
  kann das noch gutgehen?
- Die Zerrüttung von immer mehr Familien wird zum Überlebensproblem    
  für die Gesellschaft.
- Aberglaube, im Vormarsch: Spiritismus, Satanskulte, agressive Sekten.
- Vertrauensschwund und Zukunftsangst haben globale Formen
  angenommen.
- Immer mehr Menschen fragen: Welchen Sinn soll das alles haben?
  Probleme ohne Ende und keine Lösung?
„Das Finale“ gibt überraschende Antworten auf existentielle Fragen!
Wenn Sie das Taschenbuch „Das Finale“ – Kirche, Politik und die Zukunft der Welt von E.G. White  kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

„Salzstreuer – aktuell“
Seit einigen Jahren veranstalten die Advent-Gemeinden Bonn und Bonn-Beuel gemeinsam mit Erlaubnis der Stadt Bonn in der Fußgängerzone der Poststraße, d.h. zwischen Hauptbahnhof und Münsterplatz, einen Büchertisch. Hier kann jeder Passant kostenlos christliche Bücher, Zeitschriften, Traktate, Gutscheinkarten für Bibelfernkurse und Einladungen für Gemeindeveranstaltungen mitnehmen. Unter dem Motto, wie Jesus es seinen Aposteln sagte, als er sie aussandte die "Frohe Botschaft" zu verkündigen: "Umsonst habt ihr es empfangen, umsonst gebt es auch" (Matthäus 10, Verse 7 - 8) wird diese Arbeit von 2 Teams mit je 2 Gemeindegliedern getan.
Am Mittwoch, den 21. September, das heißt also morgen, werden zum letzten mal in diesem Jahr in der Fußgängerzone der Poststraße, zwischen Hauptbahnhof und Münsterplatz kostenlos Bücher verteilt und zwar zwischen 18.00 und 20.00 Uhr.

„Salzstreuer-aktuell“
„Glauben. Einfach. – Menschen. Geschichten. Gespräche“ ist eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.
Die 17-teilige Veranstaltungsreihe, die vom 08. Oktober bis zum 03. Dezember, jeweils mittwochs und samstags stattfindet ist für Menschen gedacht, die an das Leben glauben – oder schon aufgegeben haben. Seit Jahrtausenden glauben Menschen an Gott. Dafür gibt es gute Gründe. Finden Sie Ihre.
Jede Veranstaltung besteht aus einer TV-Live-Übertragung, die in ein Gespräch mündet, zu dem alle Zuschauer eingeladen sind. Diese Gespräche finden an vielen Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt, auch in Bonn und zwar im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12 in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Dort kommen Menschen zusammen, die sich die Fernsehübertragung gemeinsam anschauen und danach in zwangloser Atmosphäre  miteinander ins Gespräch kommen. Niemand ist gezwungen mitzureden, man kann auch einfach dabeisitzen und zuhören. Oder sich später einmischen, wenn man will.
Die Veranstaltungsreihe „Glauben. Einfach“ wird von der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Zusammenarbeit mit dem HOPE Channel durchgeführt.
Zum Inhalt:
Der Film
Niklas, Manager einer europäischen Großbank, soll umgehend die New Yorker Filiale schließen. Leticia, Angestellte dieser Filiale, will eigentlich Musikerin werden. Weder Niklas noch Leticia ahnen, dass ihre Begegnung ihr Leben verändern wird. An jedem Abend wird die Geschichte des Films weitererzählt.
Die Reflexion
Matthias Müller und Klaus Popa greifen in ihren Kurzpredigten die Fragen auf, die in der Geschichte angesprochen werden. Dazu gehen sie an die Drehorte des Films und symbolträchtige Stätten der Weltmetropole New York.
Die Gespräche
In einer Live-Talkrunde werden die Themen mit Studiogästen diskutiert und vertieft. An den Veranstaltungsorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, auch in Bonn und zwar im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12 in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn, ist Raum für persönliche Gespräche, Austausch und Begegnung.
„Glauben. Einfach. – Menschen. Geschichten. Gespräche“ eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet.
Weitere Informationen erhalten Sie über das „Salzstreuer-Telefon“ unter 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 oder
im Internet unter: bonn.adventist.eu

Und hier ein besonderer Salzstreuer-Hinweis für alle motorisierten Verkehrsteilnehmer
Am 7. September war es wieder soweit: Für rund 165.000 Erstklässler in Nordrhein-Westfalen begann die Schule.
Nehmen Sie als motorisierter Verkehrsteilnehmer besondere Rücksicht auf unsere „Erstklässler“ oder „i-Dötzchen“, denn:
Kinder sehen und hören anders als Erwachsene. Sie schätzen daher viele Situationen nicht richtig ein, lassen sich schnell ablenken, reagieren impulsiv und sind rasch überfordert.
Kinder handeln oft schneller als sie denken. Damit sicheres Verhalten zur Routine wird, muß es häufig geübt werden.
Gefühle haben großen Einfluß auf das Verhalten von Kindern und beeinträchtigen ihre Aufmerksamkeit stark.
Erstklässler können das, was sie lernen, nur schwer auf andere Wege übertragen. Daher müssen sie ihren Schulweg konkret vor Ort üben.
In der Gruppe verhalten sich Kinder anders, als wenn sie alleine gehen.
Viel Neues strömt nun auf die Kinder und ihre Eltern ein. Sie müssen sich an neue Menschen, eine neue Umgebung und einen ganz neuen Tagesablauf gewöhnen. Und es wird ihnen deutlich mehr Selbstständigkeit abverlangt. Eine der größten Herausforderungen – sowohl an die Kinder, als auch an die Eltern – stellt sicherlich der Schulweg dar. Die Kinder müssen lernen, wie man sich sicher und selbstständig im Straßenverkehr bewegt.
Tragen Sie als motorisierter Verkehrsteilnehmer besonders dazu bei, daß unsere Erstklässlern und „i-Dötzchen“ einen guten Start in die Schulzeit und einen sicheren Schulweg haben.

Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem besonderen Kinder- und Familien-Gottesdienst nächsten Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 27.09.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um ADRA, das Kinderhilfsprojekt „Kinder helfen Kindern“, das Fest des Bundespräsidenten für Familien und Kinder,  am Weltkindertag, dem 3. Oktober im Park der Villa Hammerschmidt in Bonn und einen interessanten Veranstaltungstipp.
Und jetzt OMD mit „Sister Mary says“.
Heute im Studio Heinz-Hartmut Wilfert, der Pressesprecher von ADRA. Der „Salzstreuer“ fragte: Was ist ADRA und wofür stehen die 4 Buchstaben A D R A?
Was bedeutet auf der homepage von ADRA der Satz: „Damit Menschen wieder hoffen können?“
Hilft ADRA zur Zeit auch in Somalia wo momentan eine katastrophale Hungersnot ist?
Arbeitet ADRA als Hilfsorganisation alleine oder beteiligt sich ADRA auch an anderen Hilfsorganisationen?
Hier ist der Salzstreuer der Advent-Gemeinden aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit einer Sendung über die adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe "ADRA Deutschland e. V." Sie ist eine staatlich anerkannte Nichtregierungsorganisation (NRO). Der „Salzstreuer“ fragte weiter:
Wenn irgendwo auf der Welt eine Katastrophe eintritt wie in Fukushima oder Somalia, wird im Fernsehen auf das „Bündnis Deutschland“ hingewiesen und zu Spenden aufgerufen. Ist dieses Bündnis das Einzige?
Mancher Mitbürger spendet nicht, weil er der Ansicht ist, daß von seiner Spende ein hoher Prozentsatz an Verwaltungskosten für die Hilfsorganisation abgeht. Wie sieht das bei ADRA aus?
Herr Wilfert, ADRA ist Mitglied im Aktionsbündnis „Deutschland hilft“, das in Bonn am Rheinufer ansässig ist und sein 10-jähriges Jubiläum feiert. Was ist zu diesem Anlaß geplant?
Wie ich von Stefan Jelinek, dem ADRA-Botschafter der Advent-Gemeinden aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis hörte, machen diese schon seit etlichen Jahren bei dem Hilfsprojekt: „Kinder helfen Kindern“ mit. Wie entstand das Projekt: „Kinder helfen Kindern?“
Ist ADRA auch beim Familienfest des Bundespräsidenten anläßlich des Weltkindertages in der Villa Hammerschmitt vertreten?
Herr Jelinek, Sie sind ADRA-Botschafter der Advent-Gemeinden aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis. Was ist von Ihnen für das Familienfest des Bundespräsidenten anläßlich des Weltkindertages in der Villa Hammerschmitt am 03. Oktober, zum ADRA Hilfsprojekt „Kinder helfen Kindern“ geplant?

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
Allmächtig? Ohnmächtig? Gerecht?
Ein Dialog über Gott und sein Handeln von Dr. Gerhard Padderatz
Warum lässt Gott das Leid zu, wenn er liebevoll und allmächtig ist?
Konnte oder kann er nichts dagegen tun?
Kann man ihm vertrauen oder muß man Angst vor ihm haben?
Wie vereinbart es sich mit Gottes Gerechtigkeit, daß es guten Menschen schlecht und bösen Menschen gut geht?
Was geschieht nach dem Tod?
Droht uns eine Hölle? Gibt es ewiges Leben?
Und wenn ja, wie kann ich es erlangen?
Für Dr. Gerhard Padderatz sind das die wirklich wichtigen Fragen des Lebens, weil die Antworten einen entscheidenden Einfluß auf unser Lebensgefühl und unseren inneren Frieden haben. Er erörtert diese Themen in einem Dialog über Gottes Handeln, der sich auf einem Nachtflug über dem Atlantik mit einem weiblichen Fluggast entspann.
Allmächtig? Ohnmächtig? Gerecht?
Ein Dialog über Gott und sein Handeln von Dr. Gerhard Padderatz
Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

„Salzstreuer-aktuell“
„Glauben. Einfach. – Menschen. Geschichten. Gespräche“ ist eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.
Die 17-teilige Veranstaltungsreihe, die vom 08. Oktober bis zum 03. Dezember, jeweils mittwochs und samstags stattfindet ist für Menschen gedacht, die an das Leben glauben – oder schon aufgegeben haben. Seit Jahrtausenden glauben Menschen an Gott. Dafür gibt es gute Gründe. Finden Sie Ihre.
Jede Veranstaltung besteht aus einer TV-Live-Übertragung, die in ein Gespräch mündet, zu dem alle Zuschauer eingeladen sind. Diese Gespräche finden an vielen Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt, auch in Bonn und zwar im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12 in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Dort kommen Menschen zusammen, die sich die Fernsehübertragung gemeinsam anschauen und danach in zwangloser Atmosphäre  miteinander ins Gespräch kommen. Niemand ist gezwungen mitzureden, man kann auch einfach dabeisitzen und zuhören. Oder sich später einmischen, wenn man will.
Die Veranstaltungsreihe „Glauben. Einfach“ wird von der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Zusammenarbeit mit dem HOPE Channel durchgeführt.
Zum Inhalt:
Der Film
Niklas, Manager einer europäischen Großbank, soll umgehend die New Yorker Filiale schließen. Leticia, Angestellte dieser Filiale, will eigentlich Musikerin werden. Weder Niklas noch Leticia ahnen, dass ihre Begegnung ihr Leben verändern wird. An jedem Abend wird die Geschichte des Films weitererzählt.
Die Reflexion
Matthias Müller und Klaus Popa greifen in ihren Kurzpredigten die Fragen auf, die in der Geschichte angesprochen werden. Dazu gehen sie an die Drehorte des Films und symbolträchtige Stätten der Weltmetropole New York.
Die Gespräche
In einer Live-Talkrunde werden die Themen mit Studiogästen diskutiert und vertieft. An den Veranstaltungsorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, auch in Bonn und zwar im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12 in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn, ist Raum für persönliche Gespräche, Austausch und Begegnung.
„Glauben. Einfach. – Menschen. Geschichten. Gespräche“ eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet.
Weitere Informationen erhalten Sie über das „Salzstreuer-Telefon“ unter 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 oder im Internet unter: bonn.adventist.eu

Das war das Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit einer Sendung über die adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe "ADRA Deutschland e. V." und ihr Hilfsprojekt „Kinder helfen Kindern“ und eine Vorschau auf das Familienfest des Bundespräsidenten anläßlich des Weltkindertages in der Villa Hammerschmitt am Montag, den 03. Oktober, an dem ADRA ebenfalls teilnimmt.
Wenn Sie das Taschenbuch „Allmächtig? Ohnmächtig? Gerecht?“ von Dr. Gerhard Padderatz kostenlos haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an, heute noch bis 22.30 Uhr oder in den nächsten Tagen.
Weitere Informationen über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer- Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdiensten jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

 

Dienstag, den 04.10.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um eine besondere Veranstaltungsreihe des hopechannel und der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Sie heißt „Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche“. Des weiteren hat der „Salzstreuer“ wieder interessante Veranstaltungs-Tipps und ein kostenloses Buchangebot für Sie.
Und jetzt Coldplay mit „Viva la Vida“

„Salzstreuer-aktuell“
„Glauben. Einfach. – Menschen. Geschichten. Gespräche“ ist eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.
Die 17-teilige Veranstaltungsreihe, die vom 08. Oktober bis zum 03. Dezember, jeweils mittwochs und samstags stattfindet ist für Menschen gedacht, die an das Leben glauben – oder schon aufgegeben haben. Seit Jahrtausenden glauben Menschen an Gott. Dafür gibt es gute Gründe. Finden Sie Ihre.
Jede Veranstaltung besteht aus einer TV-Live-Übertragung, die in ein Gespräch mündet, zu dem alle Zuschauer eingeladen sind. Diese Gespräche finden an vielen Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt, auch in Bonn und zwar im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12 in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Dort kommen Menschen zusammen, die sich die Fernsehübertragung gemeinsam anschauen und danach in zwangloser Atmosphäre  miteinander ins Gespräch kommen. Niemand ist gezwungen mitzureden, man kann auch einfach dabeisitzen und zuhören. Oder sich später einmischen, wenn man will.
Die Veranstaltungsreihe „Glauben. Einfach“ wird von der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Zusammenarbeit mit dem HOPE Channel durchgeführt.
Zum Inhalt:
Der Film
Niklas, Manager einer europäischen Großbank, soll umgehend die New Yorker Filiale schließen. Leticia, Angestellte dieser Filiale, will eigentlich Musikerin werden. Weder Niklas noch Leticia ahnen, dass ihre Begegnung ihr Leben verändern wird. An jedem Abend wird die Geschichte des Films weitererzählt.
Die Reflexion
Matthias Müller und Klaus Popa greifen in ihren Kurzpredigten die Fragen auf, die in der Geschichte angesprochen werden. Dazu gehen sie an die Drehorte des Films und symbolträchtige Stätten der Weltmetropole New York.
Die Gespräche
In einer Live-Talkrunde werden die Themen mit Studiogästen diskutiert und vertieft. An den Veranstaltungsorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, auch in Bonn und zwar im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12 in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn, ist Raum für persönliche Gespräche, Austausch und Begegnung.
„Glauben. Einfach. – Menschen. Geschichten. Gespräche“ eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet.
Weitere Informationen erhalten Sie über das „Salzstreuer-Telefon“ unter 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 oder im Internet unter: bonn.adventist.eu

Salzstreuer – aktuell
Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche
eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.
Auch Sie sind herzlich eingeladen zur 1. Veranstaltung am Samstag, den 08. Oktober um 19.30 Uhr im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12
in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Das Thema dieses abends ist:
Leben in der Krise
Rettungsschirme, Krisenstab. Und wer hilft mir?
Manchmal ist das Maß eben voll, dann reicht’s. Dann läuft uns die Galle über, dann kriegen es die Anderen zu spüren. Irgendwann fällt der letzte Tropfen, der das Maß zum Überlaufen bringt. Dabei lassen wir uns ja oft gar nicht anmerken, wie voll  der Becher schon ist. Diese kleinen und großen Verletzungen, die Sticheleien, die Missachtungen, die Geringschätzungen, das Sich-ausgenutzt-Fühlen – lange haben wir geschwiegen, alles runtergeschluckt. Bis irgendwann -- dann ging es nicht mehr.
Jeder Mensch gerät in Krisen. Sie fordern Kraft und können uns bis an den Rand des Erträglichen führen. Banken und Staaten werden gerettet. Dafür gibt es Rettungsschirme und Krisenstäbe. Wer aber hilft mir, wenn es bei mir kritisch wird?

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Licht am Ende des Tunnels? – Die Wahrheit über das Leben nach dem Tod“
von  Mark Finley und Steven Mosley
Seit jeher steht der Mensch dem Tod hilflos gegenüber. Deshalb hören es die Leute gern, wenn man ihnen sagt, daß sie beim Sterben zwar einen dunklen Tunnel durchqueren müssen, dann aber in eine wunderschöne, strahlende Lichtwelt aufgenommen werden. Ist das wahr?
Was geschieht wirklich, wenn der Mensch stirbt? Gibt es eine Quelle, aus der sich zuverlässige Informationen über das Sterben und den Tod schöpfen lassen?
Die Autoren gehen solchen und ähnlichen Fragen nach und bieten Antworten an. Überzeugen Sie sich selbst, ob das, was sie zu diesem Thema schreiben, auch Ihre Fragen beantworten könnte.
Wenn Sie das Taschenbuch „Licht am Ende des Tunnels? – Die Wahrheit über das Leben nach dem Tod“ von  Mark Finley und Steven Mosley
kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.


Und hier ein „Salzstreuer-Veranstaltungstipp für unsere Motorsportfreunde

Die Historische Motorsport Gemeinde fiebert dem Saisonfinale entgegen. Bereits zum 33. mal wird dieses von der Renngemeinschaft Bergisch Gladbach auf dem Grand Prix Kurs des Nürburgring organisiert. Die Zuschauer erwarten beeindruckende Rennen der Youngtimer Trophy, FHR Langstrecken Cup, Historische Tourenwagen und GT´s, Formel V, NKHTG und vieles mehr.
Erleben Sie ein Motorsport-Wochenende der Extraklasse!
Motorsport pur und hautnah erleben auf dem Nürburgring am 7. – 9. Oktober
Das 33. ADAC/RGB SAISONFINALE 2011     

Übrigens: Kinder bis 14 Jahre an allen Tagen Frei.


HTGT Historische Tourenwagen + GT Trophy
Championship für Historische Tourenwagen & GTs bis Baujahr
1965. Diese Rennserie wird durch das große und buntgemischte
Starterfeld an faszinierenden Renn/Tourenwagen und GTs die
Zuschauer wieder an der Strecke und im Fahrerlager begeistern

Yokohama FHR Langstrecken Cup / Classic Trophy
In dieser Serie fahren hubraumstarke Boliden mit über 500 PS,
aber auch „Winzlinge“ mit unter einem Liter Hubraum und nur
70 PS. Hier erlebt man 180 Minuten interessante und mitreißende
Positionskämpfe der Fahrer und ihrer Fahrzeuge, die um wichtige
Punkte für die Langstrecken-Meisterschaft fahren.

Youngtimer Trophy
Die erfolgreiche Serie für historische Fahrzeuge der Jahre
1966 – 1988 gastiert wieder beim RGB Saisonfinale. Fahrer und
Fans freuen sich auf spannende Rennen auf dem Grand-Prix Kurs.
Erleben Sie Motorsportgeschichte live!

Cup- und Tourenwagen Trophy
Cup Fahrzeuge, Tourenwagen die in den letzten Jahren begeisterten
aus DTM, DTC oder STW. Die Serie gastiert auch in dieser Saison beim
RGB Saisonfinale und wird sicher einen Augen- und Ohrenschmaus bieten.

Triumph Competition & British GT
Die klassischen Triumph Modelle TR2 bis TR8, GT6 und Spitfire
sowie auch ihre Mitbewerber von der Insel, wie z. B. die MGs, Austin Healeys und Morgans haben bis heute nichts von ihrer Attraktivität und Ausstrahlung verloren. Da sie alle mechanisch auf Großserientechnik basieren, bleibt auch weiterhin ein sportlicher Einsatz zu akzeptablen Kosten möglich. Spannende Rennen und faire Zweikämpfe sind Pflicht bei den „good old british cars“.

NKHTGT Historische Tourenwagen + GT´s
Mit Spannung erwartet der Veranstalter das Starterfeld der niederländischen
Vereinigung der Tourenwagen und GT‘s, welche seit 1994 unter dem Kürzel NKHTGT (Nederlands Kampioenschap Historische Toerwagens en GT‘s) zusammengefasst ist.

Historische Formel Vau
Über 40 Jahre nimmt die Formel V schon die Rennstrecken in Europa unter die Räder. Von der reinen Nachwuchsformel hat sich die Formel V mittlerweile ebenfalls weiterentwickelt. Hin zu low-coast Volksformel für jedermann.

Weitere Informationen unter:  www.rgb-ev.de

Salzstreuer-Veranstaltungs-Tipp für „Benefiz-Läufer“
Für den 17. Mondorfer REWE-Weihnachtslauf jetzt bereits anmelden
Die Online-Anmeldung für den 17. Mondorfer REWE-Weihnachtslauf ist freigegeben
Große Dinge werfen ihre Schatten voraus:
Der 17. Mondorfer REWE-Weihnachtslauf steht bald „vor der Tür!“
Ab sofort können sich Läuferinnen und Läufer für die folgenden Läufe am
27. November 2011 in Niederkassel-Mondorf im Internet unter www.lauftreff-mondorf.de anmelden:

10:00 Uhr         Bambini-Lauf                 (200 Meter)
10:10 Uhr         Schüler-Lauf                (1.200 Meter)
10:30 Uhr         Jedermann-/-frau-Lauf            (5 Kilometer)
11:30 Uhr         REWE-Weihnachtslauf            (10 Kilometer)
11:45 Uhr         REWE-Walking                (8,5 Kilometer)
11:45 Uhr         REWE-Nordic Walking            (8,5 Kilometer)

Für den REWE-Weihnachtslauf empfiehlt es sich, nicht zu lange mit der Anmeldung zu warten; denn das Aktiven-Limit ist schnell vorzeitig erreicht!
Der Mondorfer REWE-Weihnachtslauf ist ein Benefizlauf, der seit 17 Jahren durch die Leichtathletik-Abteilung des TuS Mondorf mit seinem Lauf- und Walking-Treff (LT TuS Mondorf) zugunsten der Elterniniative Krebskranker Kinder Sankt Augustin e.V. veranstaltet wird.
Der LT TuS Mondorf unterstützt mit dieser Aktion, dessen Reinerlös jedes Jahr der Station 1b des Kinderkrankenhauses zur Verfügung gestellt wird, die Bemühungen der Krankenhausleitung und der „Elterninitiative krebskranker Kinder“, den onkologischen Kindern und somit auch deren Familien die alltägliche schwere Last zu mindern.
2010 erbrachte der 16. Mondorfer REWE-Weihnachtslauf durch Startgelder und zusätzliche Spenden zugunsten dieser Kinder insgesamt einen neuen Rekorderlös von 7.000 €. Mit dieser Spende wurde mit den in fünfzehn Jahren erlaufenen Spenden für die kranken Kinder die 50.000 Euro-Marke überschritten und die stolze Summe von genau 52.277 € erzielt.
Ob ein ähnlich stolzes Ergebnis auch 2011 erreicht wird?

Teilnehmer sollten allerdings mindestens drei bis fünf Kilometer am Stück laufen können. Das Tempo spielt hierbei keine Rolle.
Weitere Informationen bei Helmut Otto, Tel. 02208-3354 und 0177-3633222 oder unter www.lauftreff-mondorf.de

Das „Salzstreuer-Angebot“ für Sie!
Jeden Tag eine Kurz-Andacht über das einzige BIBEL-Telefon in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis. Rufen Sie an unter 0228 für Bonn und dann die 850 44 802 oder 0228 – 850 44 803 und hören Sie das aktuelle Wort für den Tag!
Der Salzstreuer bringt Würze ins Radioleben ohne Ihnen das Leben zu versalzen!

Das war das Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit einer Vorschau auf eine besondere Veranstaltungsreihe des hopechannel und der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Sie heißt „Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche“ und beginnt am kommenden Samstag um 19.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn.
Wenn Sie das Taschenbuch „Licht am Ende des Tunnels? – Die Wahrheit über das Leben nach dem Tod“ von  Mark Finley und Steven Mosley kostenlos haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an, heute noch bis halb elf oder in den nächsten Tagen.
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten und ihre Veranstaltungen und die Veranstaltungstipps dieser Sendung, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdiensten jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 11.10.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um eine besondere Veranstaltungsreihe des hopechannel und der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Sie heißt „Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche“. Des weiteren hat der „Salzstreuer“ wieder interessante Veranstaltungs-Tipps und ein kostenloses Buchangebot für Sie.

„Salzstreuer-aktuell“
„Glauben. Einfach. – Menschen. Geschichten. Gespräche“ ist eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.
Die 17-teilige Veranstaltungsreihe, die vom 08. Oktober bis zum 03. Dezember, jeweils mittwochs und samstags stattfindet ist für Menschen gedacht, die an das Leben glauben – oder schon aufgegeben haben. Seit Jahrtausenden glauben Menschen an Gott. Dafür gibt es gute Gründe. Finden Sie Ihre.
Jede Veranstaltung besteht aus einer TV-Live-Übertragung, die in ein Gespräch mündet, zu dem alle Zuschauer eingeladen sind. Diese Gespräche finden an vielen Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt, auch in Bonn und zwar im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12 in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Dort kommen Menschen zusammen, die sich die Fernsehübertragung gemeinsam anschauen und danach in zwangloser Atmosphäre  miteinander ins Gespräch kommen. Niemand ist gezwungen mitzureden, man kann auch einfach dabeisitzen und zuhören. Oder sich später einmischen, wenn man will.
Die Veranstaltungsreihe „Glauben. Einfach“ wird von der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Zusammenarbeit mit dem HOPE Channel durchgeführt.
Zum Inhalt:
Der Film
Niklas, Manager einer europäischen Großbank, soll umgehend die New Yorker Filiale schließen. Leticia, Angestellte dieser Filiale, will eigentlich Musikerin werden. Weder Niklas noch Leticia ahnen, dass ihre Begegnung ihr Leben verändern wird. An jedem Abend wird die Geschichte des Films weitererzählt.
Die Reflexion
Matthias Müller und Klaus Popa greifen in ihren Kurzpredigten die Fragen auf, die in der Geschichte angesprochen werden. Dazu gehen sie an die Drehorte des Films und symbolträchtige Stätten der Weltmetropole New York.
Die Gespräche
In einer Live-Talkrunde werden die Themen mit Studiogästen diskutiert und vertieft. An den Veranstaltungsorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, auch in Bonn und zwar im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12 in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn, ist Raum für persönliche Gespräche, Austausch und Begegnung.
„Glauben. Einfach. – Menschen. Geschichten. Gespräche“ eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet.
Weitere Informationen erhalten Sie über das „Salzstreuer-Telefon“ unter 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 oder im Internet unter: bonn.adventist.eu
Salzstreuer – aktuell

Salzstreuer-aktuell
Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche
eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.
Auch Sie sind herzlich eingeladen zur 2. Veranstaltung am Mittwoch,
den 12. Oktober um 19.30 Uhr im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12
in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Das Thema dieses abends ist:

Selbstständig.Unabhängig.Frei.
Was ist mit Schicksal, Führung und Bestimmung?
Kennen Sie dieses Gefühl der Unabhängigkeit nach Hause zu kommen und die Tür zur eigenen Wohnung aufzuschließen oder in das eigene Auto einzusteigen, oder am Monatsende das Gehalt aufs Konto überwiesen zu bekommen? Selbstständig zu sein ist zutiefst befreiend. Man kann entscheiden, beeinflussen, selbst bestimmen und gesteckte Ziele erreichen.
Haben Sie schon mal davon geträumt, dass Ihr Leben nicht lediglich das Ergebnis Ihrer Fähigkeiten und die Summe Ihrer Entscheidungen ist? Was denken Sie, gibt es so etwas wie Schicksal und Bestimmung?
Haben Sie sich schon mal nach Sicherheit gesehnt? Nicht nur nach Sicherheit in den alltäglichen Entscheidungen sondern nach Gewissheit für Ihr Leben? Aber kann sich der Mensch eine letzte Sicherheit selbst zusprechen?

Auch Sie sind herzlich eingeladen zur 3. Veranstaltung am Samstag,
den 15. Oktober um 19.30 Uhr im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12
in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Das Thema dieses abends ist:

Wird schon! Oder?
Über die Hoffnung, dass wir die Kurve kriegen.
Wir als Menschheit werden es doch irgendwie hinkriegen, dass diese Welt ein bewohnbarer Ort bleibt, dass unsere Kinder und Enkel eine Chance auf diesem Planeten haben und nicht alles im Chaos versinkt? Oder? Und das gilt nicht nur für das persönliche Leben, sondern für die ganze Welt.
Woher nehmen wir als Menschheit den Optimismus, dass wir schon irgendwie die Kurve kriegen werden? Nur daraus, dass es bis jetzt immer irgendwie weiterging? Wir haben auf vielen Gebieten großartige Fortschritte erreicht. In anderen Bereichen versagen wir kläglich. Gibt es eine Zukunft für uns und unsere Welt?

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Das bessere Leben – im Sinne der Bergpredigt“ von  Ellen G. White

Die Bergpredigt  ist wohl die bekannteste Rede der Welt. Der berühmteste Lehrer, den die Menschheit je hatte, hat sie gehalten:  Jesus von Nazareth!

Obwohl seitdem fast 2000 Jahre vergangen sind, ist sie immer noch hochaktuell. Es geht in ihr nicht nur um Lehren und moralische Prinzipien für das Verhalten eines Christen, sondern um das Leben – das bessere Leben, das Jesus allen Menschen anbietet.
Denn Jesus war nicht nur ein großer Redner und Lehrer, sondern viel mehr – er war der im Alten Testament der BIBEL angekündigte Erretter der Menschheit.
Er gibt allen, die sich ihm anvertrauen, die Möglichkeit, mit Gott ins Reine zu kommen und ein neues Leben zu beginnen – ein besseres Leben.
Jesus lehrte und demonstrierte, daß das neue Lebensprinzip die Liebe von Gott ist – eine selbstlose und uneigennützige Liebe, die aus dem Herzen kommt, das vom Geist erneuert wurde.
Diese Liebe ist nicht nur ein Verhaltensprinzip, sondern ein Antrieb – eine Kraft, die das Denken und Handeln verändert und das ganze Leben verbessert.
Der „Salzstreuer“ wünscht Ihnen als Hörer, daß Sie die Liebe Gottes kennenlernen und das bessere Leben erfahren, das Jesus Ihnen ermöglicht hat.
Wenn Sie das Taschenbuch „Das bessere Leben – im Sinne der Bergpredigt“ von  Ellen G. White kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 - 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

„Salzstreuer-aktuell“
Die Advent-Gemeinde Bonn-Beuel  lädt Sie herzlich ein, „Auf der Suche nach den verlorenen Schätzen“ einer spannenden Seminarreihe mit Francois du Plessis, die vom 14. – 19. Oktober in Bonn stattfindet, teilzunehmen.
Der Eintritt ist frei!

Francois du Plessis erwarb einen Abschluss in Theologie am südafrikanischen Helderberg College und vertiefte seine Ausbildung an der Andrews-Universität (USA) und an der Universität von Südafrika, wo er Sumerisch studierte. Seine Liebe zur Archäologie wurde schon früh geweckt, als er bei einem Besuch im Libanon einen antiken phönizischen Sarkophag betrachtete. Seitdem hat er zahlreiche Stätten des Altertums im Irak, Iran, Syrien, Libanon, Jordanien, Israel, Ägypten, Türkei und Armenien besucht, dazu auch die meisten Museen in Europa und Amerika.
In reich bebilderten Vortägen teilt Francois du Plessis gerne mit dem Publikum seine langjährigen Forschungsergebnisse auf warmherzige und für jedermann verständliche Weise. Sein Fazit: “Je mehr ich mich mit Archäologie beschäftige, desto klarer sehen ich, dass die Bibel Gottes inspiriertes Buch ist, das uns den Weg in ein Land ohne Kämpfe und Tränen zeigt.”

Veranstalter der spannenden Seminarreihe „Auf der Suche nach den verlorenen Schätzen“ mit Francois du Plessis, die vom 14. – 19. Oktober in Bonn stattfindet, ist die Advent-Gemeinde-Bonn-Beuel. Auch Sie sind herzlich eingeladen! Der Eintritt ist frei!
Die Veranstaltungsorte sowie die Vortragsthemen erfahren Sie im Internet unter: bonn.adventist.eu oder über das „Salzstreuer-Telefon unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.

Salzstreuer-Veranstaltungs-Tipp für RC-Modellbau-Freunde
Die Modellfluggruppe Eudenbach veranstaltet unter dem Motto
RC-Modellbauwelt eine Börse und Ausstellung mit Aktionen, Händler, Bistro und Cafe
Am Sonntag, den 16. Oktober 2011 zwischen 9.00 – 17.00 Uhr in der „Fußball-Halle“ in der Fritz-Jacobi-Str. 28 in 53773 Hennef.
Weitere Einzelheiten im Internet unter:
www.rc-modellbauwelt-hennef.de   bzw.  www.mfg-eudenbach.de

Das war das Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit einer Vorschau auf eine besondere Veranstaltungsreihe des hopechannel und der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Sie heißt „Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche“.  Am Mittwoch, den 12.10.2011 und am kommenden Samstag, den 15.10.2011 jeweils um 19.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn.
Wenn Sie das Taschenbuch „Das bessere Leben – im Sinne der Bergpredigt“ von Ellen G. White kostenlos haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an, heute noch bis halb elf oder in den nächsten Tagen.
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten und ihre Veranstaltungen und die Veranstaltungstipps dieser Sendung, erfahren Sie im Internet unter: bonn.adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unseren Gottesdiensten jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

 

Dienstag den 18.10.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um eine besondere Veranstaltungsreihe des hopechannel und der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Sie heißt „Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche“. Des weiteren hat der „Salzstreuer“ wieder interessante Veranstaltungs-Tipps und ein kostenloses Buchangebot für Sie.
Und jetzt Coldplay mit „Viva la Vida“

„Salzstreuer-aktuell“
„Glauben. Einfach. – Menschen. Geschichten. Gespräche“ ist eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.
Die 17-teilige Veranstaltungsreihe, die vom 08. Oktober bis zum 03. Dezember, jeweils mittwochs und samstags stattfindet ist für Menschen gedacht, die an das Leben glauben – oder schon aufgegeben haben. Seit Jahrtausenden glauben Menschen an Gott. Dafür gibt es gute Gründe. Finden Sie Ihre.
Jede Veranstaltung besteht aus einer TV-Live-Übertragung, die in ein Gespräch mündet, zu dem alle Zuschauer eingeladen sind. Diese Gespräche finden an vielen Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt, auch in Bonn.
Dort kommen Menschen zusammen, die sich die Fernsehübertragung gemeinsam anschauen und danach in zwangloser Atmosphäre  miteinander ins Gespräch kommen. Niemand ist gezwungen mitzureden, man kann auch einfach dabeisitzen und zuhören. Oder sich später einmischen, wenn man will.
Die Veranstaltungsreihe „Glauben. Einfach“ wird von der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Zusammenarbeit mit dem HOPE Channel durchgeführt.
Zum Inhalt:
Der Film
Niklas, Manager einer europäischen Großbank, soll umgehend die New Yorker Filiale schließen. Leticia, Angestellte dieser Filiale, will eigentlich Musikerin werden. Weder Niklas noch Leticia ahnen, dass ihre Begegnung ihr Leben verändern wird. An jedem Abend wird die Geschichte des Films weitererzählt.
Die Reflexion
Matthias Müller und Klaus Popa greifen in ihren Kurzpredigten die Fragen auf, die in der Geschichte angesprochen werden. Dazu gehen sie an die Drehorte des Films und symbolträchtige Stätten der Weltmetropole New York.
Die Gespräche
In einer Live-Talkrunde werden die Themen mit Studiogästen diskutiert und vertieft. An den Veranstaltungsorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, auch in Bonn und zwar im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12 in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn, ist Raum für persönliche Gespräche, Austausch und Begegnung.
„Glauben. Einfach. – Menschen. Geschichten. Gespräche“ eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet.
Weitere Informationen erhalten Sie über das „Salzstreuer-Telefon“ unter 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 oder im Internet unter: bonn.adventist.eu

Salzstreuer - aktuell
Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche
eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.
Auch Sie sind herzlich eingeladen zur 4. Veranstaltung am Mittwoch,
den 19. Oktober um 19.30 Uhr im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12
in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Das Thema dieses abends ist:
Wenn es weh tut.
Trost im Leid.
Leid ist allgegenwärtig in unserer Welt. Wir alle kennen die Geschichten, Schlagzeilen und Bilder des Leids und der Trauer. Kriege füllen unsere Geschichtsbücher. Schreckensnachrichten und Katastrophenmeldungen hören und sehen wir täglich im Radio und im Fernsehen. Auf Werbeplakaten werden Hunger und Elend inszeniert. Leid begegnet uns auf den Straßen unserer Städte. Es belastet unsere Freundschaften und unsere Familien. Und nicht zuletzt leidet wohl jeder von uns.
Wenn man sich als Kind wehgetan hat, dann ist man schnell in die Arme der Mutter gelaufen. Mama hat einen auf den Arm genommen und ganz fest an sich gedrückt. Sie streichelte einem über das Gesicht, wischte die Tränen ab und der Schmerz war weg. Wenn man sich als Erwachsener weh tut, in wessen Arme läuft man dann? Und wenn wir uns als Menschen, als Menschheit insgesamt weh tun, was machen wir dann? Gibt es Trost im Leid?

Salzstreuer – aktuell
Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche
eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.
Auch Sie sind herzlich eingeladen zur 5. Veranstaltung am Samstag, den 22. Oktober um 19.30 Uhr im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12
in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Das Thema dieses abends ist:
Vielleicht? Vielleicht! Vielleicht.
Von der Beliebigkeit der Freiheit.
An schier endlosen Tiefkühltruhen im Supermarkt fragte ich mich: „Soll ich die Champignon-Pizza nehmen? Oder vielleicht doch die Quattro formaggi? Hhm…, die Vegetarische sieht aber viel schöner aus. Vielleicht die Thunfisch? Oder sollte ich vielleicht etwas ganz anderes essen?“
Vielleicht? Vielleicht! Vielleicht. Das kann einen wahnsinnig machen. Vielleicht wird alles gut. Vielleicht auch nicht. Der Alltag, das eigene Leben ist gesäumt von unzähligen Vielleichts. Auf Schritt und Tritt begegnen sie uns. Manchmal zermürben diese Vielleichts uns so sehr, dass wir die eigenen Gedanken nicht mehr aushalten.
Es scheint, dass sich in unserer Gesellschaft viele Menschen in ihrem Leben andauernd  in einem Zustand des vielleicht befinden. Ist Freiheit nur in der Beliebigkeit möglich?

Salzstreuer „Kinder helfen Kindern“
Hier ist der „Salzstreuer“ im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG
mit einem kleinen Rückblick auf das Familienfest des Bundespräsidenten am Montag, den 3. Oktober, einem sonnigen Oktobertag. Die Advent-Gemeinden aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten waren auch mit einem Stand zur Aktion „Kinder helfen Kindern“ von ADRA, das ist die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe Deutschland e.V., vertreten.

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Radikale Veränderungen – Unsere Welt im Brennpunkt der Prophetie“
von Hans Heinz
Unser Planet durchläuft heute radikale Veränderungen:
- Schlagwörter wie Klimawandel, Umweltkatastrophen, Bevölkerungsexplosion, Globalisierung, Wertezerfall oder Terrorismus sind unsere täglichen Begleiter.
Dabei brechen auch fundamentale Fragen neu auf:
-   Gibt es allgemeine ethische Normen? Existiert Gott? Wenn ja, wo und   
    wie handelt er?
Veränderungen der Vergangenheit eröffnen heute verblüffende Einsichten in die Zukunft.
Erfüllte Prophezeiungen der BIBEL bekräftigen seit der Antike:
Gott wirkt in der Geschichte und lenkt sie zu einem guten Ziel!
Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

„Salzstreuer-aktuell“
Die Advent-Gemeinde Bonn-Beuel  lädt Sie herzlich ein, „Auf der Suche nach den verlorenen Schätzen“ einer spannenden Seminarreihe mit Francois du Plessis, die vom 14. – 19. Oktober in Bonn stattfindet, teilzunehmen.
Der Eintritt ist frei!
Francois du Plessis erwarb einen Abschluss in Theologie am südafrikanischen Helderberg College und vertiefte seine Ausbildung an der Andrews-Universität (USA) und an der Universität von Südafrika, wo er Sumerisch studierte. Seine Liebe zur Archäologie wurde schon früh geweckt, als er bei einem Besuch im Libanon einen antiken phönizischen Sarkophag betrachtete. Seitdem hat er zahlreiche Stätten des Altertums im Irak, Iran, Syrien, Libanon, Jordanien, Israel, Ägypten, Türkei und Armenien besucht, dazu auch die meisten Museen in Europa und Amerika.
In reich bebilderten Vortägen teilt Francois du Plessis gerne mit dem Publikum seine langjährigen Forschungsergebnisse auf warmherzige und für jedermann verständliche Weise. Sein Fazit: “Je mehr ich mich mit Archäologie beschäftige, desto klarer sehen ich, dass die Bibel Gottes inspiriertes Buch ist, das uns den Weg in ein Land ohne Kämpfe und Tränen zeigt.”
Veranstalter der spannenden Seminarreihe „Auf der Suche nach den verlorenen Schätzen“ mit Francois du Plessis, die vom 14. – 19. Oktober in Bonn stattfindet, ist die Advent-Gemeinde-Bonn-Beuel. Auch Sie sind herzlich eingeladen! Der
Die Veranstaltungsorte sowie die Vortragsthemen erfahren Sie im Internet unter: bonn.adventist.eu oder über das „Salzstreuer-Telefon unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.

Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten und ihre Veranstaltungen und die Veranstaltungstipps dieser Sendung, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 25.10.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um eine besondere Veranstaltungsreihe des hopechannel und der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Sie heißt „Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche“. Des weiteren hat der „Salzstreuer“ zwei interessante Konzert-Veranstaltungs-Tipps und ein kostenloses Buchangebot für Sie.
Und jetzt Sunrise Avenue mit „Bye, Bye, Hollywood Hills“

„Salzstreuer-aktuell“
„Glauben. Einfach. – Menschen. Geschichten. Gespräche“ ist eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.
Die 17-teilige Veranstaltungsreihe, die vom 08. Oktober bis zum 03. Dezember, jeweils mittwochs und samstags stattfindet ist für Menschen gedacht, die an das Leben glauben – oder schon aufgegeben haben. Seit Jahrtausenden glauben Menschen an Gott. Dafür gibt es gute Gründe. Finden Sie Ihre.
Jede Veranstaltung besteht aus einer TV-Live-Übertragung, die in ein Gespräch mündet, zu dem alle Zuschauer eingeladen sind. Diese Gespräche finden an vielen Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt, auch in Bonn.
Dort kommen Menschen zusammen, die sich die Fernsehübertragung gemeinsam anschauen und danach in zwangloser Atmosphäre  miteinander ins Gespräch kommen. Niemand ist gezwungen mitzureden, man kann auch einfach dabeisitzen und zuhören. Oder sich später einmischen, wenn man will.
Die Veranstaltungsreihe „Glauben. Einfach“ wird von der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Zusammenarbeit mit dem HOPE Channel durchgeführt.
Zum Inhalt:
Der Film
Niklas, Manager einer europäischen Großbank, soll umgehend die New Yorker Filiale schließen. Leticia, Angestellte dieser Filiale, will eigentlich Musikerin werden. Weder Niklas noch Leticia ahnen, dass ihre Begegnung ihr Leben verändern wird. An jedem Abend wird die Geschichte des Films weitererzählt.
Die Reflexion
Matthias Müller und Klaus Popa greifen in ihren Kurzpredigten die Fragen auf, die in der Geschichte angesprochen werden. Dazu gehen sie an die Drehorte des Films und symbolträchtige Stätten der Weltmetropole New York.
Die Gespräche
In einer Live-Talkrunde werden die Themen mit Studiogästen diskutiert und vertieft. An den Veranstaltungsorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, auch in Bonn und zwar im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12 in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn, ist Raum für persönliche Gespräche, Austausch und Begegnung.
„Glauben. Einfach. – Menschen. Geschichten. Gespräche“ eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet.
Weitere Informationen erhalten Sie über das „Salzstreuer-Telefon“ unter 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 oder im Internet unter: bonn.adventist.eu

Salzstreuer – aktuell
Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche
eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.
Auch Sie sind herzlich eingeladen zur 6. Veranstaltung am Mittwoch,
den 26. Oktober um 19.30 Uhr im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12
in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Das Thema dieses abends ist:
Beten – Bestellung an das Universum?
Vertrauen, ohne zu sehen.
Wir Menschen sind dahin gekommen, dass wir mehr auf unsere eigenen Fähigkeiten vertrauen als auf übernatürliche Kräfte. Wir zeigen das sogar mit unseren Bauten. Früher waren Kirchen die höchsten Gebäude in der Stadt. Der Kirchturm überragte alles und bildete gewissermaßen den Mittelpunkt. Die Zeiten haben wir offenbar hinter uns. Denn heute beherrschen Banken das Bild.
Aber stehen uns die Banken auch bei, wenn es Probleme im Leben gibt? Banken verlangen Sicherheiten. Was aber, wenn genau das: Sicherheit – uns fehlt? Menschen suchen heute überall nach Antworten – im Horoskop, in wundersamen Zeichen, in Schwingungen und im Weltall. Denken Sie mit uns einmal nach, ob nicht Gebet der bessere Weg ist. Wie man das tun kann? Bei diesem Thema bekommen Sie Antwort.

Salzstreuer – aktuell
Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche
eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet.
Auch Sie sind herzlich eingeladen zur 7. Veranstaltung am Samstag,
den 29. Oktober um 19.30 Uhr im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12
in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Das Thema dieses abends ist:
Heilige Zeit
Warum wir Schmetterlinge lieben.
Es fehlt uns und unseren Kindern etwas, wenn wir nicht mehr wissen, wie sich ein lebendiges Tier  anfühlt, wie es riecht und atmet. Glas, Beton und LCD-Screens sind nicht die Wirklichkeit. Es zieht uns Menschen zu unseren Wurzeln. Da kommen wir her und da wollen wir hin. Wir stammen nun mal aus einem Landschaftspark – dem Paradies. Die Reisekataloge zeigen uns Traumstrände und paradiesische Inseln. Sie knüpfen damit an eine Sehnsucht von uns Menschen an. Wir brauchen diese Begegnung mit unseren Wurzeln, den unmittelbaren Kontakt mit der Schöpfung. Das heilt, das rückt Dinge in die richtige Perspektive. Darum tut der Riesenstadt New York der Central Park so gut. Es ist eine Insel der Schöpfung inmitten der dröhnenden Metropole.
Wäre es Zeit, dass Sie in Ihrem Leben solche Inseln finden – im übertragenen Sinne? An diesem Abend erfahren Sie, was Ihnen vielleicht guttun würde und warum das so ist.

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida
* Identität: Wo komme ich her? Welchen Sinn hat mein Leben? Wie finde ich zu einem gesunden Selbstwertgefühl?
    * Kommunikation: Wie können Beziehungen - sowohl zwischenmenschliche als auch die Beziehung zu Gott - gelingen und heil werden?
    * Lebensqualität: Wie kann ich ein neues Leben ohne Altlasten beginnen? Wo finde ich Orientierung, ohne mich abhängig zu machen?
    * Zukunft: Wie geht es nach dem Tod weiter? Hat die Sehnsucht nach dem Paradies eine Chance, in Erfüllung zu gehen?
Anschaulich und lebensnah behandelt der Autor diese und andere existenziellen Fragen aus einer biblisch-christlichen Perspektive. Dieses Buch wird keinen unberührt lassen, der über sein Leben ernsthaft nachdenkt. Es fordert heraus und macht Mut, einen neuen Anfang im Leben zu wagen.
Für dieses Buch hat der Autor das Beste aus seinen beiden erfolgreichen, seit langem vergriffenen Büchern "Licht am Horizont" und "Unterwegs ... wohin?", ausgewählt, aktualisiert und neu bearbeitet.
„Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida
    * anschaulich und lebensnah geschrieben
    * nicht dogmatisch-belehrend, sondern zeugnishaft
    * abholend und leicht verständlich
 * weckt Appetit auf mehr
Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Und hier ein besonderer Veranstaltungs-Tipp für alle Status Quo Fans
„Quid Pro Quo“ mit Status Quo und Special Guest „The Hooters“ am Mittwoch, den 02. November um 19.30 Uhr in der Rhein-Sieg-Halle in Siegburg
Zwei namhafte Live-Bands, von denen jede mit zahlreichen bekannten Liedern aufwartet, an einem Abend: Das garantiert die "Quid Pro Quo"-Tour, bei der Status Quo zusammen mit The Hooters durch Deutschland reisen. Die britische Boogie-Rocklegende bietet dabei neben ihren Klassikern "Caroline", "Down Down", "Whatever You Want", "Rockin' All Over the World" und "In The Army Now" auch Songs der neuen Studio-CD "Quid Pro Quo". Ebenfalls für ein Hit-Set steht die US-amerikanische Vorgruppe: The Hooters. Diese verschmilzt Elemente aus Rock und Folk, ist durch "Johnny B", "All You Zombies", "Day By Day" oder "And We Danced" bestens bekannt. Sie bringt ebenfalls einen aktuellen Tonträger mit: Die EP "Five By Five" beinhaltet fünf Stücke, darunter erstmals die Originalversion der von ihren Kreativ-Köpfen komponierten, aber durch die Interpretation anderer Künstler bekannt gewordenen Chartbreaker "Time After Time" (Cindy Lauper) und "One Of Us" (Joan Osbourne).
„Quid Pro Quo“ mit Status Quo und Special Guest „The Hooters“ am Mittwoch, den 02. November um 19.30 Uhr in der Rhein-Sieg-Halle in Siegburg
Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und telefonisch bei Bonn-Ticket  unter 0228 - 50 20 10 und noch einmal 0228 – 50 20 10
Und jetzt  „Two way traffic“ mit  Status Quo von ihrer aktuellen CD und danach
„And we danced“ mit  The Hooters

Und hier ein besonderer „Salzstreuer“-Veranstaltungs-Tipp für alle Jean Michel Jarre Fans
Sie hörten „Equinoxe Part I“ von Jean Michel Jarre.
JEAN MICHEL JARRE ist am Samstag, den 05. November 2011 in Köln in der Lanxessarena
Jean Michel Jarre schrieb Musikgeschichte: Mit seinen Kompositionen, begleitet von einem spektakulären Laser-Bühnenspektakel, schafft er ein einzigartiges, visionäres Genre, dessen Einflüsse man inzwischen bei Künstlern wie Air, Daft Punk, Moby oder Chemical Brothers wiederfinden kann. Im November 2011 wird Jean Michel Jarre mit seinen einmaligen Events auf Deutschlandtour gehen und ist am 05. November in Köln in der Lanxessarena zu Gast.
Er hält so viele zählbare Bühnenrekorde wie kein anderer moderner Musiker: Mehr als zwei Millionen Menschen verfolgten live sein Bühnenspektakel zum 200. Jahrestag der französischen Revolution in Paris, ein paar Jahre später erlebten – geschätzte - 3,5 Millionen Menschen den triumphalen Auftritt „Oxygène in Moscow“ mit. Jean Michel Jarre spielte vor 1,3 Millionen Fans für die NASA in Houston, vor dem Papst und weiteren 800.000 Zuhörern in seiner Heimatstadt Lyon, im Angesicht der Pyramiden von Giszeh und als erster westlicher Musiker nach dem Tod von Mao tse Tung in Peking und Shanghai.
„Ich habe alle Alben von Jean Michel Jarre wie besessen gehört. Seine Musik begleitete mich als ich ‚2010: Odysee zwei’ schrieb“, erklärte der Kultschriftsteller Sir Arthur C. Clarke, „Jarres Konzerte sind immer eine Feier voll von Wundern...“.
JEAN MICHEL JARRE ist am Samstag, den 05. November 2011 in Köln in der Lanxessarena
Tickets im Vorverkauf bei Eventim unter: www.eventim.de oder telefonisch über die Bestell-Hotline 0180  55 700 und die 70  und  auch bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Und jetzt: „Equinoxe 4“ mit Jean Michel Jarre

Das war das Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit einer Vorschau auf eine besondere Veranstaltungsreihe des hopechannel und der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Sie heißt „Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche“ morgen und am kommenden Samstag um 19.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn.
Wenn Sie das Taschenbuch „Leben 2.0 – Neu starten, befreit leben, sicher ankommen“ von Eli Diez-Prida  kostenlos haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an, heute noch bis 22.30 Uhr oder in den nächsten Tagen.
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten und ihre Veranstaltungen und die Veranstaltungstipps dieser Sendung, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

 

Dienstag, den 01.11.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um eine besondere Veranstaltungsreihe des hopechannel und der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Sie heißt „Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche“. Des weiteren hat der „Salzstreuer“ zwei interessante Konzert-Veranstaltungs-Tipps und ein kostenloses Buchangebot für Sie.
Und jetzt OMD mit „Sister Mary says“

Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche
eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.

Diese Veranstaltungsreihe, die vom 08. Oktober bis zum 03. Dezember, jeweils mittwochs und samstags stattfindet ist für Menschen gedacht, die an das Leben glauben – oder schon aufgegeben haben. Seit Jahrtausenden glauben Menschen an Gott. Dafür gibt es gute Gründe. Finden Sie Ihre.

Jede Veranstaltung besteht aus einer TV-Live-Übertragung, die in ein Gespräch mündet, zu dem alle Zuschauer eingeladen sind. Diese Gespräche finden an vielen Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt, auch in Bonn und zwar im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12 in 53113 Bonn.

Auch Sie sind herzlich eingeladen zur 8. Veranstaltung am Mittwoch,
den 02. November um 19.30 Uhr im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12
in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.

Das Thema dieses abends ist:

Der Anfang
Schöne alte Welt. Traum von morgen?
Unzählige Menschen wollten die Kinosäle nicht verlassen, nachdem der Film AVATAR zu Ende war. Die Schönheit Welt der Nabi, die Verbundenheit der dort lebenden Wesen mit der Natur und die Natürlichkeit, Einfachheit und Würde dieses Volkes hat eine Sehnsucht in vielen Menschen angesprochen. Diese paradiesische Welt hat die, tief in uns verankerte, Erinnerung an eine vollkommene Welt berührt. Wer würde gerne solche eine Welt verlassen und durch einen engen, stinkenden und mit billigem, grauem Teppich ausgelegten Gang in eine dunkle und kalte Beton-, Asphalt- und Stahlwelt moderner Großstädte hinausgehen?
Als junger Mensch  glaubt man intuitiv, von innen heraus und unaufgefordert an das Gute, man glaubt an vollkommene und ewige Liebe, man träumt von einer besseren Welt, in der Gerechtigkeit für alle herrscht, man glaubt an Schönheit und Glück. Warum eigentlich? Ist es die Naivität der Jugend? Wissen wir einfach nicht, wie die Welt wirklich ist? Sind wir doch nicht aufgewacht, noch nicht erwachsen geworden?

Auch Sie sind herzlich eingeladen zur 9. Veranstaltung am Samstag,
den 05. November um 19.30 Uhr im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12
in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.

Das Thema dieses abends ist:

Liebe, Sex und Sehnsucht
Liebe, die hält. Würde, die jedem zusteht.
Erinnern Sie sich noch an dieses erste Herzklopfen? Wie einem das Blut in die Wangen stieg? Wie man immer wieder an diesen einen Menschen denken musste? Wie man versucht hat, in seine Nähe zu gelangen?
Dass wir Menschen Beziehungswesen sind, kann man schon auf den ersten Blättern der Bibel nachlesen: „Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei.“ In fast kindlicher Schlichtheit beschreibt die Bibel, dass kein geringerer als Gott selbst Liebe und Sexualität erfand - Partnerschaft mit all der Schönheit, dem Zauber, der Faszination und natürlich auch der Gefahr, die damit einhergeht. Wie könnte man Liebe erleben, die hält? Und wie schaffen wir es, einander die Würde zu erhalten, die jedem zusteht?
Die Krisen und Unsicherheiten unserer Welt lassen Menschen nach Halt suchen. Wir sehnen uns nach Geborgenheit in einer Familie. Viele haben verstanden, dass man Menschen braucht, die zu einem stehen, wenn das Leben schwierig wird. Darum sehnen sich Menschen nach verlässlichen und gesunden Beziehungen. Bewahren Sie sich den Traum von einer gelungenen und dauerhaften Beziehung, die bis zum Lebensende hält. Die Chancen stehen gut.

Nähere Informationen im Internet unter bonn.adventist.eu oder das „Salzstreuer-Telefon unter 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.

Salzstreuer – aktuell
Auch Sie sind herzlich eingeladen zur Predigt von Pastor Werner Jelinek am Samstag, den 05.11.2011 um 10.30 Uhr die unter der Überschrift steht: „Du kannst nicht tiefer fallen, als nur in Gottes Hand“, nach dem gleichnamigen Lied von Arno Pötzsch. Eine Vorabinformation als Interview in dieser Sendung!
Näheres über Arno Pötzsch im Internet unter: de.wikipedia.org/wiki/Arno_Pötzsch

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
Jesus von Nazareth – Der Mann, der die Welt bewegt von  E.G. White
Was wir wissen:
Er wurde zwischen 7 und 4 vor Christus in Bethlehem (Palästina) geboren. Seine Eltern, Maria und Joseph, waren einfache Leute.
Er lebte in der Kleinstadt Nazareth und arbeitete als Zimmermann.
Als 30-jähriger sammelte er Schüler um sich und durchzog Palästina als Wanderprediger. Drei Jahre später schlug man ihn ans Kreuz, weil er sich die Feindschaft der Herrschenden zugezogen hatte.
Was wir glauben:
Er ist der Messias, auf den die Juden warteten – Gottes Sohn.
Weil er starb, dürfen wir leben. Seine Auferstehung gibt Hoffnung, die über den Tod hinausreicht. Er tritt bei Gott für uns ein. Er kommt wieder und macht alles neu!
Jesus von Nazareth – Der Mann, der die Welt bewegt von  E.G. White
Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Und hier ein besonderer Veranstaltungs-Tipp für alle Status Quo Fans
„Quid Pro Quo“ mit Status Quo und Special Guest „The Hooters“ am Mittwoch, den 02. November um 19.30 Uhr in der Rhein-Sieg-Halle in Siegburg
Zwei namhafte Live-Bands, von denen jede mit zahlreichen bekannten Liedern aufwartet, an einem Abend: Das garantiert die "Quid Pro Quo"-Tour, bei der Status Quo zusammen mit The Hooters durch Deutschland reisen. Die britische Boogie-Rocklegende bietet dabei neben ihren Klassikern "Caroline", "Down Down", "Whatever You Want", "Rockin' All Over the World" und "In The Army Now" auch Songs der neuen Studio-CD "Quid Pro Quo". Ebenfalls für ein Hit-Set steht die US-amerikanische Vorgruppe: The Hooters. Diese verschmilzt Elemente aus Rock und Folk, ist durch "Johnny B", "All You Zombies", "Day By Day" oder "And We Danced" bestens bekannt. Sie bringt ebenfalls einen aktuellen Tonträger mit: Die EP "Five By Five" beinhaltet fünf Stücke, darunter erstmals die Originalversion der von ihren Kreativ-Köpfen komponierten, aber durch die Interpretation anderer Künstler bekannt gewordenen Chartbreaker "Time After Time" (Cindy Lauper) und "One Of Us" (Joan Osbourne).
„Quid Pro Quo“ mit Status Quo und Special Guest „The Hooters“ am Mittwoch, den 02. November um 19.30 Uhr in der Rhein-Sieg-Halle in Siegburg
Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und telefonisch bei Bonn-Ticket  unter 0228 - 50 20 10 und noch einmal 0228 – 50 20 10
Und jetzt  „Two way traffic“ mit  Status Quo von ihrer aktuellen CD und danach
„And we danced“ mit  The Hooters

Und hier ein besonderer „Salzstreuer“-Veranstaltungs-Tipp für alle Jean Michel Jarre Fans
JEAN MICHEL JARRE ist am Samstag, den 05. November 2011 in Köln in der Lanxessarena
Jean Michel Jarre schrieb Musikgeschichte: Mit seinen Kompositionen, begleitet von einem spektakulären Laser-Bühnenspektakel, schafft er ein einzigartiges, visionäres Genre, dessen Einflüsse man inzwischen bei Künstlern wie Air, Daft Punk, Moby oder Chemical Brothers wiederfinden kann. Im November 2011 wird Jean Michel Jarre mit seinen einmaligen Events auf Deutschlandtour gehen und ist am 05. November in Köln in der Lanxessarena zu Gast.
Er hält so viele zählbare Bühnenrekorde wie kein anderer moderner Musiker: Mehr als zwei Millionen Menschen verfolgten live sein Bühnenspektakel zum 200. Jahrestag der französischen Revolution in Paris, ein paar Jahre später erlebten – geschätzte - 3,5 Millionen Menschen den triumphalen Auftritt „Oxygène in Moscow“ mit. Jean Michel Jarre spielte vor 1,3 Millionen Fans für die NASA in Houston, vor dem Papst und weiteren 800.000 Zuhörern in seiner Heimatstadt Lyon, im Angesicht der Pyramiden von Gizeh und als erster westlicher Musiker nach dem Tod von Mao tse Tung in Peking und Shanghai.
„Ich habe alle Alben von Jean Michel Jarre wie besessen gehört. Seine Musik begleitete mich als ich ‚2010: Odysee zwei’ schrieb“, erklärte der Kultschriftsteller Sir Arthur C. Clarke, „Jarres Konzerte sind immer eine Feier voll von Wundern...“.
JEAN MICHEL JARRE ist am Samstag, den 05. November 2011 in Köln in der Lanxessarena
Tickets im Vorverkauf bei Eventim unter: www.eventim.de oder telefonisch über die Bestell-Hotline 0180  55 700 und die 70  und  auch bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.
Und jetzt: „Equinoxe 4“ mit Jean Michel Jarre

Das war das Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit einer Vorschau auf eine besondere Veranstaltungsreihe des hopechannel und der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Sie heißt „Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche“ morgen und am kommenden Samstag um 19.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn.
Wenn Sie das Taschenbuch „Jesus von Nazareth – Der Mann, der die Welt bewegt“ von  E.G. White kostenlos haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an, heute noch bis 22.30 Uhr oder in den nächsten Tagen.
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten und ihre Veranstaltungen und die Veranstaltungstipps dieser Sendung, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 08.11.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um eine besondere Veranstaltungsreihe des hopechannel und der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Sie heißt „Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche“. Des weiteren hat der „Salzstreuer“ zwei interessante Konzert-Veranstaltungs-Tipps und ein kostenloses Buchangebot für Sie.
Und jetzt Pippo Pollina mit „Questo vivere soltanto“

„Salzstreuer – aktuell“
Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche
eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.
Diese Veranstaltungsreihe, die vom 08. Oktober bis zum 03. Dezember, jeweils mittwochs und samstags stattfindet ist für Menschen gedacht, die an das Leben glauben – oder schon aufgegeben haben. Seit Jahrtausenden glauben Menschen an Gott. Dafür gibt es gute Gründe. Finden Sie Ihre.
Jede Veranstaltung besteht aus einer TV-Live-Übertragung, die in ein Gespräch mündet, zu dem alle Zuschauer eingeladen sind. Diese Gespräche finden an vielen Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt, auch in Bonn und zwar im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12 in 53113 Bonn.

Auch Sie sind herzlich eingeladen zur 10. Veranstaltung am Mittwoch,
den 09. November um 19.30 Uhr im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12
in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.

Das Thema dieses abends ist:

Wenn mein Ende kommt
Eigentlich will ich leben.
An der Wand über dem Bett war ein ausgedrucktes Bild von ihr. Eine lachende alte Frau saß an einem sonnigen Tag im Garten und schaute mich an. „Wer ist sie eigentlich gewesen?“, fragte ich mich. „Sind ihre Träume wohl in Erfüllung gegangen? Hatte sie ein erfülltes Leben? Konnte sie lieben? Und wurde sie geliebt?“
All das spielte jetzt keine Rolle mehr. Daran ließ sich nichts mehr ändern. Bald ist ihr Lachen verstummt; ihre Worte und Ratschläge verklungen. Ihre Stimme und ihr Gesang verhallt. Es wird still werden. STILLE und LEERE werden zurückbleiben. „Ob sich die Leere von geliebten Menschen jemals stillen lässt?“
„Merkwürdig“, dachte ich mir, „nach Jahrtausenden haben wir uns immer noch nicht an den Tod gewöhnt? Wenn er  zur Existenz dazugehören würde, wieso kommt er uns immer noch so fremd und brutal vor? Wieso fürchten wir uns vor ihm? Nein, wir haben uns nicht an ihn gewöhnt.“

Auch Sie sind herzlich eingeladen zur 11. Veranstaltung am Samstag, den 12. November um 19.30 Uhr im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12 in 53113 Bonn.


Das Thema dieses abends ist:

Leben in zwei Welten
Was ist wahr? Wem vertrauen?
Seit Jahrtausenden ringen Philosophen, Psychologen und Wissenschaftler darum, was und wie die Realität ist. Was ist Wunschvorstellung, Traum und Projektion und was ist Wirklichkeit? Und auf einer anderen Ebene bzw. mit anderen Mitteln macht jeder Einzelne  von uns dasselbe. Wir wollen wissen, wie das Wetter sein wird, ob die Aktienkurse fallen und die Benzinpreise steigen. Uns liegt daran herauszufinden, wie jemand etwas gemeint hat, ob wir uns auf unsere Kommilitonen oder Arbeitskollegen verlassen können und woran wir bei Menschen sind. Einfach ausgedrückt, wir wollen wissen, was los ist. Was ist wahr und wem können wir vertrauen? Das ist die entscheidende Frage.

Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche
eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.
Nähere Informationen im Internet unter bonn.adventist.eu oder das „Salzstreuer-Telefon unter 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Das bessere Leben – im Sinne der Bergpredigt“von  E.G. White
Die Bergpredigt  ist wohl die bekannteste Rede der Welt. Der berühmteste Lehrer, den die Menschheit je hatte, hat sie gehalten:  Jesus von Nazareth!
Obwohl seitdem fast 2000 Jahre vergangen sind, ist sie immer noch hochaktuell. Es geht in ihr nicht nur um Lehren und moralische Prinzipien für das Verhalten eines Christen, sondern um das Leben – das bessere Leben, das Jesus allen Menschen anbietet.
Denn Jesus war nicht nur ein großer Redner und Lehrer, sondern viel mehr – er war der im Alten Testament der BIBEL angekündigte Erretter der Menschheit.
Er gibt allen, die sich ihm anvertrauen, die Möglichkeit, mit Gott ins Reine zu kommen und ein neues Leben zu beginnen – ein besseres Leben.
Jesus lehrte und demonstrierte, daß das neue Lebensprinzip die Liebe von Gott ist – eine selbstlose und uneigennützige Liebe, die aus dem Herzen kommt, das vom Geist erneuert wurde.
Diese Liebe ist nicht nur ein Verhaltensprinzip, sondern ein Antrieb – eine Kraft, die das Denken und Handeln verändert und das ganze Leben verbessert.
Der „Salzstreuer“ wünscht Ihnen als Hörer, daß Sie die Liebe Gottes kennenlernen und das bessere Leben erfahren, das Jesus Ihnen ermöglicht hat.
Wenn Sie das Taschenbuch „Das bessere Leben – im Sinne der Bergpredigt“ von  E.G. White kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Salzstreuer – aktuell
„Suppe umsonst“ von der Suppenküche der Advent-Gemeinde-Bonn
Suppe umsonst gibt es seit 1995 bei der „GABI“. Die von Jessika Schafgans ins Leben gerufene mobile Suppenküche teilt bei der „GABI“ an Obdachlose, Bedürftige, Arbeitslose und „Junkies“ selbstgemachte, schmack- und nahrhafte Suppe ohne Schweinefleisch aus.
Die „GABI“ ist die Gemeinsame Anlaufstelle Bonner Innenstadt im „Bonner Loch“, korrekt gesagt in der Maximilian-Passage unter dem Bonner Hauptbahnhof.
Jeweils einmal, in Ausnahmefällen auch zweimal pro Woche, wird im Winterhalbjahr, d.h. von Mitte November bis März, jeweils am Mittwoch ab 18.00 Uhr Suppe ausgeteilt.
Um dies tun zu können ist eine Genehmigung des Ordnungs- und Straßenverkehrsamtes der Stadt Bonn einzuholen, denn schließlich wird hier öffentliches Straßenland genutzt.
Von Anfang an war das v.g. Amt der Stadt Bonn sehr hilfreich und unbürokratisch, aber Ordnung muß schließlich sein.
Um eine mobile Suppenküche betreiben zu können, braucht man einen großen Thermo-Kessel, damit die Suppe auch heiß bleibt und schmeckt. Zwei Klapptische sind notwendig, damit der Kessel vernünftig hingestellt werden kann und auch die anderen Sachen, die verteilt werden, hingelegt werden können. Um die Suppe zu verabreichen ist natürlich Einmal-Geschirr und Einmal-Besteck unerläßlich.
40 Liter Bohnen- oder Linsensuppe mit Nudeln sind im Nu verteilt.
Übrigens, die „Horror-Vorstellung“: „Stell Dir vor es gibt 40 Liter Suppe und keiner kommt“; gab’s noch nie!
Ziel der Suppenküche ist, den Menschen, die auf der Straße leben, etwas Wärme zu schenken. Nicht nur über die Suppe, sondern auch durch Mitmenschlichkeit, d.h. durch Zuhören und Reden miteinander.
„Suppe umsonst“ ist nur möglich, da die Gemeindeglieder der Advent-Gemeinde-Bonn sehr spendenfreudig sind. So werden neben der Suppe auch Brot, Obst und Schokolade ausgegeben. Für die vierbeinigen, treuen Freunde der Obdachlosen hat die Suppenküche zwar keine Suppe, aber Hundefutter.
Kleidung, Mäntel, Unterwäsche oder Kurzwaren von der Wohlfahrtsgruppe der Advent-Gemeinde-Bonn finden auch immer dankbare Abnehmer.
Pro Woche werden im Durchschnitt: 40 Liter Suppe, 3 kg Brot, 10 kg Obst und 0,5 kg Schokolade verteilt. Die Kosten für eine „Suppenküche-Saison“ belaufen sich auf ca. 1.200.- €.
Die 2 Suppenküchen-Teams, bestehend aus 4 Personen, die abwechselnd im Einsatz sind, freuen sich immer, wenn ab und zu vorbeieilende Passanten dieses Jahr am Eingang zum „Bonner Loch“ beim Busbahnhof, innehalten, sich über die Suppenküche erkundigen und spontan etwas spenden.
Wer diese Aktion unterstützen möchte, kann unter dem Stichwort „Suppenküche“ einen Geldbetrag an die STA-Bonn auf das Konto-Nr.: 13802780 der Sparkasse KoelnBonn, BLZ 37050198, überweisen.
Weitere Informationen im Internet unter:  bonn.adventist.eu/suppenkueche
Wie sagte Mutter Teresa: „In diesem Leben können wir keine großen Dinge vollbringen. Doch wir können kleine Dinge mit großer Liebe tun!“

„Salzstreuer – aktuell“
Für den 17. Mondorfer REWE-Weihnachtslauf jetzt bereits anmelden
Die Online-Anmeldung für den 17. Mondorfer REWE-Weihnachtslauf ist freigegeben.
Große Dinge werfen ihre Schatten voraus:
Der 17. Mondorfer REWE-Weihnachtslauf steht bald „vor der Tür!“

Ab sofort können sich Läuferinnen und Läufer für die folgenden Läufe am
27. November 2011 in Niederkassel-Mondorf im Internet unter www.lauftreff-mondorf.de anmelden:

10:00 Uhr         Bambini-Lauf                 (200 Meter)
10:10 Uhr         Schüler-Lauf                (1.200 Meter)
10:30 Uhr         Jedermann-/-frau-Lauf            (5 Kilometer)
11:30 Uhr         REWE-Weihnachtslauf            (10 Kilometer)
11:45 Uhr         REWE-Walking                (8,5 Kilometer)
11:45 Uhr         REWE-Nordic Walking            (8,5 Kilometer)

Für den REWE-Weihnachtslauf empfiehlt es sich, nicht zu lange mit der Anmeldung zu warten; denn das Aktiven-Limit ist schnell vorzeitig erreicht!

Der Mondorfer REWE-Weihnachtslauf ist ein Benefizlauf, der seit 17 Jahren durch die Leichtathletik-Abteilung des TuS Mondorf mit seinem Lauf- und Walking-Treff (LT TuS Mondorf) zugunsten der Elterniniative Krebskranker Kinder Sankt Augustin e.V. veranstaltet wird.
Der LT TuS Mondorf unterstützt mit dieser Aktion, dessen Reinerlös jedes Jahr der Station 1b des Kinderkrankenhauses zur Verfügung gestellt wird, die Bemühungen der Krankenhausleitung und der „Elterninitiative krebskranker Kinder“, den onkologischen Kindern und somit auch deren Familien die alltägliche schwere Last zu mindern.

2010 erbrachte der 16. Mondorfer REWE-Weihnachtslauf durch Startgelder und zusätzliche Spenden zugunsten dieser Kinder insgesamt einen neuen Rekorderlös von 7.000 €. Mit dieser Spende wurde mit den in fünfzehn Jahren erlaufenen Spenden für die kranken Kinder die 50.000 Euro-Marke überschritten und die stolze Summe von genau 52.277 € erzielt.

Ob ein ähnlich stolzes Ergebnis auch 2011 erreicht wird?

Achtung:
Zur effizienteren Zeitmessung laufen und walken wir mit dem RealTime ChampionChip!

Das Ausdauer-Team des LT TuS Mondorf bereitet Laufanfänger professionell auf den Mondorfer REWE-Weihnachtslauf vor. Wie bisher bietet der Lauftreff immer donnerstags um 18:30 Uhr ein spezielles Ausdauer-Training an. Die Teilnehmer sollten allerdings mindestens drei bis fünf Kilometer am Stück laufen können. Das Tempo spielt hierbei keine Rolle.
Weitere Informationen bei Helmut Otto, Tel. 02208-3354 und 0177-3633222
oder unter: www.lauftreff-mondorf.de

Das war das Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit einer Vorschau auf eine besondere Veranstaltungsreihe des hopechannel und der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Sie heißt „Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche“ morgen und am kommenden Samstag um 19.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn.
Wenn Sie das Taschenbuch „Das bessere Leben – im Sinne der Bergpredigt von E.G. White  kostenlos haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an, heute noch bis 22.30 Uhr oder in den nächsten Tagen.
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten und ihre Veranstaltungen und die Veranstaltungstipps dieser Sendung, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

 

Dienstag, den 15.11.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um eine besondere Veranstaltungsreihe des hopechannel und der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Sie heißt „Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche“. Des weiteren hat der „Salzstreuer“ zwei interessante Interviews und ein kostenloses Buchangebot für Sie.
Und jetzt Kelly Clarkson mit „My Life would such without you“.

„Salzstreuer – aktuell“
Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche
eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.
Diese Veranstaltungsreihe, die vom 08. Oktober bis zum 03. Dezember, jeweils mittwochs und samstags stattfindet ist für Menschen gedacht, die an das Leben glauben – oder schon aufgegeben haben. Seit Jahrtausenden glauben Menschen an Gott. Dafür gibt es gute Gründe. Finden Sie Ihre.
Jede Veranstaltung besteht aus einer TV-Live-Übertragung, die in ein Gespräch mündet, zu dem alle Zuschauer eingeladen sind. Diese Gespräche finden an vielen Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt, auch in Bonn und zwar im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12 in 53113 Bonn.

Auch Sie sind herzlich eingeladen zur 12. Veranstaltung am Mittwoch,
den 16. November um 19.30 Uhr im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12
in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.

Das Thema dieses abends ist:

Das glaube ich
Gott ist da. Wo Zweifel helfen.
Wir sehnen uns nach dem Großen, Unendlichen, das uns Bedeutung, Halt und Frieden gibt – warum? Weil es wirklich da ist. Haben Sie nicht auch schon Momente gehabt, wo es Sie blitzartig durchfuhr: „Das kann kein Zufall gewesen sein“? Wir glauben, dass wir von einem persönlichen Gott her kommen, der einem jeden von uns nahe ist. Das bedeutet nicht, dass gläubige Menschen keine Fragen mehr hätten oder keine Enttäuschungen erlebten. Scheitern – das bleibt auch gläubigen Menschen nicht erspart.
Welche Bedeutung hat Glaube in unserer Zeit? Erfahren Sie, dass er sehr viel mehr mit dem Leben zu tun hat als mancher denkt.

Auch Sie sind herzlich eingeladen zur 13. Veranstaltung am Samstag,
den 19. November um 19.30 Uhr im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12
in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.

Das Thema dieses abends ist:
Die letzte Freiheit
Alles unter Kontrolle. Welt am Ende.
Es hat in den letzten Jahren einige Weltuntergangsfilme gegeben. Irgendwie knüpfen sie alle an eine Urangst und eine Urhoffnung des Menschen an. Wir haben die Angst, dass das Glück, das Leben, die Freiheit vernichtet werden könnten. Und wir haben die Hoffnung, dass das alles irgendwie beherrscht wird und der Mensch es mit Einfallsreichtum, Mut oder Selbstaufopferung immer wieder schafft. Alles unter Kontrolle. Gut. Oder am Ende zu viel Kontrolle?
In den letzten Jahren haben wir gesehen, dass um der Sicherheit willen die mühsam erkämpften Freiheiten der Menschen immer mehr beschnitten wurden. Das Gespenst des gläsernen Bürgers geht um. Diese Entwicklung ist in der Bibel vorausgesagt worden, aber die Bibel geht in ihrer Vorausschau noch weiter: Sie zeigt, wie es zur Wiederherstellung der Freiheit kommt. Wir gehen spannenden Zeiten entgegen. Lassen Sie sich anstecken von einer positiven Weltsicht!

Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche
eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.
Nähere Informationen im Internet unter bonn.adventist.eu oder das „Salzstreuer-Telefon unter 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
Allmächtig? Ohnmächtig? Gerecht?
Ein Dialog über Gott und sein Handeln von Dr. Gerhard Padderatz

Warum lässt Gott das Leid zu, wenn er liebevoll und allmächtig ist?
Konnte oder kann er nichts dagegen tun?
Kann man ihm vertrauen oder muß man Angst vor ihm haben?
Wie vereinbart es sich mit Gottes Gerechtigkeit, daß es guten Menschen schlecht und bösen Menschen gut geht?
Was geschieht nach dem Tod?
Droht uns eine Hölle? Gibt es ewiges Leben?
Und wenn ja, wie kann ich es erlangen?
Für Dr. Gerhard Padderatz sind das die wirklich wichtigen Fragen des Lebens, weil die Antworten einen entscheidenden Einfluß auf unser Lebensgefühl und unseren inneren Frieden haben. Er erörtert diese Themen in einem Dialog über Gottes Handeln, der sich auf einem Nachtflug über dem Atlantik mit einem weiblichen Fluggast entspann.
Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Salzstreuer – aktuell
„Suppe umsonst“ von der Suppenküche der Advent-Gemeinde-Bonn
Interview mit Corinna Monschein
Suppe umsonst gibt es seit 1995 bei der „GABI“. Die von Jessika Schafgans ins Leben gerufene mobile Suppenküche teilt bei der „GABI“ an Obdachlose, Bedürftige, Arbeitslose und „Junkies“ selbstgemachte, schmack- und nahrhafte Suppe ohne Schweinefleisch aus.
Die „GABI“ ist die Gemeinsame Anlaufstelle Bonner Innenstadt im „Bonner Loch“, korrekt gesagt in der Maximilian-Passage unter dem Bonner Hauptbahnhof.
Jeweils einmal, in Ausnahmefällen auch zweimal pro Woche, wird im Winterhalbjahr, d.h. von Mitte November bis März, jeweils am Mittwoch ab 18.00 Uhr Suppe ausgeteilt.
Um dies tun zu können ist eine Genehmigung des Ordnungs- und Straßenverkehrsamtes der Stadt Bonn einzuholen, denn schließlich wird hier öffentliches Straßenland genutzt.
Von Anfang an war das v.g. Amt der Stadt Bonn sehr hilfreich und unbürokratisch, aber Ordnung muß schließlich sein.
Um eine mobile Suppenküche betreiben zu können, braucht man einen großen Thermo-Kessel, damit die Suppe auch heiß bleibt und schmeckt. Zwei Klapptische sind notwendig, damit der Kessel vernünftig hingestellt werden kann und auch die anderen Sachen, die verteilt werden, hingelegt werden können. Um die Suppe zu verabreichen ist natürlich Einmal-Geschirr und Einmal-Besteck unerläßlich.
40 Liter Bohnen- oder Linsensuppe mit Nudeln sind im Nu verteilt.
Übrigens, die „Horror-Vorstellung“: „Stell Dir vor es gibt 40 Liter Suppe und keiner kommt“; gab’s noch nie!
Ziel der Suppenküche ist, den Menschen, die auf der Straße leben, etwas Wärme zu schenken. Nicht nur über die Suppe, sondern auch durch Mitmenschlichkeit, d.h. durch Zuhören und Reden miteinander.
„Suppe umsonst“ ist nur möglich, da die Gemeindeglieder der Advent-Gemeinde-Bonn sehr spendenfreudig sind. So werden neben der Suppe auch Brot, Obst und Schokolade ausgegeben. Für die vierbeinigen, treuen Freunde der Obdachlosen hat die Suppenküche zwar keine Suppe, aber Hundefutter.
Kleidung, Mäntel, Unterwäsche oder Kurzwaren von der Wohlfahrtsgruppe der Advent-Gemeinde-Bonn finden auch immer dankbare Abnehmer.
Pro Woche werden im Durchschnitt: 40 Liter Suppe, 3 kg Brot, 10 kg Obst und 0,5 kg Schokolade verteilt. Die Kosten für eine „Suppenküche-Saison“ belaufen sich auf ca. 1.200.- €.
Die 2 Suppenküchen-Teams, bestehend aus 4 Personen, die abwechselnd im Einsatz sind, freuen sich immer, wenn ab und zu vorbeieilende Passanten dieses Jahr am Eingang zum „Bonner Loch“ beim Busbahnhof, innehalten, sich über die Suppenküche erkundigen und spontan etwas spenden.
Wer diese Aktion unterstützen möchte, kann unter dem Stichwort „Suppenküche“ einen Geldbetrag an die STA-Bonn auf das Konto-Nr.: 13802780 der Sparkasse KoelnBonn, BLZ 37050198, überweisen.
Weitere Informationen im Internet unter:  bonn.adventist.eu/suppenkueche
Wie sagte Mutter Teresa: „In diesem Leben können wir keine großen Dinge vollbringen. Doch wir können kleine Dinge mit großer Liebe tun!“
Die Suppenküche startet ab morgen in die Saison 2011/2012

„Salzstreuer – aktuell“
Für den 17. Mondorfer REWE-Weihnachtslauf jetzt bereits anmelden
Die Online-Anmeldung für den 17. Mondorfer REWE-Weihnachtslauf ist freigegeben.
Große Dinge werfen ihre Schatten voraus:
Der 17. Mondorfer REWE-Weihnachtslauf steht bald „vor der Tür!“

Interview mit Helmut Otto und Johannes Wiersberg

Ab sofort können sich Läuferinnen und Läufer für die folgenden Läufe am
27. November 2011 in Niederkassel-Mondorf im Internet unter www.lauftreff-mondorf.de anmelden:

10:00 Uhr         Bambini-Lauf                 (200 Meter)
10:10 Uhr         Schüler-Lauf                (1.200 Meter)
10:30 Uhr         Jedermann-/-frau-Lauf            (5 Kilometer)
11:30 Uhr         REWE-Weihnachtslauf            (10 Kilometer)
11:45 Uhr         REWE-Walking                (8,5 Kilometer)
11:45 Uhr         REWE-Nordic Walking            (8,5 Kilometer)

Für den REWE-Weihnachtslauf empfiehlt es sich, nicht zu lange mit der Anmeldung zu warten; denn das Aktiven-Limit ist schnell vorzeitig erreicht!

Der Mondorfer REWE-Weihnachtslauf ist ein Benefizlauf, der seit 17 Jahren durch die Leichtathletik-Abteilung des TuS Mondorf mit seinem Lauf- und Walking-Treff (LT TuS Mondorf) zugunsten der Elterniniative Krebskranker Kinder Sankt Augustin e.V. veranstaltet wird.
Der LT TuS Mondorf unterstützt mit dieser Aktion, dessen Reinerlös jedes Jahr der Station 1b des Kinderkrankenhauses zur Verfügung gestellt wird, die Bemühungen der Krankenhausleitung und der „Elterninitiative krebskranker Kinder“, den onkologischen Kindern und somit auch deren Familien die alltägliche schwere Last zu mindern.

2010 erbrachte der 16. Mondorfer REWE-Weihnachtslauf durch Startgelder und zusätzliche Spenden zugunsten dieser Kinder insgesamt einen neuen Rekorderlös von 7.000 €. Mit dieser Spende wurde mit den in fünfzehn Jahren erlaufenen Spenden für die kranken Kinder die 50.000 Euro-Marke überschritten und die stolze Summe von genau 52.277 € erzielt.

Ob ein ähnlich stolzes Ergebnis auch 2011 erreicht wird?

Achtung:
Zur effizienteren Zeitmessung laufen und walken wir mit dem RealTime ChampionChip! (Leihgebühr 28.- €, darin enthalten 25.- € Pfand)

Das Ausdauer-Team des LT TuS Mondorf bereitet Laufanfänger professionell auf den Mondorfer REWE-Weihnachtslauf vor. Wie bisher bietet der Lauftreff immer donnerstags um 18:30 Uhr ein spezielles Ausdauer-Training an. Die Teilnehmer sollten allerdings mindestens drei bis fünf Kilometer am Stück laufen können. Das Tempo spielt hierbei keine Rolle.
Weitere Informationen bei Helmut Otto, Tel. 02208-3354 und 0177-3633222
oder unter: www.lauftreff-mondorf.de

Das war das Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit einer Vorschau auf eine besondere Veranstaltungsreihe des hopechannel und der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Sie heißt „Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche“ morgen und am kommenden Samstag um 19.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn.
Wenn Sie das Taschenbuch „Allmächtig? Ohnmächtig? Gerecht?
Ein Dialog über Gott und sein Handeln von Dr. Gerhard Padderatz
kostenlos haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an, heute noch bis 22.30 Uhr oder in den nächsten Tagen.
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten und ihre Veranstaltungen und die Veranstaltungstipps dieser Sendung, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, den 22.11.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um eine besondere Veranstaltungsreihe des hopechannel und der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Sie heißt „Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche“. Des weiteren hat der „Salzstreuer“ zwei interessante Interviews mit Veranstaltungs-Tipps und ein kostenloses Buchangebot für Sie.
Und jetzt Shakira mit „Donde Estan Los Ladrones“.

„Salzstreuer – aktuell“
Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche
eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.
Diese Veranstaltungsreihe, die vom 08. Oktober bis zum 03. Dezember, jeweils mittwochs und samstags stattfindet ist für Menschen gedacht, die an das Leben glauben – oder schon aufgegeben haben. Seit Jahrtausenden glauben Menschen an Gott. Dafür gibt es gute Gründe. Finden Sie Ihre.
Jede Veranstaltung besteht aus einer TV-Live-Übertragung, die in ein Gespräch mündet, zu dem alle Zuschauer eingeladen sind. Diese Gespräche finden an vielen Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt, auch in Bonn und zwar im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12 in 53113 Bonn.

Auch Sie sind herzlich eingeladen zur 14. Veranstaltung am Mittwoch,
den 23. November um 19.30 Uhr im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12
in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.

Das Thema dieses abends ist:

Barmherzigkeit für alle
Allein vor Gott. Kann ich bestehen?
Anders als sonst habe ich nicht angefangen über, das, was ich getan hatte, zu sprechen. Keine Erklärungen, keine Entschuldigungen und Versprechungen. Zunächst sagte ich nichts. Ich war einfach nur ruhig. Inmitten der mich umgebenden Stille nahm ich irgendwann wahr, wie stark meine Sehnsucht nach Gott war.
„Gott, wo bist du? Ich will dir nahe sein.“ Ich sehnte mich nach einem Gott, der mir wie ein Vater begegnet, … ein liebender Vater, der mich umarmt, mich festhält und mir liebevoll zuspricht, dass er mich lieb hat und mir nicht böse ist, dass er an mich glaubt und mir helfen will und mir auch helfen wird. „Wenn Gott doch ein liebevoller Vater wär!“, dachte ich mir. Ein Vater, der sich nicht abwendet und mich nicht verwirft.

Auch Sie sind herzlich eingeladen zur 15. Veranstaltung am Samstag,
den 26. November um 19.30 Uhr im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12
in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.

Das Thema dieses abends ist:

Das hat keiner verdient
Erlösung, wie sie im Buche steht.
Hoffen Sie auf Gerechtigkeit? Wie könnte die geschaffen werden? Ohne Glauben müssen Sie das Thema abhaken, denn dann wird es nie so etwas wie Gerechtigkeit geben. Können Sie sich damit wirklich abfinden?
Erfahren Sie, wie schließlich doch noch Gerechtigkeit geschaffen wird und wie Sie um das Jüngste Gericht herumkommen können.

Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche
eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.
Nähere Informationen im Internet unter bonn.adventist.eu oder das „Salzstreuer-Telefon unter 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Das bessere Leben – im Sinne der Bergpredigt“von  E.G. White
Die Bergpredigt  ist wohl die bekannteste Rede der Welt. Der berühmteste Lehrer, den die Menschheit je hatte, hat sie gehalten:  Jesus von Nazareth!
Obwohl seitdem fast 2000 Jahre vergangen sind, ist sie immer noch hochaktuell. Es geht in ihr nicht nur um Lehren und moralische Prinzipien für das Verhalten eines Christen, sondern um das Leben – das bessere Leben, das Jesus allen Menschen anbietet.
Denn Jesus war nicht nur ein großer Redner und Lehrer, sondern viel mehr – er war der im Alten Testament der BIBEL angekündigte Erretter der Menschheit.
Er gibt allen, die sich ihm anvertrauen, die Möglichkeit, mit Gott ins Reine zu kommen und ein neues Leben zu beginnen – ein besseres Leben.
Jesus lehrte und demonstrierte, daß das neue Lebensprinzip die Liebe von Gott ist – eine selbstlose und uneigennützige Liebe, die aus dem Herzen kommt, das vom Geist erneuert wurde.
Diese Liebe ist nicht nur ein Verhaltensprinzip, sondern ein Antrieb – eine Kraft, die das Denken und Handeln verändert und das ganze Leben verbessert.
Der „Salzstreuer“ wünscht Ihnen als Hörer, daß Sie die Liebe Gottes kennenlernen und das bessere Leben erfahren, das Jesus Ihnen ermöglicht hat.
Wenn Sie das Taschenbuch „Das bessere Leben – im Sinne der Bergpredigt“ von  E.G. White kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Und hier ein Salzstreuer Veranstaltungs-Tipp für alle Motorsport-Fans:
Die 44. Essen Motor Show startet vom 26. November bis 4. Dezember 2011 durch und setzt den im Vorjahr erfolgreich eingeschlagenen neuen Kurs fort und stellt die automobile Individualität und Sportlichkeit noch stärker in den Vordergrund.  
Die komplette Bandbreite automobiler Leidenschaft:
Von Rallye-Offroadern, Tuning-Fahrzeugen und sportlichen Klassikern
über Speed Bikes bis hin zu Formel 1-Boliden.
Die 44. Essen Motor Show ist startklar: Vom 26. November bis 4. Dezember 2011
ist die Messe Essen wieder Treffpunkt für die Automobil-Enthusiasten. Mehr als
500 Aussteller präsentieren in den insgesamt 18 ausgebuchten Essener Messehallen ihr automobiles Traumangebot. Tuning, Motorsport, sportliche Serienautomobile, Classic Cars - in Essen leuchtet die automobile Faszination in allen Facetten. Die Messe Essen hat wieder ein ganzes Paket an spannenden Sonderevents geschnürt.
Mit so viel Power und Speed, daß Herzrasen bei den Besuchern garantiert ist.

Automobile Classics: Nostalgie und Passion: Das Angebot im Classic-Bereich reicht vom Youngtimer bis zum kostbaren Sammlerstück. Dabei ist die Messe Essen nicht nur Ausstellungort, sondern gleichzeitig auch Handelsplatz für die stilvollen Fahrzeuge. Sonderschauen widmen sich hier dem 50jährigen Jubiläum des Jaguar E-Type sowie den Themen „100 Jahre Juan Manuel Fangio“ und „100 Jahre Indianapolis“.

Motorsport: Adrenalin für Fans und Fahrer
Neben sportlichen Serienfahrzeugen, Tuning und Classics bildet der Motorsport
die vierte Säule der Essen Motor Show. Spektakulär ist das Programm in der
Motorsport-Arena: Boliden gehen auf den Drift-Kurs, und erstmals sind auch
Offroad-Fahrzeuge live dabei, die für Adrenalinschübe und Herzklopfen sorgen.
Bei Fahrern und Fans gleichermaßen. Heiß begehrt bei Besuchern sind die „Taxi-
Fahrten“ auf dem Beifahrersitz.

Rund um den Motorsport dreht sich das breite Angebot an Produkten und
Zubehör für Rennsport-Freunde, die erstmals sogar auf dem Rennsport-Markt
echte Rennfahrzeuge vom Kart bis zum Formel 1 kaufen können. Wieder dabei:
zahlreiche Rennteams, die sich in der Boxengasse vorstellen.
 
Die Sonderschau „100 Jahre Rallye Monte Carlo“ würdigt das Jubiläum des
legendären Motorsportereignisses, das als „Mutter“ des heutigen Rallyesports gilt.
Im Mittelpunkt stehen 13 Sieger-Fahrzeuge, die exemplarisch die wechselvolle
Geschichte der prestigeträchtigen Veranstaltung dokumentieren. Mehr noch: Sie
zeigen einen Querschnitt durch die verschiedenen Epochen des Fahrzeugbaus und
machen das „Abenteuer Monte“ lebendig.

Weitere Sonderschauen und Aktionen widmen sich den Hot-Rods sowie den
Motorrädern. Erstmals ist den heißen Bikes die gesamte Halle 4 gewidmet, in der
„Speed Bike Show“ werden die edelsten, schnellsten und verrücktesten Unikate zu
sehen sein.

Der „Salzstreuer“ sprach mit Stefan Eck und Johannes Hübner von der S.I.H.A., die als Gesellschaft für den  Classic-Bereich der Essen Motor Show verantwortlich ist und gleichzeitig auch Veranstalter der „Techno Classica Essen“ ist. Hören Sie, was sie über die Besonderheiten und Highlights im Classic-Bereich der Essen Motor Show berichten.
Kommen Sie zur 44. Essen Motor Show vom 26. November bis 4. Dezember 2011 in die Messe Essen.
Weitere Informationen unter: www.essen-motorshow.de

Salzstreuer - aktuell
Bruce Kapusta lädt Sie ein zu seinem Konzert mit Liedern und Geschichten voller Humor und viel Gefühl „Kölsch Klassisch Advent & Weihnacht“ zu Gast: Annemie Lorenz mit Kölschen Weihnachtsgeschichten

Ob in den ehrwürdigen Mauern des Kloster Ehrenstein, bei einem Glühwein auf dem Nostalgischen Weihnachtsmarkt in Linz, in der historischen „Godesburg“ in Bad-Godesberg, hoch oben auf der Drachenburg über Königswinter oder zum Jahresabschlußkonzert in der Klosterkirche St. Augustin. Bruce Kapusta versteht es auf das Weihnachtsfest atmosphärisch einzustimmen. Aber gerade in den vielen verschiedenen Kirchen, von Stolberg bis Köln, und Leverkusen bis Bonn, wird die Trompete ihren besonderen, feierlichen Klang entfalten. Erstmals wird Bruce Kapusta auch von Gastmusikern mit Gitarre und Klavier, teilweise sogar mit Geige und Cello begleitet.

Dabei verbindet Bruce Kapusta Besinnliches mit Liedern und Geschichten voller Humor und Gefühl, denn „kriesche un laache“ gehört für den echten Rheinländer nun einmal untrennbar zusammen! Lieder die unter die Haut gehen, neue, kölsche Geschichte vorgetragen auf unnachahmliche Art von Annemie Lorenz. Neben „Oh Holy Night" „The First Noel“ und „White Christmas“, sowie klassischen Titeln wie „Adeste Fidelis“ und „Joy to the world“,  wird Kapusta, der allen Karnevals-Fans bestens bekannt ist als „der Clown mit seiner Trompete“, kölsche Weihnachtslieder singen und spielen wie „Höösch fällt d’r Schnie“, „Kleine Strossemusikant“ und seinen Song „Weihnachten bei Oma und Opa“. Sogar seinen Hit „Dä Clown für Üch“ wird er in diesem Rahmen singen.
Beginn seiner Konzerte ist am 24. November in Swisttal-Ollheim, am 25. November in Grafschaft-Gelsdorf und am 26. November in Bornheim-Kardorf. Mehr zu den weiteren Konzert-Terminen und Karten gibt es unter: www.bruce-kapusta.de
Und jetzt Bruce Kapusta mit seinem Lied „Kleine Strossemusikant“

Das war das Salzstreuer-Magazin der Advent-Gemeinden in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis mit einer Vorschau auf eine besondere Veranstaltungsreihe des hopechannel und der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Sie heißt „Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche“ morgen und am kommenden Samstag um 19.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn.
Wenn Sie das Taschenbuch „Das bessere Leben – im Sinne der Bergpredigt“ von  E.G. White kostenlos haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 an, heute noch bis 22.30 Uhr oder in den nächsten Tagen.
Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten und ihre Veranstaltungen und die Veranstaltungstipps dieser Sendung, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, der 29.11.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung geht es um eine besondere Veranstaltungsreihe des hopechannel und der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Sie heißt „Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche“. Des weiteren hat der „Salzstreuer“ einen interessanten, vorweihnachtlichen Konzert-Tipp mit Interview sowie ein kostenloses Buchangebot für Sie.

Und jetzt Rea Garvey mit „I can´t stand the Silence“                                           

Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche
eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.

Auch Sie sind herzlich eingeladen zur 16. Veranstaltung am Mittwoch,
den 30. November um 19.30 Uhr im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12
in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.

Das Thema dieses abends ist:
Goldene Momente
Eine Entscheidung verändert das Leben.
Sehnen Sie sich danach, dass Dinge in Ihrem Leben geklärt oder geordnet werden sollten? Wäre es Zeit, Antworten zu geben auf Fragen, die Sie schon lange in der Schwebe halten?
Es gibt im Leben goldene Momente, wo es wichtig ist, richtig zu entscheiden. Unsere Entscheidungen entscheiden über unsere Zukunft. Dieses Thema kann Ihnen bei grundlegenden Entscheidungen helfen.

Auch Sie sind herzlich eingeladen zur 17. Veranstaltung am Samstag, den 03. Dezember um 19.30 Uhr im „Haus der Adventhoffnung“ Maarflach 12 in 53113 Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.

Das Thema dieses abends ist:
Vom Ankommen
Heimat ist, wo die Sehnsucht wohnt.
Etwa 12 Millionen Menschen kamen zwischen 1892 und 1954 nach Amerika. Auf einer s/w Fotografie aus der Zeit sah ich inmitten einer Menschentraube von Einwanderern eine junge Familie. Die Mutter hält ein in weißen Lacken gewickeltes Baby auf dem Arm. An das Bein seines Vaters drängt sich ein kleiner Junge. Die Eltern sehen erschöpft aus von der anstrengenden Reise. Angst und Unsicherheit scheint die Hoffnung nach Freiheit, Glück und Abenteuer verdrängt zu haben. „Was ist wohl aus ihnen geworden?“ „Haben sie das gefunden, wonach sie gesucht haben?“ Als ich dieses Foto betrachtete fühlte es sich für einen Augenblick so an, als würden uns nicht 100 Jahre trennen. Es war so als würden diese, mir unbekannten, Menschen mich anschauen und mich fragen „Wo gehört Du hin?“


Glauben einfach – Menschen, Geschichten, Gespräche
eine Veranstaltungsreihe, die lebensnahen und authentischen Zugang zum christlichen Glauben bietet. Der Glaube wird durch Menschen, Geschichten und Gespräche nachvollziehbar und so einfach, wie Jesus Christus ihn gemeint hat.
Nähere Informationen im Internet unter bonn.adventist.eu oder das „Salzstreuer-Telefon unter 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960.

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
Jesus von Nazareth – Der Sieger - Der Mann, der die Welt bewegt von  E.G. White
Was wir wissen:
Er wurde zwischen 7 und 4 vor Christus in Bethlehem (Palästina) geboren. Seine Eltern, Maria und Joseph, waren einfache Leute.
Er lebte in der Kleinstadt Nazareth und arbeitete als Zimmermann.
Als 30-jähriger sammelte er Schüler um sich und durchzog Palästina als Wanderprediger. Drei Jahre später schlug man ihn ans Kreuz, weil er sich die Feindschaft der Herrschenden zugezogen hatte.
Was wir glauben:
Er ist der Messias, auf den die Juden warteten – Gottes Sohn.
Weil er starb, dürfen wir leben. Seine Auferstehung gibt Hoffnung, die über den Tod hinausreicht. Er tritt bei Gott für uns ein. Er kommt wieder und macht alles neu!
Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.
Salzstreuer – aktuell mit einem Beitrag über: Das Mandolinen-Orchester-Niederkassel
Das Mandolinen-Orchester wurde 1920 gegründet. Nach den Kriegsjahren fanden sich die noch verbliebenen Spieler im Jahre 1947 zusammen. 1954 übernahm der heutige Dirigent Richard Neff noch während seiner Ausbildung an Geige und Klavier und im Dirigat die Leitung der Gruppe von seinem Vater Peter Neff. Durch Richard Neff entwickelte sich der Verein nach und nach zu einem symphonischen Mandolinen-Orchester. Entscheidend ist die Fähigkeit des Dirigenten, vorhandene Musiktitel neu und individuell für das Orchester zu arrangieren.
Die prägenden Elemente sind Mandolinen, Mandolen, Konzertgitarren und Kontrabässe. Um die Klangfarben der einzelnen Titel zu verändern, werden regelmäßig Querflöten, Oboen, Klarinetten, Bassklarinetten und Fagott oder auch Kesselpauken eingesetzt. Die Instrumental-Solisten sind Mitglieder des Orchesters. Das  Orchester  besteht  aus  ca.  50 Spielern im Alter von 10 bis 80 Jahren. Diese Gruppe probt wöchentlich,  freitags  20.00 Uhr,  im Rundbau  des  Kopernikus-Gymnasiums in Niederkassel, Berliner Straße. Wenn Sie ein Instrument spielen, welches in der Gruppe verwendet werden kann, so  sind Sie herzlichst zu den Proben eingeladen. Vereinsbeiträge fallen nicht an. Die Übungsleiter sind Robert Neff, Otmar Kistenich und Richard Neff.
Das Orchester bietet mehr als die herkömmliche Zupfmusik. Das Repertoire umfasst über 900 Titel von internationaler Volksmusik bis Klassik. Sollten Chorbegleitungen gewünscht werden, so sind schon sehr viele Titel arrangiert. Ebenfalls sind auch viele Arrangements zur Begleitung von Gesangs-Solisten vorhanden. Klangproben sind auf vielen CDs über die Orchester-Adresse zu erhalten.
Ebenfalls können Sie das Orchester im Internet unter www.mandolinen-orchester-niederkassel.de hören. Kontaktaufnahme im musikalischen Bereich über Richard Neff, Tel. unter 02208 / 45 74 oder per FAX unter 02208 / 94 75 13
Das Orchester veranstaltet vielfältige Auftritte und Konzerte oder wird hierzu verpflichtet.
Ein besonderer Höhepunkt ist das alljährliche „Vorweihnachtliche Konzert“ in der Bonner Beethovenhalle am kommenden Sonntag den,  4. Dezember 2011, um 15.30 Uhr.

Sichern Sie sich frühzeitig durch Vorbestellung die Eintrittskarten. Möglich ist dies bei allen Mitspielern/innen des Orchesters und telefonisch bei: Esther Weidenbrück, 0228/45 40 85, e-mail: vorstand@mandolinen-orchester-niederkassel.de
Peter Wenzel, Tel. 0228/45 61 47, Sabine Schell, Tel. 02208/947 515.
Die Tickets für den Bustransfer kann man noch bis morgen erwerben bei:
Fahrradhandel Brungs und Gierlich, Provinzialstr. 52 in 53859 Niederkassel-Mondorf
Schreibwarenhandel Metzger, Oberstr. 50, 53859 Niederkassel-Rheidt  und
Schreibwaren Franzen, Hauptstr. 40, 53859 Niederkassel-Ort

Das Bibel – Telefon für Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis
Das Angebot für Sie!
Jeden Tag eine Kurz-Andacht über das einzige Bibel-Telefon in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis.
Rufen Sie an unter 0228 für Bonn und dann die 850 44 802 oder 0228 – 850 44 803 und hören Sie das aktuelle Wort für den Tag!
Der Salzstreuer bringt Würze ins Radioleben ohne Ihnen das Leben zu versalzen!

Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten und ihre Veranstaltungen und die Veranstaltungstipps dieser Sendung, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, der 06.12.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Sendung "Moment mal" geht es um "freundliche Antworten", um "Vertrauen" und den "Fernwehschrei einer Lokomotive" und seinen Autor Titus Müller, eine kurze Vorausschau auf seinen neuesten Roman "Tanz unter Sternen", der vom Titanic-Drama handelt, das sich vor 100 Jahren ereignete.

Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten und ihre Veranstaltungen und die Veranstaltungstipps dieser Sendung, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960
Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Gottesdienst jeden Samstag von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!
Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, der 13.12.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Vorweihnachts-Sendung geht es um ein Kindermusical zur Weihnachtszeit, das am 17. Dezember und am 24. Dezember in der Advent-Gemeinde-Bad Honnef aufgeführt wird. Es heißt „Das Weihnacht-Super-Sonderangebot“. Außerdem hat der Salzstreuer auch eine Weihnachtsgeschichte  für diejenigen, die zu Weihnachten einen Wandel erwarten und einige Büchertipps für Weihnachten.

Und jetzt Jose Feliciano mit „Feliz Navidad

Interview mit Irmgard Pütz von der Advent-Gemeinde-Bad Honnef, die ein  Weihnachts-Kindermusical: „Das Weihnachts-Super-Sonderangebot“ in der Advent-Gemeinde-Bad Honnef, An St. Göddert 3 am Samstag, den 17. Dezember um 15.30 Uhr und am Samstag, den 24. Dezember um 16.00 Uhr aufführen. Jeder ist dazu herzlich eingeladen! Ein Musical für Jung und Alt! Kommt man mit der Straßenbahn Linie 66 von Siegburg oder Bonn, dann steigt man an der vorletzten Station „Am Spitzenbach“ aus, geht über die Fußgängerbrücke Richtung Bad Honnef. Am Ende der Fußgängerbrücke ist links die Advent-Gemeinde-Bad Honnef.

Was wäre Weihnachten ohne Weihnachtsgeschichten? Hören Sie Rene Klammer einen jungen Buch- und Hörspielautor aus Bornheim-Roisdorf mit einer Weihnachtsgeschichte für alle, die zu Weihnachten einen Wandel erwarten. Die Geschichte heißt: „Weihnachten eines Kellners“  und ist von Heinrich Böll.

Das Salzstreuer-Magazin hat natürlich auch zwei Geschenk-Tipps für Leseratten zur Weihnachtszeit.

Das Taschenbuch „Sechs silberne Saiten“ von Frank Goosen hat es in sich. Erschienen ist es im Heyne Verlag. Wenn der Weihnachtsmann sich der Schwachen erbarmt. Holger ist nicht mehr ganz jung, aber er braucht als abgebrochener Student das Geld noch immer. Deshalb verdingt er sich, angetan mit rotem Wams, Perücke und Bart, im Supermarkt als Weihnachtsmann. In Frank Goosens unnachahmlicher Weihnachtsgeschichte „Sechs silberne Saiten“ spielt der Nikolaus Gitarre und macht aus einsamen Menschen eine glückliche Familie.

Der andere Bücher-Tipp „Tanz unter Sternen“ von Titus Müller dreht sich um das vor hundert Jahren stattgefundene Titanic-Drama. Hören Sie Titus Müller mit einem Kurzbeitrag zu seinem Buch.

Und jetzt Celine Dion mit „My Heart will go on“ , dem Titanic-Song nach dem gleichnamigen Film.

Das Salzstreuer-Angebot für Sie!

Jeden Tag eine Kurz-Andacht über das einzige BIBEL-Telefon in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis auch jetzt in der Adventszeit!
Rufen Sie an unter 0228 für Bonn und dann die 850 44 802 oder 0228 – 850 44 803 und hören Sie das aktuelle Wort für den Tag!Der Salzstreuer bringt Würze ins Radioleben ohne Ihnen das Leben zu versalzen!

Übrigens die Advent-Gemeinde-Bonn lädt Sie ganz herzlich am 24. Dezember von 9.30 – 11.30 Uhr zu einem besonderen Weihnachts-Gottesdienst ein. Der Weihnachtsgottesdienst mit Pastor Werner Jelinek findet im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn statt, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.

Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten und ihre Veranstaltungen und die Veranstaltungstipps dieser Sendung, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960. Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem besonderen Weihnachts-Gottesdienst am Samstag, den 24. Dezember von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!

Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Dienstag, der 20.12.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

In unserer heutigen Weihnachts-Sendung hören Sie Gedanken zur Weihnachtszeit von Pastor Werner Jelinek, einige Ausschnitte von „Kölsch Klassisch Advent & Weihnacht“ mit Bruce Kapusta und kölsche Geschichten mit Annemie Lorenz, die z.Zt. auf weihnachts-Tournee sind und einen Veranstaltungs-Tipp für das Kindermusical zur Weihnachtszeit, das am 24. Dezember in der Advent-Gemeinde-Bad Honnef aufgeführt wird. Es heißt „Das Weihnacht-Super-Sonderangebot“.

Und jetzt King Size Dick mit „O Happy Day“ 

Salzstreuer-aktuell zur Weihnachtszeit
Advent- und Weihnachtskonzerte mit Bruce Kapusta. „Kölsch Klassisch Advent & Weihnacht“ mit Gastmusiker-Ensemble und Annemie Lorenz mit Kölschen Weihnachtsgeschichten,
so z.B. am Donnerstag, den 22.12.2011 ab 19.30 Uhr in der Sankt Katharina Kirche in Hennef – Stadt Blankenberg. Alle Termine im Internet unter: www.bruce-kapusta.de
Und jetzt eine kleine Hörprobe!

Der „Salzstreuer“ bringt auch in der Weihnachtszeit Würze ins Radioleben!
Hören Sie eine kleine Vorschau des Kindermusical zur Weihnachtszeit „Das Weihnacht-Super-Sonder-Angebot“, das noch mal am Samstag, den 24. Dezember in der Advent-Gemeinde-Bad Honnef, An Sankt Göddert 3 um 16.00 Uhr aufgeführt werden wird.
Jeder ist dazu herzlich eingeladen! Ein Musical für Jung und Alt! Kommt man mit der Straßenbahn Linie 66 von Siegburg oder Bonn, dann steigt man an der vorletzten Station „Am Spitzenbach“ aus, geht
über die Fußgängerbrücke Richtung Bad Honnef. Am Ende der Fußgängerbrücke ist links die Advent-Gemeinde-Bad Honnef.

Weihnachten – Zeit der Geschenke. Eine große Freude für die Kinder, und oft viel Hektik und Anstrengung für die Erwachsenen.

Jesus kam vor ca. 2000 Jahren als Baby auf diese Welt. Er ist das Geschenk Gottes an unsere Welt. Jesus wuchs auf und lebte ein vorbildliches Leben.
Als er schließlich freiwillig am Kreuz starb, zeigte er damit ganz praktisch auf, was es bedeutet, daß Gott uns Menschen bedingungslos liebt.

Die frohe Hoffnung unseres Lebens ist: Jesus ist auferstanden und lebt! Und er kommt bald, um die Menschen, die ihm vertrauen, in sein ewiges Reich zurückzuführen.
Viele nehmen sich an Weihnachten Zeit für ihre Familien und Freunde. Nutzen auch Sie die stillen Tage zwischen den Jahren für die Pflege ihrer Freundschaften und Bekanntschaften. Schreiben Sie mal wieder einen „Mutmach“-Brief oder greifen Sie zum Telefonhörer.
Der „Salzstreuer“ der Advent-Gemeinde-Bonn lädt Sie ganz herzlich zu einem besonderen Weihnachts-Gottesdienst ein. Der Weihnachts-Gottesdienst mit Pastor Werner Jelinek findet im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in 53113 Bonn statt, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.

Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten erfahren Sie im Internet unter: bonn.adventist.eu oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter 02208 – 75 79 960.
Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr im Haus der Adventhoffnung.

Sie hören das „Salzstreuer-Magazin“ immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.
 

Dienstag, den 27.12.2011 von 21.03 – 22.00 Uhr

Der „Salzstreuer“ hofft, dass Sie ein schönes Weihnachtsfest gehabt haben. Das Jahr 2011 geht zu Ende und das Jahr 2012 hat noch nicht begonnen. Gedanken zum Jahresrückblick und zum Ausblick auf das Neues Jahr heute mit Pastor Werner Jelinek. Des Weiteren berichtet der „Salzstreuer“ aktuell über die Packet-Aktion von ADRA Deutschland e.V. „Kinder helfen Kindern“ zu der vor Weihnachten aufgerufen wurde. Ein kostenloses Buchangebot haben wir natürlich auch für Sie.

Und jetzt Shakira mit „Ciega Sordomuda“

Salzstreuer-Magazin mit einem kostenlosen Buchangebot für Sie!
„Radikale Veränderungen – Unsere Welt im Brennpunkt der Prophetie“
von Dr. Hans Heinz
Unser Planet durchläuft heute radikale Veränderungen:
Schlagwörter wie Klimawandel, Umweltkatastrophen, Bevölkerungsexplosion, Globalisierung, Wertezerfall oder Terrorismus sind unsere täglichen Begleiter.
Dabei brechen auch fundamentale Fragen neu auf:
-   Gibt es allgemeine ethische Normen? Existiert Gott? Wenn ja, wo und   
    wie handelt er?
Wenn Sie das Taschenbuch, kostenlos und unverbindlich haben möchten, dann rufen Sie das „Salzstreuer-Telefon“ an unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960 und schon in wenigen Tagen erhalten Sie das Taschenbuch.

Salzstreuer – aktuell – „Damit Menschen wieder hoffen können“Liebe „Salzstreuer - Hörerinnen und Hörer, haben Sie sowohl das Lied, als auch den Aufruf zur ADRA – Aktion „Kinder helfen Kindern“ erkannt?

Gemeinsam haben wir es geschafft, berichtet ADRA Deutschland! 39.262 Pakete gingen in den vergangenen Tagen bei der "Aktion Kinder helfen Kindern!" auf eine lange Reise nach Albanien, in das Kosovo, die Republik Moldau, die Ukraine und nach Serbien. Dank der vielen fleißigen Päckchen-Packer konnten wir sogar einige Pakete nach Mazedonien und Bosnien schicken, um noch mehr Kindern in Ost-Europa ein fröhliches Fest zu bescheren. Wir freuen uns sehr über die rege Beteiligung. Sie zeigt uns, dass noch immer viele Kinder bereit sind, zu teilen.

Von den Advent-Gemeinden aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis wurden 440 Pakete  versand, davon waren 314 Pakete von der KfW Bonn. Zusätzlich gingen 37 Bananen-Kartons mit Kinderkleidung auf die Reise. 12 Bananen-Kartons mit Kindersachen kamen von der KfW Bonn. Allen, die hierzu beigetragen haben gilt ein herzliches „Dankeschön!“

Trotzdem bleibt zu erwähnen, dass die Pakete natürlich auch irgendwie in die Zielländer gebracht werden müssen. Dies geschah mit 14 großen Sattelschleppern. Das ist mit einem nicht unerheblichen Kostenfaktor verbunden. Der Dank von ADRA Deutschland e.V. geht daher auch ganz besonders an all diejenigen, die daran gedacht haben, sich an den Transportkosten zu beteiligen. Und nicht nur die Transporte müssen finanziert werden. Zusätzlich zur Paket-Aktion führt ADRA jedes Jahr nachhaltige Projekte für die Kinder in den Zielländern durch. Dabei zählt jeder Cent.

Wer mehr hierüber wissen möchte, kann dies im Internet unter www.  Kinder-helfen-kindern.org erfahren. Und noch einmal: www.  Kinder-helfen-kindern.org

Näheres über die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten und ihre Veranstaltungen und die Veranstaltungstipps dieser Sendung, erfahren Sie im Internet unter: bonn. adventist.eu  oder über das „Salzstreuer-Telefon“ unter: 02208 für Niederkassel und dann die 75 79 960

Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen zu unserem Jahresschluß - Gottesdienst am Samstag, den 31. Dezember von 9.30 – 11.30 Uhr im Haus der Adventhoffnung, Maarflach 12 in Bonn, das ist auf der Südseite des Hofgartens der Universität Bonn.

Russischsprachiger Gottesdienst ist jeden Samstag ab 13.00 Uhr an gleicher Stelle!

Sie hören das Salzstreuer-Magazin immer dienstags von 21.03 – 22.00 Uhr im Bürgerfunk auf RADIO BONN-RHEIN/SIEG.

Der „Salzstreuer wünscht Ihnen noch einen guten Abend und ein gesegnetes Neues Jahr!

"Salzstreuer-Team-Bonn"

provided by the Seventh-day Adventist Church and netAdventist © copyright 1999-2017 / All Rights Reserved / Nutzungsbedingungen / Datenschutzregelung